Dwan verliert in Monstersession

Tom Dwan
Mit $4,1 Mio. noch immer Jahresbester - Tom Dwan.

Tom Dwan spielte am Sonntag eine der längsten Sessions des Jahres: 7874 Hände $200/$400 No Limit Hold'em gegen Jungleman12.

Die Partie dauerte fast zehn Stunden und wurde die längste Zeit auf acht Tischen gleichzeitig gespielt.

Der größte Pot der Nacht ging an jungleman12. $281.753 war die Nut Straight wert, die er auf dem Turn erwischte. Zwar pairte sich das Board auf dem River, aber jungleman12 war dennoch mehr als bereit, alles aufs Spiel zu setzen. Dwan machte den Call für $95k, und das Geld wanderte in die andere Richtung.

Am Ende einer Session von geradezu epischer Länge hatte Dwan 7874 Hände gespielt und $613.923 verloren. Der Profit des nicht bekannten jungleman12 hatte sich damit für dieses Jahr fast verdoppelt.

Dwan, der in den vergangenen Tagen so etwas wie einen Lauf hatte, begann seine Session eigentlich mit einer Runde $500/$1000 PLO gegen Phil Ivey. Die beiden Full Tilt Profis saßen 430 Hände lang an den Tischen, und Ivey verbuchte am Ende $246.538 für sich.

Insgesamt verlor Dwan an einem Tag $860.461. In den letzten 48h übersteigen seine Verluste bereits eine Million.

Dadurch sinkt Dwans Jahresprofit auf $4,1 Mio., womit er sich jedoch noch immer auf Platz 1 der Gewinnerliste befindet.

Ivey, der in diesem Jahr lediglich 16.095 Hände gespielt hat, ist mit 1,7 Miol Gewinn dennoch Dritter dieser Tabelle.

Im Replayer sehen Sie die drei größten Pots zwischen Dwan und jungleman12. Weitere Hände, darunter auch den $295k Pot zwischen Ivey und Dwan, finden Sie in der Rubrik MartketPulse.

Perfekter Turn für jungleman.

Dwans geschicktes Spiel.

Dwan induziert den Bluff.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare