Dominik Nitsche schrammt haarscharf an Bracelet #4 vorbei!

Dominik Nitsche

Dominik Nitsche ist das neueste Mitglied im Team 888. Es scheint so als hätte sich Dominik dafür einiges vorgenommen, denn er kam bei der WSOP 2015 schon dreimal ins Geld. Beim sehr stark besetzten Event #25, einem $5.000 No Limit Hold'em 8-Handed, schrammte Nitsche kurz nach der Bekanntgabe nur ganz knapp an seinem 4. Bracelet vorbei, und wurde Dritter für $220.657.

Ein Auftakt nach Maß

Nicht einmal eine Woche, nachdem bekanntgegeben wurde, dass Dominik Nitsche neuer Team 888 Pro ist, stellte der in Edinburgh lebende Deutsche schon seine Extraklasse unter Beweis.

Dominik Nitsche
Dominik Nitsche feierte einen gebührenden Einstand als Team 888 Pro.

Bei der offiziellen Vorstellung gab sich Dominik selbstbewusst: „Die WSOP 2015 läuft und ich kann es nicht erwarten, ein Bracelet für das Team zu gewinnen!"

Nur ein paar Tage später ließ er beim $5k NLHE 8-max dann Taten folgen.

Das relative hohe Buy-In von $5.000 brachte mit u.a. Shaun Deeb, Sorel Mizzi, Mohsin Charania und Jason Somerville das Who is Who an die Tische im Rio. Letzterer sagte nach seinem Ausscheiden: „Ich hatte es mit einigen der besten Spieler der Welt zu tun.”

Was für ein Final Table

Auch der Final Table war mit dem frischbebackenen WPT back-to-back Champion Anthony Zinno, Dan O’Brien, Jonathan Little und Jonathan Jaffe extrem stark besetzt.

Dominik kam als einer der Shortstacks an den Finaltisch, doch er arbeitete sich immer weiter nach vorn, und zwischenzeitlich schien das Bracelet sogar in Reichweite.

Nachdem Jonathan Jaffe auf Platz 4 ausgeschieden war, hatte Dominik schon den 3. Platz sicher. Allerdings war er erneut der Shortstack und zu mehr sollte es nicht mehr reichen.

Nitsche bekam kaum Hände, musste etwas tun, und pushte schließlich mit J 6 All-In. Der massive Chipleader Pierre Milan callte mit K 8 und das Board änderte nichts. Das sagte Nitsche nach seinem Ausscheiden:

Der Final Table wurde nicht nur in Deutschland mit großer Aufmerksamkeit verfolgt, und so gehörten die ehemaligen November Niner Jeremy Ausmus und Joseph Cheong zu Nitsches Rail:

“Mehr war heute einfach nicht drin. Ich bin sehr zufrieden mit meinem dritten Platz“, so fasste Dominik selbst den Final Table zusammen.

In einem langen, hartumkämpften Heads-Up setzte sich der Amerikaner Jeffrey Tomlinson gegen den Franzosen Pierre Milan durch, und gewann sein erstes Bracelet samt $567.724.

Das Endergebnis beim $5.000 No-Limit Hold’em 8-Handed:

1. Jeff Tomlinson, $567,724

2. Pierre Milan, $350,994

3. Dominik Nitsche, $220.657

4. Jonathan Jaffe, $158,373

5. Andrius Bielskis, $115,507

6. Jonathan Little, $85,616

7. Anthony Zinno, $64,484

8. Dan O’Brien, $49,331

Nicht sein letzter Final Table

Letztes Jahr gewann Nitsche zwei Bracelets, aber er ist davon überzeugt, dass er es auch dieses Jahr wieder schaffen kann: “Ich habe meinen ersten Final Table bei der WSOP 2015 erreicht”, schrieb er bei Facebook, was impliziert, dass er davon ausgeht, dass es nicht sein Einziger sein wird.

nitsche 300x300
Es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir Dominik wieder an einem Final Table bei der WSOP sehen werden.

Er könnte durchaus Recht behalten, denn Nitsche wird so viele No-Limit Hold’em Events wie möglich spielen. Bei seiner Spielstärke ist es also nur eine Frage der Zeit, bis er wieder an einem Finaltisch sitzt.

Zumal er mit 888 jetzt auch noch einen starken Partner an seiner Seite hat. Somit wird der Poker-Globetrotter in nächster Zeit mit Sicherheit bei sehr vielen Turnieren anzutreffen sein.

Erfahrt mehr über 888 in unserer Rezension und meldet euch hier beim zweitgrößten Online-Pokerraum der Welt an.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare