EPT Campione – Soulier vorn, Nagel am Finaltisch

fabricesoulierber7d2wrap2
Fabrice Soulier.

Auf acht Spieler ist das Feld der italienischen EPT geschrumpft. Fabrice Soulier erwischte einen Fabellauf und führt, dahinter liegt WPT-Gewinner Olivier Busquet.

Erfreulich aus deutscher Sicht: Mario Nagel hat es tatsächlich geschafft und seinen ersten EPT-Finaltisch erreicht.

Rasend schnell schieden die Spieler am gestrigen Tag 4 aus. Nur vier Stunden dauerte es, bis aus den letzten 24 Spielern acht geworden waren.

Fabrice Soulier hätte gestern wohl jede Hand spielen können. Er eliminierte einen Spieler nach dem anderen und knackte dabei mehrfach bessere Karten, z. B. Asse mit K-Q bei gleich zwei Damen auf dem Flop. Das Ergebnis sind weit über drei Millionen Chips und die Spitzenposition in der Tabelle.

Die letzten acht gewinnen mindestens €54.000, aber Soulier ist nun erster Anwärter auf den Siegerscheck über €640.000.

Mario Nagel geht als Siebter und damit Shortstack ins Finale, aber dank der schnellen Ausfallquote gestern sind alle Spieler am Finaltisch relativ deep, und es könnte ein langer Tag werden.

Zwei Franzosen an der Spitze

Die beiden bekanntesten Spieler führen heute die Chiptabelle an.

Fabrice Soulier hat sich schon seit längerem in den Top Ten des Global Poker Index behaupten können. Seine Live-Prämien belaufen sich bereits auf über 3,6 Mio. Dollar.

MarioNagel NeilStoddart
Mario Nagel, Photo: PS-Blog.

Bei der WSOP im Vorjahr gewann er die $10.000 HORSE Championship, sein erstes Bracelet und die Kleinigkeit von $600.000. Das war aber nicht sein größter finanzieller Erfolg. Im Partouche Poker Main Event 2010 reichte ein dritter Platz sogar für $700.000.

In der französischen Geldrangliste liegt Soulier inzwischen schon auf dem vierten Platz. Sollte er hier in Italien mindestens Dritter werden, würde er sogar November Niner Antoine Saout überholen.

An zweiter Stelle des Finales steht vor dem Beginn Olivier Busquet. Busquet ist aus diversen Pokershows im Fernsehen bekannt, gewann 2009 $925.000 bei seinem Sieg im WPT Borgata Poker Open in einem Feld von über 1000 Spielern, und er wurde 2010 Zweiter im EPT Grand Final €25k High Roller Event für knapp $800.000.

Unter seinem Screen-Namen livb112 gilt er bereits seit Jahren als Spezialist für Heads-up und SnGs.

Vamplew und Kaiser scheitern knapp

Unter den Ausgeschiedenen waren die früheren EPT-Titelträger David Vamplew und Ronny Kaiser die beiden, die besonders im Fokus der Zuschauer standen.

Vamplew konnte die EPT in London gewinnen und saß bereits bei WSOP und WPT an Finaltischen. Auf Platz 10 ausgeschieden war er der letzte Spieler, der noch die Chance auf einen zweiten Titel bei der European Poker Tour hatte.

Ronny Kaiser erreichte Platz 22 und war damit leider einer der ersten, die an Tag 4 ausschieden.

Das Finale wird am Samstag auch auf Pokerstars.tv übertragen. Spielbeginn ist um 14 Uhr.

Final Table Chipcount:

1 - Fabrice Soulier - 3.480.000
2 - Olivier Busquet - 3.011.000
3 - Jannick Wrang - 2.882.000
4 - Balazs Botond - 2.080.000
5 - Koen De Visscher - 1.856.000
6 - Stefano Puccilli - 1.450.000
7 - Mario Nagel - 1.210.000
8 - Robin Ylitalo - 1.153.000

    Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

    Es ist ein Fehler aufgetreten!

    Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

    Noch keine Kommentare