WSOP – Dominik Nitsche gewinnt sein erstes Bracelet

dominik nitsche2
Dominik Nitsche. Quelle: Pokernews.

Der letzte 1000er Event der WSOP 2012 geht nach Deutschland. Nitsche gewinnt gleich bei seiner Premiere in Las Vegas.

Von der Blindstruktur her kann man bei einem 1000er Event natürlich nicht dasselbe erwarten wie bei einem 10.000er. Dass ein Turnier aber einen Tag VOR dem Plan fertiggespielt wird, das kommt nicht allzu häufig vor.

Event Nr. 59, $1000 NLHE war so ein Turnier. Die Spieler schieden so schnell aus, dass der Tag vier ausfiel. Es gewann Dominik Nitsche aus Minden!

Nitsche gehört ja schon seit Jahren zu den bekannten Gesichtern der deutschsprachigen Pokerszene. Schließlich liegt sein Sieg bei der LAPT in Mar del Plata schon drei Jahre zurück. Umso überraschender, dass 2012 seine Premiere bei der WSOP erfährt, denn Nitsche ist tatsächlich erst 21 Jahre alt.

Und wer hat’s gewusst?

4620 Spieler waren in das Turnier gestartet, 51 zu Beginn des dritten Tages noch dabei. Als nach einigen Stunden Spielzeit der letzte Tisch erreicht war, hatte sich Nitsche bereits einen deutlichen Chiplead erspielt.

Von Anfang an ließ der Deutsche an diesem Tisch keinen Zweifel daran aufkommen, welchen Anspruch er an dieses Turnier hatte. Er eröffnete die meisten Pots und konnte seinen Vorsprung kontinuierlich ausbauen.

Hinzu kam, dass Nitsche in den wichtigen Situationen auch die richtigen Hände bekam. David Einhorn schaltet er mit A-Q gegen K-Q aus, gegen Jonathan Miller (A-Q) und Frankie Johnson (Q-Q) zeigte er jeweils Könige. So konnte Nitsche fast alle Gegner des Finaltisches persönlich ausschalten.

Bei noch drei Spielern am Tisch hielt Nitsche über 10 Mio. Chips, während seine Kontrahenten Alex Cordero und Jonathan Hilton nur je knapp zwei Mio. Chips besaßen.

Nachdem die beiden sich gegenseitig duelliert hatten und Jonathan Hilton die Nase vorn behielt, ging dieser mit einem Chiprückstand von 1:3 ins Heads-up. Das letzte Duell dauerte etwa eine Stunde, aber es hätte auch viel schneller gehen können, den Hilton fand sich schnell mit weniger als einer Million Chips wieder und blieb nur dank mehrerer Verdoppler im Rennen.

Letztlich bezahlte Hilton mit A 8 ein All-in von Nitsche mit K 5. Das Board verlief 3 J Q, Turn T, River 9, und damit Runner Runner Straight für Nitsche und Hilton, der jedoch am unteren Ende der Straße das schlechtere Ende für sich hatte.

Damit gewinnt Dominik Nitsche sein erstes Bracelet (und das zweite bei der WSOP 2012 für Deutschland sowie die Kleinigkeit von $654.797.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare