Ein Nations Cup für die WSOP

Michael Keiner

Im Herbst führt Michael Keiner die deutsche Mannschaft als Kapitän in den Nations Cup. Wäre das auch etwas für die WSOP? Wir trafen ihn zwischen zwei Turnieren.

PZ: Warum spielen Sie Mixed Events am liebsten?

MK: Weil man viel Erfahrung benötigt. Ich habe all diese Varianten über 15 Jahre gespielt. Das schnelle Umschalten alle acht Hände erfordert einfach viel Übung.

PZ: Haben Mixed Events eine besondere Qualität?

MK: Manche Spieler haben große Schwächen, vor allem bei eight-handed Mixed Games. Bei mir am Tisch saß ein Spieler, der weder Razz noch eine einzige Hi-Lo-Hand gespielt hat. Bei den Mixed Events wird ja nur Fixed Limit gespielt. Ich werde mich in nächster Zeit ein wenig mehr auf PL Omaha konzentrieren.

PZ: Welche Variante spielen Sie am liebsten?

MK: Na ja, PL Omaha, offensichtlich.

PZ: Und besonders ungern?

MK: Razz. Bei Razz gerät man häufig in Situationen, in denen man plötzlich committed ist, gerade weil es Fixed Limit gespielt wird. Manchmal sitzt man da mit drei oder vier Karten für das Wheel und dann trifft man einfach nicht.

PZ: Wie verbringen Sie Ihre freien Tage?

MK: Ich spiele No Limit Golf mit meinem Freund George Danzer, genau so als wäre es ein WSOP-Turnier. Man hat am Anfang einen Stack von 10.000 und es gibt bei jedem Loch ein Ante.  Und dann mache ich ja auch noch meinen Videoblog. (Anm. d. Red.: Der Videoblog von Michael Keiner ist in der Pokerspielerzone zu sehen.)

PZ: Welche Events werden Sie in den nächsten Tagen spielen?

MK: Die PLO Events, vielleicht auch das $10k PLO und das $10k PL Hold'em.

PZ: Sollte es so etwas wie ein Nationenturnier auch bei der WSOP geben?

MK: Ich fände das eine tolle Idee. Es wäre doch toll. Vielleicht eine Neuheit für das nächste Jahr?

PZ: Im letzten Jahr haben Sie mit einigen anderen Spielern in einem Haus gewohnt. Das scheint nicht optimal gewesen zu sein.

MK: In diesem Jahr habe ich mich gleich ins Wynn einquartiert. Letztes MMal waren einfach zu viele Leute um mich herum. 15 Menschen in einem Haus. Manchmal will man sich einfach etwas entspannen, aber es gibt keine Privatsphäre. Manche spielen den ganzen Tag Videospiele, während ich einfach ein bisschen Fernsehen will. Da gefällt mir das Wynn schon besser.

PZ: Vielen Dank und alles Gute.

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare