EPT Berlin Live Streams – Finaltisch

TV table

Die Live Streams zum Final Table der EPT Berlin. Davidi Kitai hat sich im Finale der EPT Berlin durchsetzen können und geht als erster belgischer Gewinner eines EPT Main Events sowie als Gewinner der Triple Crown in die Geschichteder European Poker Tour ein.

Mit Andrew Chen und Davidi Kitai kamen die beiden Spieler ins Finale, die auch bei den Fachleuten am höchsten gehandelt worden waren.

Elf Stunden dauerte der letzte Spieltag. Im Live-Stream konnten die Zuschauer teilweise hochklassiges Poker beobachten.

Bedauerlich war höchstens, dass sich keiner der deutschen Spieler den Titel sichern konnte. Mario Puccini, André Morath und Bahadir Kilickeser belegten die Plätze 3-5. Puccini hatte zeitweise den Chiplead übernommen und hätte in Berlin auch das Turnier gewinnen können. Letztlich fehlte ihm das notwendige Quäntchen Glück.

Andrew Chen und Davidi Kitai lieferten sich ein erbittertes Duell, in dem Chen mehrfach wie der sichere Sieger aussah. Kitai zeigte jedoch, warum er bereits ein WSOP-Bracelet und einen WPT-Ring besitzt (auch wenn der „nur“ in einem Einladungsturnier gewonnen wurde).

Die beiden Finalisten hatten nach dem Ausscheiden Puccinis einen Deal ausgehandelt und €80.000 für den Sieger übrig gelassen.

davidi kitai
Davidi Kitai.

Die EPT reist nun wieder nach Süden und kommt schon nächste Woche in Monaco zum großen Finale wieder zusammen – wie üblich mit doppeltem Buy-in.

Samstag, 21. April. Im Hyatt Hotel am Potsdamer Platz in Berlin findet der Finaltisch der EPT statt. Wir bieten Ihnen hier die Live Streams auf Deutsch und Englisch an.

Ergebnis und Payouts:

1. Davidi Kitai, €632.000 + €80.000
2. Andrew Chen, €613.000
3. André Morath, €290.000
4. Mario Puccini, €220.000
5. Bahadir Kilickeser,  €172.000
6. Cesar Garcia Dominguez, €133.000
7. Marc Wright, €97.000
8. Pratyush Buddiga, €72.000

 

EPT Berlin Live Stream Finale – deutsch. Kommentar: Martin Potts und Martin Krahwinkel.


 

EPT Berlin Final Table – englisch


 

EPT Berlin Finaltisch - deutsch. Kommentar: Michael Körner und Jan Heitmann.

Zum Live-Stream von Sport1 geht es hier.

Drei deutsche Spieler haben das Finale erreicht. Wir stellen Sie Ihnen hier kurz vor:

Andre Morath (40) – Köln

Andre Morath bezeichnet sich selbst als klassischen Hobbyspieler. Als der Außendienstmitarbeiter aus Köln 2007 mit dem Poker begann, war er bereits 35 Jahre alt. Morath begann mit MTT`s, spezialisierte sich aber schnell auf Satellites für Major Live-Turniere. Für die EPT Berlin brauchte er drei Anläufe. Auch fürs Grand Final hat er bereits das Ticket. Dabei hat Andre das Live-Spiel außerhalb der Major Events fast vollkommen aufgegeben. Die Casinos in Dortmund und Aachen sind für den Kölner einfach zu weit. Die Frage, ob er sich für Poker nicht mittlerweile zu alt fühle, beantwortet er mit „bei einer EPT nicht, aber bei Online MTT`s schon.“

Obwohl nicht sonderlich bekannt, hat Morath mit Final Table Teilnahmen einschlägige Erfahrung. Bei der Europameisterschaft in Baden 2009 belegte er beim €4.000 Main Event den siebenten Platz und gewann €25.000. Egal, wie es heute in Berlin ausgeht, hat Morath den Sommer schon verplant: während der WSOP will er in Vegas sein.

Bahadir Kilickeser (33) – Bremen

Ist ebenfalls Amateurspieler, der ausschließlich live spielt. Seine Heimat ist der Weser Poker Club und der FC Union 60 Bremen (Verbandsliga), wo er im Tor steht. Bahadir spielt seit fünf Jahren Poker und ist live kein Unerfahrener. Im Casino Bremen hat er kürzlich ein 200 Euro Deepstack-Turnier gewonnen und €6.000 mit nach Hause genommen.

Im Vereinsheim des Weser Poker Clubs findet heute eine große Party mit Live-Stream statt. Wenn der Groß- und Außenhandelskaufmann tatsächlich den Titel holen sollte, ist das der erste Titelgewinn eines reinen Amateurspielers bei einer EPT seit langem.

Mario Puccini (23) – Hamburg

Der bekannteste Deutsche am Final Table ist wohl zweifellos Mario Puccini. Unter seinem Nick Pokerccini  massgrinded Mario seit einigen Jahren die Online-MTT`s und hat dort den Statistiken zufolge auf verschiedenen Seiten fast drei Millionen Dollar gewonnen. Sein größter Erfolg war der Sieg beim Super Tuesday auf PokerStars für den er $66.000 erhielt. Anfang 2010 belegte er den dritten Platz bei der Party Poker Million und kassierte $69.000.

Mario, dessen Eltern beide aus Italien stammen, der aber in Deutschland geboren ist, geht in seiner Heimatstadt Hamburg auch gern ins Casino, um ein wenig Cash Game zu spielen. Ansonsten bezeichnet er sich als Pokerprofi. Und die Erfolge können sich auch bei EPT`s sehen lassen. Erst im November erreichte Puccini den Final Table bei der EPT in Loutraki und gewann für den achten Platz €27.000.

Chipcounts vor dem Finale:

Davidi Kitai, Belgien, 5.695.000
Bahadir Kilickeser, Deutschland, 4.640.000
Andrew Chen, Kanada, 3.600.000
Mario Puccini, Deutschland, 2.065.000
André Morath, Deutschland, 1.940.000
Marc Wright, USA, 1.540.000
Cesar Garcia Dominguez, Spanien, 1.485.000
Pratyush Buddiga, USA, 1.280.000

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare