EPT Barcelona – SHR für Lunkin, gute Chancen im EHR

Lunkin Seidel
Heads-up des Super High Roller Events.

Vitaly Lunkin entschied das Super High Roller Event der EPT für sich. Beim Estrella High Roller Event steht es 2:2 zwischen Deutschland und Finnland.

Das Heads-up bestritt der Russe gegen Erik Seidel, der hier beinahe seiner sagenhaften High-Roller-Bilanz einen weiteren Sieg hinzugefügte hätte – aber immerhin eine halbe Million Euro kassierte.

Der Gewinner erhielt sogar eine Dreiviertelmillion (€771.300). Lunkin gehört zu den Spitzenspielern, die sich außerhalb des Rampenlichts bewegen.

Ohne allzu bekannt geworden zu sein, konnte Vitaly Lunkin zwei Bracelets gewinnen und 5,5 Mio. Dollar erspielen.

Auch Erik Seidel versucht nicht, auf sich aufmerksam zu machen, kann das aber auch nicht wirklich verhindern, denn seine Gewinnpröämien sind inzwischen auf 18,4 Mio. Dollar gestiegen.

Schemion verspielt Chiplead

Mit Fabian Quoss und Ole Schemion erreichten gleich zwei Deutsche den Finaltisch des mit insgesamt 51 Spielern besetzten Events.

Thema des Tages war Ole Schemion, der zeitweise bei noch neun Spielern ein Viertel der Chips vor sich stehen hatte und außerdem mit seinem ärmellosen, mintgrünen Hoodie für – gemischte Reaktionen sorgte.

Jedenfalls machten sich die Kommentatoren des Live-Streams große Sorgen, dass Schemion mit diesem Kleidungsstück nun immer auflaufen könnte, sollte der das Turnier gewinnen.

Stattdessen ging es steil bergab mit Schemions, und schon nach zwei Stunden war der Chipleader ausgeschieden.

Damit wurde Schemion Sechster, ein Platz vor Fabian Quoss, der sogar als erster ausschied.

Payouts:

  • 1. Vitaly Lunkin, €771.300
  • 2. Erik Seidel, €557.100
  • 3. Steve O’Dwyer, €355.100
  • 4. Mike MacDonald, €269.400
  • 5. David Benefield, €208.150
  • 6. Ole Schemion, €159.200
  • 7. Fabian Quoss, €128.515

Estrella Poker Tour

Vier Spieler im High Roller Event starteten den letzten Tag mit einer interessanten Ausgangsposition: zwei Finnen gegen zwei Deutsche. Jonathan Currle (3,5 Mio. Chips) und und Maurice Schepp (2,6 Mio.) gegen Niko Mykkänen und Ako Joentausta (1,5 Mio.).

Am Ende behielten die beiden Deutschen die Oberhand in dem 521 Spieler starken Turnier.

Auch im Main Event der Estrella Poker Tour kam es zu einem deutschen Erfolg: Sönke Jahn konnte sich hier durchsetzen und gewann 180.000 Euro.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare