EPT Kopenhagen: Die Geldränge sind erreicht

Anders Langset
Neuer Chipleader nach Tag 2: Anders Langset.

184 Spieler versuchten heute, im verschneiten Kopenhagen ins Geld zu kommen. 40 sollte dies gelingen. Die Spannung stieg stündlich.

 

Tag 2 sollte enden, sobald die die Geldränge erreicht wurden, und da das typisch skandinavisch-aggressive Poker, das wir schon am ersten Tag des PokerStarsEvents gesehen hatten, auch an diesem Tag fortgesetzt wurde, wurde dieser Zeitpunkt zügig erreicht.

Große Spieler waren gekommen und große Spieler mussten wieder gehen, während das Feld unerbittlich und in rasender Geschwindigkeit selektiert wurde, bis schließlich nur noch 40 erschöpfte Überlebende an den Tischen saßen.

Annette Obrestad kämpfte bis weit in den zweiten Tag hinein, aber es sollte der jungen Norwegerin leider nicht gelingen, sich einen weiteren Pokal auf die Kommode zu stellen, denn sie schied kurz vor dem Geld aus.

Dasselbe Schicksal erlitten unter Anderem Trond Eisvig, Isabelle Mercier, Arnaud Mattern und Luca Pagano.

Während diese Spieler Trost bei einem Drink an der Bar suchten, kämpften Martin Wendt, Gewinner des William Hill Grand Prix 2007, und Andrea Benelli, der bereits zwei Final Tables bei der EPT erreicht hat, weiter um die vorderen Ränge. Wendt geht als Achter der Chipstacktabelle in Tag 3 und ist damit zweitbester Däne nach Rasmus Nielsen.

Zwei deutsche Spieler sind noch dabei: PokerStars-Qualifikant Markus Liberski und Markus Lehmann, der als Drittletzter in Chips gerade noch seinen Kopf über Wasser hält.

Die größte Überraschung des Tages war indes Thor Hansen. Der norwegische Veteran ist offenbar nach Kopenhagen gekommen, um dem Nachwuchs die eine oder andere Lektion zu erteilen.

Thor Hansen
Thor Hansen.

Hansen baute seinen Stack konsequent auf und erreichte das Feld der letzten 40. Vielleicht heißt es ja schon bald „Der alte Mann und der EPT-Titel".

Als die verbliebenen Spieler ihre Chips zählten, war es schließlich Anders Langset aus Norwegen, der dafür am meisten Zeit benötigte. Er hatte 327.000 Gründe dafür.

Das von Skandinaviern dominierte Feld (19 der besten 20) wird sich an Tag 3 ohne Zweifel eine weitere erbarmungslose Schlacht liefern. Um 14 Uhr wird die erste Hand gegeben.

 

Noch dabei sind:

Name Country PokerStars Status Table Seat Chips
Anders Langset Norway 1 3 326,800
Rasmus Nielsen Denmark 5 7 254,700
Peter Hedlund Sweden 4 7 236,500
Fredrik Boberg Sweden 3 8 213,900
Tore Lagerborg Norway PokerStars player 5 6 192,000
Christian Saxin Sweden 4 8 166,500
Michael Aston UK PokerStars qualifier 1 2 155,200
Martin Wendt Denmark 2 2 147,700
Jens Kyllönen Finland 4 5 143,700
Ramzi Jelassi Sweden 4 2 143,600
Jonas Klausen Denmark PokerStars qualifier 5 2 141,400
Jussi Nevanlinna Finland 2 5 140,600
Thor Hansen Norway 5 3 136,100
Erik Karlsson Sweden 4 4 133,000
Andreas Hoivold Norway 2 3 130,400
Mikael Lundell Sweden 5 4 130,000
Petter Petersson Sweden 1 7 124,300
Aleksander Strandli Norway PokerStars player 4 6 122,600
Jakob Tøstesen Denmark 3 6 118,500
Tom Johansen Norway PokerStars sponsored player 2 7 117,300
Gert Andersen Denmark 4 3 111,200
Mika Puro Finland PokerStars sponsored player 3 7 95,800
Martin Bjerring Hansen Denmark 2 6 93,500
Marcus Liberski Germany PokerStars qualifier 3 3 92,700
Andrea Benelli Italy 5 8 92,000
Jacob Rasmussen Denmark 3 4 88,300
Johan van Til Holland PokerStars qualifier 2 8 82,200
Eric Larcheveque France 1 4 80,300
Lars Christiansen Denmark 2 1 80,300
Roberto Romanello UK 5 1 75,000
Tobias Garp Sweden PokerStars qualifier 1 6 67,000
Niels Riber Johansen Denmark 3 5 62,100
Ola Brandborn Sweden 1 8 62,000
Juha Lauttamus Finland 5 5 51,900
Toni Ojala Finland 1 5 49,500
Anthony Mallandain UK PokerStars qualifier 3 1 39,400
Daniel Matus Sweden 2 4 35,500
Markus Lehmann Germany 3 2 30,600
Frederik Hostrup Denmark PokerStars player 1 1 24,700
Remy Biechel France 4 1 21,900

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare