EPT Dublin Main Event – Hochspannung vor der Bubble

Ivan Banic
Ivan Banic führt nach Tag 2.

Richtung Bubble geht es beim Main Event der EPT Dublin am heutigen dritten Turniertag und erfreulicherweise sind dann noch viele Spieler aus dem deutschsprachigen Raum mit im Rennen.

Insgesamt 15 unserer Spieler dürfen heute wieder antreten und mit so renommierten Cracks wie Mike McDonald, Anthony Zinno oder Nick Petrangelo um die Siegprämie von knapp €562.000 kämpfen. Bester Deutscher ist weiterhin Gilles Bernies.

Eckdaten EPT Dublin Main Event

  • Teilnehmer: 127 von 605
  • Startgeld: €4.850 + €450
  • Preisgeldfonds: €2.934.250
  • Siegprämie: €561.800
  • Chipleader: Ivan Banic (Kroatien) mit 381.200

Klein, aber fein

Tag 2 der EPT Dublin brachte das übliche Massensterben, doch zunächst durfte die offizielle Teilnehmerzahl dank 16 Spielern, die von der Late Registration Gebrauch machten, auf 605 korrigiert werden.

Damit ist die erste EPT auf irischem Boden seit 2007 die teilnehmerschwächste der laufenden 12. Saison, die Organisatoren können angesichts eines leichten Anstiegs gegenüber dem abgesetzen Deauville aber dennoch recht zufrieden sein.

Weiterhin guter Lauf für die deutschsprachigen Spieler

Zufrieden sein können bislang auch die Spieler aus dem deutschsprachigen Raum, die vor allem in Person von Dominik Nitsche schon in den vergangenen Tagen kräftig zuschlugen und sich auch beim Main Event in eine gute Ausgangsposition gebracht haben.

Insgesamt 15 Spieler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz erreichten den dritten Turniertag, wo es bekanntlich um die ersten Geldpreise geht.

Weiterhin bester Deutscher ist Gilles Bernies, der das Feld nach Tag 1 anführte und sich mit 311.700 Chips nach wie vor unter den Top Ten hält.

Einen absoluten Sahnetag erwischte auch Highroller Christoph Vogelsang, der von einem hinteren Platz im Chipcount förmlich nach oben schoss und mit 280.100 Chips nun äußerst aussichtsreich im Rennen liegt.

Mit Thomas Lentrodt, Koray Aldemir, Stefan Schillhabel, Enrico Rudelitz, dem unverwüstlichen Ismael Bojang und Bracelet-Gewinner Nikolaus Teichert haben wir noch einige weitere heiße Eisen im Feuer.

Banic führt, McDonald und Staples in Schlagdistanz

Wieder einmal hat es ein bis dato völlig unbekannter Spieler an die Spitze des Chipcounts geschafft. Der Kroate Ivan Banic ließ das gesamte Feld hinter sich und beginnt Tag 3 mit 381.200 als Chipleader.

Dagegen mussten so bekannte Namen wie Bryn Kenney, Mustapha Kanit, Jason Mercier, Jake Cody, Martin Jacobson oder ElkY Grospellier ihre Sachen packen, aber dafür schafften es andere Promis in Tag 3.

Mike McDonald präsentiert sich in Dublin schon die ganze Zeit in Topform und liegt auf Platz 11 ausgezeichnet im Rennen, und direkt hinter ihm hat sich mit Kult-Kommentator Jaime Staples der nächste Promi platziert.

Nur wenige Plätze dahinter folgen Anthony Zinno, Nick Petrangelo und Mister EPT Luca Pagano, der auf dem besten Weg zu seinem nächsten Cash ist.

Wie geht es weiter?

Bereits um 13 Uhr hiesiger Zeit geht es in Dublin weiter, und wie schon gestern wird das Geschehen wieder live übertragen, den entsprechenden Stream gibt es bei uns auf Pokerzeit.

Mit den 127 verbliebenen Spielern geht es zunächst darum, die 87 bezahlten Plätze zu erreichen. Das kann erfahrungsgemäß eine zähe Angelegenheit werden, während danach das große Massensterben einsetzt.

Die Aussichten der deutschsprachigen Spieler sind glänzend, drücken wir unseren Akteuren die Daumen!

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare