EPT Kopenhagen – Rust Zweiter hinter Wissing

Mads Wissing Andersen
Mads Wissing.

216 Spieler sorgten an Tag 1B dafür, dass es keinen Minusrekord in Skandinavien gab. Ganz vorne im Chipcount: Sebastian Rust. Sebastian wer?

Mit 131 konnten etwas mehr als die Hälfte der Spieler Tag 2 erreichen. Den größten Stack hat momentan zur Freude der Einheimischen der Kopenhagener Mads Wissing vor sich.

Wissing hat in seiner Karriere bereits knapp $700k erspielt. Gestern baute er seinen Stack still und leise und fern der Kameras langsam aber sicher auf und beendete den Tag mit 127.575 Chips.

17 Deutsche traten an Tag 1B an, darunter Mario Puccini, Marius Pospiech und Andreas Wiese. Keiner von ihnen konnte sich allerdings derartig in Szene setzen wie Sebastian Rust aus Osnabrück.

Der Hobbyspieler war auf gut Glück nach Kopenhagen gefahren und konnte sich über ein Rebuy-Satellite für die EPT Kopenhagen qualifizieren. Nach einem phantastischen Tag fand er sich auf Platz 2 der Chiptabelle wieder.

Rust spielt erst seit drei Jahren Poker und musste sich bei seiner ersten EPT gleich mit WSOP-Vizeweltmeister Martin Staszko am Tisch auseinandersetzen. Er bekam den Tag über nicht nur die richtigen Karten, sondern hatte einmal auch richtig Glück, als er mit A-K Pocket Asse knacken konnte.

Hinter dem sympathischen Norddeutschen stehen mit Juha Helppi, Marcel Bjerkamnn, Kalle Niemi und Kevin Iacofano eine Reihe von Spielern, die so eine Art Stammgäste in den oberen Chiprängen sind – zumindest, solange nicht der eine ganz große Bluff daneben geht.

Die skandinavische Armada

Johnny Lodden war einer der ersten Stars, die Poker in Skandinavien hervorgebracht hat. Vor Jahren war er der Spieler, der im Internet den größten Pot aller Zeiten gespielt (und verloren) hat. Derzeit steht Lodden mit 77.400 Chips auf einem soliden Mittelfeldplatz.

Nicht weit hinter ihm finden sich Spieler wie Online-Spezialist Mickey mement_mori Petersen (57.075), Theo Jorgensen (55.450), Dauerbrenner Luca Pagano (44.225) und Vizeweltmeister Martin Staszko (23.875).

Viktor Blom blieb seinem Stil treu, der allerdings einmal mehr nicht von Erfolg gekrönt war. Er schied ebenso an Tag 1B aus wie Jens Kylllönen, der in diesem Jahr online der bisher erfolgreichste Spieler ist, William Thorson, Jesper Hougaard und Martin Jacobson.

Beste Deutsche hinter Sebastian Rust sind Bernd Gleissner (87.250), Christian Lenz (79.050), Robert Beer (68.700) und Andreas Piesik (67.050).

Chipcount Top Ten Tag 1B:

1. Mads Wissing, Dk - 127.575
2. Sebastian Rust, D – 119.100
3. Alexander Manson, Dk - 113.025
4. Costin Fucea, Ru – 107.000
5. Juha Helppi, Fin – 105.425
6. Marcel Bjerkmann, No – 100.925
7. Kalle Niemi, Fin – 96.800
8. Henrik Jepsson, S – 96.700
9. Kevin Iacofano, USA – 96.150
10. Michael Finderup, Dk – 94.475

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare