Triple Barrel – Reaktionen auf Riess, keine EPT in Berlin, Master Classics in Amsterdam

Mike Matusow
Die Pokerwelt wäre ärmer ohne Mike Matusow.

Seit einem Tag ist der Amerikaner Ryan Riess neuer Pokerweltmeister, und natürlich gibt es darauf viele Reaktionen in der Pokerwelt. Diese schauen wir uns in unserer heutigen Triple Barrel genauso an wie den überraschenden Umzug der EPT Berlin und das anstehende Traditionsturnier Master Classics of Poker in Amsterdam.

1) Viel Kritik für Riess the Beast

Um 8,3 Millionen Dollar reicher, mit 23 Jahren also ein gemachter Mann, und für ein Jahr Pokerweltmeister – in der Stunde eines solchen Erfolges hat man auch schon bescheidenere Reaktionen erlebt als die des neuen WSOP Main Event Champions Ryan Riess.

Der bezeichnete sich selbst nach seinem Triumph über Jay Farber im Siegerinterview mit Kara Scott kurzerhand als besten Spieler der Welt und musste dafür einige Kritik und teils heftigen Spott einstecken.

Ryan Riess Wins 2013 WSOP Main Event 17
"Du bist der beste, mein Junge."

Peter Jetten meinte, Riess hätte offenbar der Hafer gestochen, da er nicht mal zu den besten 500 Spielern zähle, und Jason Mercier nahm‘s ironisch, indem er Riess viel Glück bei den Turnieren mit 100.000 Dollar Buy-In wünschte und mit einem Augenzwinkern twitterte, dass Selbstvertrauen schließlich alles wäre.

Doch nicht nur Häme für seine Worte, sondern auch für sein Spiel musste Riess einstecken. Stellvertretend für die vielen Kritikaster sei Aaron Jones aus dem Team Ivey genannt, der meinte, Riess‘ Leistung sei „ziemlich zum Vergessen“ gewesen, und gleich ein paar, aus seiner Sicht schlecht gespielte Hände nachschob. 

Den absoluten Vogel aber schoss Mike Matusow ab. Der gratulierte dem neuen Weltmeister Ryan Rinse (sic!) zum Titelgewinn.

2) Keine EPT in Berlin, Umzug nach Wien

Mitten in den üblichen Nachhall auf den frisch gekürten Pokerweltmeister platzte die Nachricht, dass es im kommenden Jahr keine EPT in Berlin geben wird.

In einer äußerst dürren Pressemeldung informierte PokerStars, dass die ursprünglich vom 12. bis 22. März 2014 geplante EPT Berlin nicht stattfindet, sondern eine Woche später in Wien ausgetragen wird.

schild achtung sie verlassen jetzt west berlin

Vom 19. bis 29. März ist die prunkvolle Hofburg mitten im Zentrum von Wien sicher ein toller Austragungsort der deutschsprachigen EPT in der Season 10, doch schmerzt es aus deutscher Sicht natürlich, dass die Jubiläumssaison nicht hierzulande Station macht.

Eine offizielle Begründung für diese überraschende Absage gibt es zwar nicht, doch war aus dem Umfeld von PokerStars zu hören, dass rechtliche Gründe eine gewichtige Rolle bei der Verlegung spielten.

Bei einigen Spielern regt sich Unmut. Scott Seiver erklärte die EPT Berlin zu seinem Lieblingsturnier in Europa, und Bertrand Grospellier twitterte, der Umzug nach Wien fühle sich an wie ein "Downgrade".

Einmal mehr zeigt dieser Fall, dass der deutsche Gesetzgeber nun endlich seine Hausaufgaben erledigen und eine klare Regelung für das Pokerspiel im Internet finden sollte.

3) Tradition pur – Die Master Classics of Poker

Ganz andere Probleme hatten die Veranstalter der Master Classics of Poker in Amsterdam, die am kommenden Wochenende beginnen. Ursprünglich sollte die 22. Austragung dieses Traditionsturniers schon am vergangenen Samstag eröffnet werden, doch die Teilnahme des Niederländers Michiel Brummelhuis an den November Nine bewog das Holland Casino in Amsterdam zur Verlegung.

Masterclassicsofpoker

So geht es am Samstag mit zwei NLHE-Turnieren los, ehe am Dienstag das Main Event mit einem Buy-In von 4.250 Euro angepfiffen wird. Titelverteidiger ist kein Geringerer als der Deutsche Ole Schemion, der sich im Vorjahr gegen 211 Kontrahenten durchsetzen konnte.

Insgesamt acht Turniere stehen während der Woche auf dem Programm, ehe am Freitag mit dem Highroller-Turnier ein weiterer Höhepunkt auf Spieler und Publikum wartet. Das Buy-In hierfür beträgt 10.250 Euro, außerdem sind einmalige Rebuys möglich.

Hier der Terminplan der wichtigsten Turniere:

Master Classics of Poker 2013


9.November 2013

NLHE Re-Entry

1.500+90€

2 Tage Turnierdauer

9.November 2013

NLHE Deepstack

2.000+100€

1 Tag Turnierdauer

12.November 2013

NLHE Main Event

4.000+250€

4 Tage Turnierdauer

15.November 2013

NLHE Highroller

10.000+250€

2 Tage Turnierdauer

Online-Qualifikation für die Master Classics of Poker

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare