EPT Deauville Tag 5 – Teichert knapp am Finaltisch vorbei

paul guichard psblog
Paul Guichard, Photo: PokerStars-Blog.

Das Finale des EPT Main Events findet ohne deutsche Beteiligung statt. Ein Franzose liegt in Führung, Luca Pagano bricht seinen eigenen Rekord.

Bei Nikolaus Teichert sah es lange so aus, als könnte er für einen weiteren Erfolg aus deutscher Sicht sorgen. Bis weit in den Nachmittag hielt er sich in den oberen Plätzen auf, aber dann wurden ihm Vadzim Kursewitsch und eine überspielte „Texas Dolly“ zum Verhängnis.

Kursewitsch hatte erhöht, und Teichert verteidigte seinen Big Blind. Auf dem Flop 9 5 2 setzte Teichert von vorne großzügig an. Der Russe bezahlte, ebenso wie die zweite Bet auf dem Turn Q. Auf dem River 2 checkte Teichert und bezahlte dann eine große Bet mit - T 2 für Trips. Kursewitsch zeigte ein Paar Fünfen zum Full House und gewann einen Pot von zwei Millionen Chips.

Es gibt einen Grund, warum Doyle Brunson die Hand, die nach ihm benannt wurde, nicht mehr spielt: Er hat damit zu oft verloren! Das wird sich jetzt auch Nikolaus Teichert merken.

Nur zehn Minuten später war es für Teichert vorbei. Mit A 7 ging er all-in, Bruno Jais bezahlte mit A T und schickte den letzten Deutschen auf Platz elf aus dem Turnier.

Luca Pagano hatte nach seinem Riesenlauf an Tag 4 heute mit vielen Hochs und Tiefs zu kämpfen. ER büßte einen großen Teil seines Stacks ein, konnte aber den Finaltisch dennoch erreichen. Es ist bereits sein siebter.

Bubble Boy des Finaltisches wurde Sergej Baburin, der auf dem Flop Q-Q-T die Zehn traf, aber gegen die Trips Damen von Brunos Jais verlor. Der Franzose wurde damit der dritte Spieler, der mehr als fünf Millionen Chips hält.

Ganz oben stehen jedoch Lokalmatador Paul Guichard und Vadim Kursewitsch, die heute alle wichtigen Pots gewannen und sich vom Rest des Felds etwas absetzen konnten. Kursewitsch erreicht nach der letzten EPT in Berlin damit den zweiten Finaltisch innerhalb eines Jahres.

Vuong Than Trong liegt weit abgeschögen mit 2,5 Mio. Chips dahinter, die anderen vier Spieler haben weniger als zwei Millionen Chips und werden versuchen, sich möglichst schnell gegenseitig aus dem Feld zu schlagen. Wer gegen einen direkten Shortstack-Konkurrent verdoppelt, ist wieder voll im Rennen.

Das Finale beginnt am morgigen Montag um 12 Uhr mittags.

Chipcount:

1. Paul Guichard – 5.980.000
2. Vadzim Kursewitsch – 5.920.000
3. Bruno Jais – 5.365.000
4. Vuong Than Trong – 2.465.000
5. Yorane Kerignard – 1.900.000
6. Luca Pagano – 1.500.000
7. Sergej Baburin – 1.130.000
8. Mick Graydon

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare