Die zweite Durrrr-Challenge hat begonnen!

tom-dwan
Das macht Spaß! - Endlich eine neue Challenge.

Ladys and Gentlemen, start your engines! Nach tagelangem Geklapper hat nun tatsächlich die zweite Durrrr-Challenge zwischen Tom Dwan und Daniel „jungleman12" Cates begonnen. Das größte Feuerwerk auf den Nosebleed Limits zündeten allerdings Phil Ivey und Ilarie „Ziigmund" Sahamies. Dabei wanderten einige der größten Pötte seit Wochen auf die Seite des finnischen Großmauls.

Eigentlich wollte Ilari „Ziigmund" Sahamies ja ein bisschen Urlaub im August machen. Wer allerdings liegt schon gern auf der faulen Haut und betrinkt sich mit Freunden, wenn er in ein paar Stunden ein Vermögen verdienen kann? Und noch süßer ist es, wenn der unbestreitbar beste Allround-Pokerspieler der Welt den ganzen Spaß finanziert.

Lediglich 302 Hände Heads-up $500/$1000 PLO und 201 Hände Heads-up $500/$1000 Cap PLO spielten Ziigmund und Phil Ivey gestern gegeneinander. Danach war der finnische Highroller um 630.000 Dollar reicher und sein Kontrahent wohl völlig auf Tilt. Unzählige über $100k und vier über $220k schwere Pötte bauten sich zwischen Ziigmund und Ivey auf und die drei größten (wie immer im Anhang an den Artikel zu finden) gewann Sahamies.

 

phil-ivey
Schwarze Null für Phil Ivey.

 

Allerdings wäre Phil Ivey nicht der, der er ist, wenn er den Tag nicht doch noch mit einer schwarzen Null abgeschlossen hätte. In jeder Spielvariante in jedem Limit tummelte sich gestern alles, was sich auf den höchsten Levels in den vergangenen Jahren Rang und Namen verdient hat. Den größten Gewinn konnte dabei wieder einmal Tom Dwan aufweisen, der rund 588.000 Dollar von seinen Gegnern einkassierte.

Und der startete dann nach einigem Vorgeklapper zu allem Überfluss in den frühen Morgenstunden auch noch die zweite Durrrr-Challenge gegen Herausforderer Daniel „jungleman12" Cates. Und zwar nach folgenden Regeln: Gespielt wird No Limit Hold'em mit Blinds von $200/$400. Während des gesamten Duells ist „Run it twice" möglich. Zudem muss der Stack aufgefüllt werden, wenn er 75 Big Blinds unterschreitet.

Zum Auftakt absolvierten die beiden Kontrahenten bereits 1651 Hände und machten damit deutlich, dass hier nicht mit einer zähen Veranstaltung, wie beim ersten Teil der Challenge zu rechnen ist. Am Ende stand für Dwan ein Gewinn von 130.000 Dollar zu Buche.

Hier noch zwei signifikante Hände aus dem gestrigen, ersten Waffengang:

Vor dem Flop raist Dwan auf $1200 und jungleman12 callte im Big Blind. Der Flop bringt A K 7, worauf beide Spieler checken. Der Turn bringt die 4 und jungleman12 checkt erneut. Dwan setzt nun $2000, worauf jungleman12 auf $6700 checkraist. Dwan macht den Call und der River bringt die 2. Nun setzt jungleman12 $12.800 und Dwan called. Der Herausforderer musste mit 6 6 einen fehlgeschlagenen Bluff zeigen, während Dwan mit A 7 und Two Pair die 41.400 Dollar im Pot einstrich.

Auch in der folgenden Hand ließ Dwan seinen Gegner setzen und nahm ihm dafür mehr als 20.000 Dollar ab. Mit 2.400 Dollar ging es nach Raise von jungleman12 und Call von Dwan auf den Flop, der J 2 4 brachte. jungleman12 setzte $2.000 und Dwan callte. Auf dem Turn mit dem Kd checkte Dwan erneut und callte anschließend die $5600 seines Gegners, worauf es mit 17.600 Dollar auf den River ging. Der brachte die 6 und jungleman12 setzte mit Q J weitere 14.200 Dollar. Dwan callte mit K T und gewann auch diesen Pot mit 46.000 Dollar.

Hier noch die drei größten Pots des Tages, die allesamt Ziigmund einstreichen konnte. Alle weiteren, auch die der neuen durrrr-Challenge, findet Ihr bei MarketPulse.

 

335.000 Dollar - Nutflush gegen Set 8er.

 

 

Boat on the River für $288k.

 

 

AA vs KK - der Klassiker.

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare