EPT Barcelona Tag 3 – Juanda und Sahamies weiter vorn

John Juanda
John Juanda hatte wieder einen guten Tag.

Live aus Barcelona. Zwei Frauen haben sich unter den Top Ten platziert. Bester Deutscher ist Felix Kretschmann auf Platz 9.

Tag 3 des Main Events der PokerStars EPT in Barcelona begann mit noch 207 Spielern, von denen 160 die Geldränge erreichen sollten.

Es dauerte nur gut zweieinhalb  Stunden, bis es soweit war. Bubble Boy wurde Aliaksei Boika.

Am Feature Table saß heute lange Daniel Negreanu. Der Kanadier konnte zunächst Chips aufbauen und etablierte sich im vorderen Mittelfeld, bis er eine Hand „so schlecht spielte wie nur möglich und dabei seinen halben Stack verbluffte“, wie er sofort auf Twitter mitteilte.

Danach wurde Negreanu vorsichtiger und sah seine Chance auf ein Comeback schließlich gekommen, als es ihm gelang, seine Chips mit Pocket Königen gegen A-K und A-Q schon vor dem Flop komplett unterzubringen.

Es fiel jedoch eines der letzten beiden Asse, und Negreanu schied mit der besten Hand aus, man kann sagen, gegen einen 2-Outer.

Ilari Shamies und John Juanda verloren dagegen zu keinem Zeitpunkt die Kontrolle über ihr Spiel. Beide blieben den ganzen Tag unter den besten Zehn und beendeten den Abend auch dort.

John Juanda hat vor vier Jahren bereits den WSOPE Main Event in London gewonnen und strebt nun den zweiten ganz großen Titel in Europa an.

Noch beeindruckender ist die Leistung von Ilari Sahamies. Der Finne ist auf Turnieren traditionell dafür bekannt, seine Chips zu verschleudern und große Mengen Wodka zu vernichten. Das hat sich nun komplett geändert.

Nach fast zweijähriger Turnierpause erschien Sahamies hier ständig im Vollbesitz seiner Fähigkeiten, was nach Auskunft unserer finnischen Kollegen daran liegt, dass er erstens eine neue Freundin hat und zweitens keinen Alkohol trinkt. „Höchstens drei Drinks in dieser Woche“, sagt der Kollege, was nach finnischem Verständnis null entpricht. Aber es ist ja auch erst Mittwoch.

Kretschmann und Herold – zwei Erfolgsgeschichten

Die beste Platzierung der verbliebenen sechs deutschsprachigen Spieler nimmt Florian Kretschmann ein. Mit 867.000 Chips liegt er auf Platz neun.

Lucille Cailly
Immer noch dabei - Lucille Cailly.

Die Geschichte des Tages aus deutscher Sicht schrieb aber Roman Herold. Am Nachmittg war Herold nach einem verlorenen Coin Flip auf 5000 Chips und damit einen Big blind gefallen. Danach gelang ihm ein geradezu märchenhaftes Comeback.

Nach mehreren Verdopplern, u. A. mit 33 gegen A-K auf einem Board T-A-7 – 3 – 5, stieg er wieder auf knapp 100.000 Chips. Als er bei 180.000 Chips stand schob ein Big Stack vom SB all-in, nachdem zu ihm gefoldet worden war. Herold fand A-K und dominierte die A-9 des SB, der einen guten Teil seines Stacks abgeben musste. Am Ende des Tages hatte der Deutsche satte 521.000 Chips vor sich stehen. Das genügt für Platz 38, bei noch 61 Spielern

Ebenfalls noch dabei: Ole Schemion (762.000), Florian Kössler (378.000), Kevin Weiland (302.000), Jakob Mösslacher (184.000) und Jens Weigel (120.000).

Frauenpower

Der starke Auftritt, den wir von den Spielerinnen bei der WSOP in Las Vegas sehen durften, setzt sich auch beim Auftaktevent der neunten EPT-Saison fort.

Mit Lucille Cailly aus Frankreich und Team PokerStars-Pro Fatima de Melo aus Holland haben sich zwei Frauen in die Top Ten des Chipcounts gespielt.

Vor allem die frühere Hockey-Olympiasiegerin zeigte heute eine starke Leistung, während Cailly viel Licht, aber auch viel Schatten zeigte. Auf einem Board Q-J-T-5-4 gelang es ihr, ihren Gegner mit einem All-in zum Fold zu bewegen. Sie zeigte A-9 für Ass hoch.

Später beantwortete sie eine 3-Bet mit einem All-in, wurde aber vom ursprünglichen Raiser mit 9-9 angefangen. Cailly zeigte nu A-7 suited, traf aber auf dem Turn einen Flush.

Tag 4 beginnt um 12 Uhr mittags, und dann wird gespielt, bis nur noch 24 Spieler im Turnier sind.

Bei der jetzigen Besetzung könnte uns ein hochkarätig besetzter, abwechslungsreicher Finaltisch erwarten.

Top Ten Chipcount:

1. Antonin Duda, 1.470.000
2. Samuel Rodriguez, 1.416.000
3. Ilari Sahamies, 1.269.000
4.  John Juanda, 968.000
5. Fatima de Melo, 955.000
6. Zimnan Ziyard, 940.000
7. Marcos Fernandez, 926.000
8. Lucille Cailly, 902.000
9. Felix Kretschmann, 867.000
10. Aku Joentausta, 862.000

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare