EPT Deauville – Main Event Tag 4

Mc Phee EPT Deauville poker
Kevin MacPhee - letzter EPT-Champion im Feld.

Kurzer Tag im Main Event – Carlino führt - 15 Spieler Rest - €10k High Roller hat begonnen.

Die letzten 16 Spieler wurden bereits zu Beginn des 23. Levels erreicht. Turnierleiter Thomas Lamatsch entschied, den Level noch bis zum Ende spielen zu lassen.

Mit Adrien Guyon schied allerdings nur noch ein weiterer Spieler aus.

Chipleader ist der mit Abstand unterhaltsamste Spieler im Feld: Joseph Carlino, Restaurantbesitzer aus Orleans und passionierter Hobbysänger, sorgte den ganzen Tag über dafür, dass an seinem Tisch keine Langeweile aufkam.

Dass er daneben regelmäßig von den Karten begünstigt wurde, machte den Tag umso schöner für ihn, und für alle neutralen Beobachter.

Mit Kevin MacPhee ist noch ein früherer EPT-Titelträger im Feld verblieben. Allerdings liegt er mit 581.000 Chips im hinteren Teil des Felds.

Am Freitag wird wieder ab 12 Uhr weitergespielt. Nach den Erfahrungen der letzten EPTs wird mindestens fünf Levels bzw. auf die letzten acht, wenn möglich aber bis auf die letzten sechs Spieler heruntergespielt.

Chipcount nach Tag 4


1

Joseph Carlino

Frankreich

2.757.000

2

Carlo Savinelli

Italien

2.565.000

3

Benjamin Buhr

Frankreich

2.001.000

4

Dany Parlafes

Rumänien

1.850.000

5

Matas Cimbolas

Litauen

1.621.000

6

Ognyan Dimov

Bulgarien

1.103.000

7

Andrius Bieskis

Litauen

1.095.000

8

Benjamin Pollak

Frankreich

877.000

9

Olivier Piechaczyk

Frankreich

841.000

10

Massou Cohen

Frankreich

641.000

11

Julien Duveau

Frankreich

630.000

12

Georgios Kapalas

Griechenland

585.000

13

Kevin MacPhee

US

581.000

14

Joseph El-Khoury

Libanon

415.000

15

Daniel Carlsson

Schweden

267.000

 

€10.300 High Roller

Über 100 Spieler haben sich schon in den ersten vier Levels des Events eingekauft.

Deutlich mehr als wir eigentlich erwartet hatten, angesichts der Teilnehmerzahlen im Main Event.

Noch vor der Dinner Break hatten sich mehr als 100 Spieler registriert, eine Handvoll davon sogar schon zum zweiten Mal.

Einen besonders guten Start erwischte Artur Koren, der im dritten Level schon 160.000, also mehr als das Dreifache des Startstacks hielt.

Ein kompletter Startstack davon stammte von Jan-Eric Schwippert, den Koren mit Assen gegen A-K pre-Flop all-in lockte.

Korens Kommentar: „Ich gewinne das Ding. Merk dir meine Worte.“ Auch Fabio Sperling und Kilian Kramer konnten ihre Stacks früh aufbauen. Es handelt sich hier jedoch nur um Zwischenergebnisse.

Weitere deutsche Spieler im stark besetzen High Roller Event sind Dominik Nitsche, Jesper Feddersen, Kilian Kramer, Christopher Frank, Thomas Butzhammer.

Erster im Chipcount war zur Dinner Break Andrey Andreev aus Russland, allerdings sind wie im Main Event Late Registrations bis zum Start des zweiten Tages möglich, das Tableau wird also noch merhfach durcheinandergeworfen.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare