EPT Grand Final Tag 1B - Der Kretzsche fliegt

stefan-kretzschmar
Stefan Kretzschmar - wie ein verworfener Siebenmeter.

Letzte Woche noch im Heads-up von TV Total, konnte Stefan Kretzschmar seinen Lauf in Monte Carlo nicht fortsetzen. Die Geschichte der ersten drei Level schrieb aber keiner der zahlreichen Team Pros und Champions, sondern Charlotte Roche.

Die englische Moderatorin und Buchautorin war in der letzten Folge von TV Total zu Gast und hat sich seit einiger Zeit intensiv mit Poker beschäftigt. Eine erstaunliche Entwicklung scheint sich bei ihr zu vollziehen. Wurde ihr nach ihrem ersten All-in während Tag 1 der EPT Berlin noch schlecht, dominierte sie heute ihren Tisch mit einer Souveränität, die ihre Mitspieler fast zur Verzweiflung brachte.

 

Zu ihren Opfern gehörte u. A. Online-Legende Chris Moorman. Nachdem Roche sieben Pots in Folge durch kräftige Re-Raises ohne Showdown gewinnen konnte und danach zwei Hände mit König hoch und Acht hoch verlor, hatte sie den Tisch endgültig davon überzeugt, vollkommen wirr durch die Gegend zu spielen. In der nächsten Hand bekam sie Könige.

Im vierten Level hatte Roche fast 90k Chips und war damit unter den Chipleadern. Ein paar Stunden später überspielte sie einen Gutshot gegen Two Pair ihres Gegners dermaßen, dass sie einen Großteil ihres Stacks verlor. Obwohl sie ihn fast soweit hatte, seine zwei Paare wegzuwerfen. Immerhin ist sie am zweiten Tag wieder dabei.

Stefan Kretzschmar war da schon längst wieder im Hotel. Er war einer der ersten, die das Turnier verlassen mussten. Allerdings ist zu seiner Rechtfertigung zu sagen, dass er mit Pocket Assen ausschied, die er nur etwas aggressiver hätte anspielen müssen. So aber gab er dem Gegner die Chance, sich auf dem River eine Straight zusammenzuziehen. Kretzsche sah das Unheil, konnte es aber nicht mehr abwenden und schied aus.

Ähnlich enttäuschend aus deutscher Sicht: Johannes Strassmann, Sandra Naujoks und Sebastian Ruthenberg verließen das Turnier nacheinander innerhalb einer Stunde. Auch die Superstars sind vor dem Ausscheiden nicht gefeit. Daniel Negreanu teilte heute, kaum dass er seinen Jetlag überwunden hatt, das gestrige Schicksal von Phil Ivey, dem Mann mit der 5-Millionen-Dollar-Wette.

 

Zu den Chipleadern nach Tag 1B, für den sich knapp 500 Spieler registrierten und damit den Preispool auf über 8 Mio. Dollar schraubten, gehört der WSOP Champion 2009 Joe Cada, mit dem wir vor dem Turnier über seine Erlebnisse am Finaltisch und das Leben danach sprachen.

Leo Margets, die bei selbigem Event die letzte Frau im Turnier war, knackte die Asse eines gewissen Viktor Blom mit einem Set Zehnen und nahm ihn damit vom Tisch. Wie bitte? Isil wer? He, noch ist nichts bewiesen.

Ebenfalls weit vorne dabei: Vicky Coren, Jewgeni Timoschenko, Ludovic Lacay, John Tabatabai, William Thorson, Humberto Brenes, Sander Lylloff, Shaun Deeb, die frisch gebackene EPT-Siegerin Liv Boeree sowie zwei Sportstars: Fußballer Teddy Sheringham und Eishockeystar Mats Sundin.

Weitere Nachrichten zur EPT finden Sie regelmäßig in unserem Blog und in den Nachrichten.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare