EPT Campione – Ronny Kaiser weiter vorn dabei

kaiser

Nach Tag 2 der EPT in Italien ist es aber der Ungar Balazs Botond, der sich einen deutlichen Chiplead erspielen konnte.

99 der 325 gestarteten Spieler erreichten Tag 3, und Botond hat fast 150.000 Chips Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Ronny Kaiser aus der Schweiz.

Kaiser gewann im Vorjahr die EPT in Tallinn und spielt in letzter Zeit in bestechender Form online.

Erst in der letzten Woche war er auf den High Stakes von PokerStars der erfolgreichste Spieler.

In der Chiptabelle liegt er nun mit 506.500 Chips hinter Botond mit 646.000.

Aber die Top Ten hat noch mehr interessante Namen zu bieten. David Vamplew, der die EPT in London im Jahr 2010 gewann, liegt mit 412.900 auf Platz vier, und Roberto Romanello, EPT-Sieger in Prag, steht mit 331.000 auf Platz acht.

Altmeister Ivo Donev hat sich auch am zweiten Tag behaupten können und liegt auf einem aussichtsreichen zehnten Platz.

Am heutigen dritten Tag werden noch elf Spieler ausscheiden und keinen Cent bekommen. Dann sind die Geldränge erreicht. Die erste Preisstufe beträgt €7500.

Bekannte Spieler im Feld

Tobias Reinkemeier
Tobias Reinkemeier.

Überfliegt man die Chiptabelle, findet man noch eine Reihe weiterer bekannter Pokergrößen, die sich Hoffnungen auf einen Teil des 2,76 Mio. Euro umfassenden Preispools machen können.

Team PokerStars-Pro Liv Boeree liegt mit gut 300.000 Chips knapp außerhalb der besten Zehn. Nicolas Chouity, der den Tag als Chipleader begann, ist 15. Und hält 257.000 Chips.

Ebenfalls noch im Rennen: Per Linde (199.500), Rupert Elder (161.500), Martin Finger (131.000), Fabrice Soulier (120.500), Todd Terry (117.500), Bertrand Grospellier (113.500) und Tobias Reinkemeier (95.500).

Aus der Traum

Für 226 Spieler war der gestrige auch der letzte Tag der EPT Campione 2012. Chris Moorman musste kurz vor Ende des Tages die Segel streichen. Sein 3-Bet All-in mit Q-5 erkannte Martin Finger als Move und bezahlte mit A-J.

Auch Patrik Antonius konnte sich bereits den Cash Games widmen. Er verlor den Großteil seines Stacks mit Top Pair auf einem Dame hoch Board gegen Pocket Könige. Zwar gelang ihm noch ein Double-up, aber kurz danach war das Turnier für den Finnen vorbei.

Zu ihm gesellten sich u. A. Victor Ramdin, Eugene Katchalov, Luca Pagano, Alex Kravchenko, Fatima de Melo, Melanie Weisner und Konstantinos Nanos.

Chip Top Ten

1. Balazs Botond, 646.000
2. Ronny Kaiser, 506.500
3. Alexander Andermatt, 436.000
4. David Vamplew, 412.900
5. Stefano Demontis, 382.400
6. Massimiliano Belluci, 364.000
7. Olivier Busquet, 353.100
8. Roberto Romanello, 331.000
9. Ivo Donev, 317.500
10. Primoz Adamie, 307.000

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare