Die zehn großzügigsten Calls der Pokergeschichte im Fernsehen

Share:
9 April 2013, Von: PokerZeit.com
Geposted in: The Hand
Die zehn großzügigsten Calls der Pokergeschichte im Fernsehen

Mein ältester Sohn ist fast sechs Jahre alt, und die freudige Erwartung auf die Geschenke vor Weihnachten oder seinem Geburtstag löst bei ihm fast Fieberanfälle aus. Für Kinder ist das vermutlich normal, doch bei Erwachsenen sieht die Sache etwas anders aus.

Bei ihnen gilt, dass „Geben seliger als Nehmen“ ist. Ich jedenfalls freue mich mehr über das glückliche Gesicht meiner Kinder als darauf, meine eigenen Geschenke auszupacken.

Diese Maxime gilt jedoch nicht am Pokertisch. Dort gibt es nichts Schlimmeres, als dem Gegner mit einem schlechten Call seine Chips zu schenken.

In den letzten zehn Jahren gab es in den Poker-Fernsehsendungen einige wirklich großzügige Calls, von denen wir hier die zehn schönsten präsentieren wollen.

10. Hellmuths Two Pair gegen die Nuts der Loose Cannon

Besonders gut abgeschnitten hat Phil Hellmuth im Big Game von PokerStars nicht gerade. Dafür lieferte er aber immer eine Menge Unterhaltung, wie auch in der folgenden Hand.

Versteht mich bitte nicht falsch. In dieser Fernsehshow habe ich immer der jeweiligen Loose Cannon die Daumen gedrückt, aber der Amateur in dieser Sendung schreit Hellmuth förmlich entgegen, “Ich habe die Nuts!”, als seine Straight auf dem River ankommt.

Sein Versuch, die Stärke seiner Hand zu verschleiern, ist so offensichtlich, dass Hellmuth diese sogar exakt erkennt. Dann allerdings callt er dennoch, wird aber von Bill Perkins anschließend daran erinnert, dass er immer noch einige Koffer voller Geld habe.


 

9. Dwan callt ohne Paar fast 100.000 Dollar

Nach einem Raise von Patrik Antonius bekommt Tom Dwan bei Poker After Dark schlechtere Pot Odds als 2 zu 1 und hat auf dem Flop nur Ass-König ohne ein Paar.

Damit entscheidet er sich schließlich zum Call und ist mit seinen beiden Overcards gegen Antonius‘ Top Pair vermutlich sogar noch gut bedient.

Hätte Antonius außerdem ein Ass oder einen König auf der Hand gehabt, wären Dwans Siegchancen noch geringer ausgefallen.


 

8. Ralph Perry ist großzügig zu Tony G.

Dieses Video ist einer meiner absoluten Lieblinge. Irgendwie schafft Tony G. es, dass Ralph Perry seine gesamten Chips mit KJ investiert, worauf die üblichen Mätzchen beginnen. Das Einzige, das Perry nicht an Tony G. abliefern konnte, war sein Fahrrad, denn das brauchte er nach dieser Hand, um von der Intercontinental Poker Championship nach Hause zu fahren.


 

7. Laborda verhilft Matt Giannetti zur Qualifikation für die November Nine

Zweifellos schaffte es Matt Giannetti nicht nur wegen der Chips von Hilton Laborda in die November Nine, geholfen haben sie aber auf jeden Fall.

Zweimal rennt der Brasilianer Laborda innerhalb kurzer Zeit mit einem Flush in Giannettis Full House und muss sich als 36. aus dem Turnier verabschieden. Giannetti dagegen vergrößert seinen Stack von 6 auf 16 Millionen und ist zeitweiliger Chipleader. Am Ende kommt er an den Final Table und belegt dort den vierten Platz, der ihm 3 Millionen Dollar einbringt.


 

6. Brunson glaubt Tony G. nicht

 Zumindest teilweise besteht die Genialität von Tony Gs Pokerstil darin, dass die Gegner ihm nichts glauben, wenn er stark ist. In dieser Episode des Big Game von PokerStars gelingt es Tony G, Doyle Brunson dazu zu bringen, fast 70.000 Dollar in den Pot zu investieren, obwohl er dessen Hand (ein Paar Zehnen) sogar korrekt analysiert hatte.

5. Hellmuth verschenkt 60.000 Dollar mit Two Pair

In einer anderen Folge des Big Game von PokerStars landet Phil Hellmuth einmal mehr in einer üblen Situation. Nachdem er auf dem Turn eine Bet von Dani Stern über 25.000 Dollar ohne mit der Wimper zu zucken gecallt hat, sieht es auf dem River nicht mehr rosig  für sein Two Pair aus. Das Board ermöglicht mit drei Herz nicht nur einen Flush, sondern auch eine One Card Straight.

Hellmuth findet dennoch einen Grund, Sterns Bet über 35.000 Dollar zu callen, und sein anschließendes Verhalten, als er Sterns Straight sieht, ist zweifellos deutlich weniger großzügig als das finanzielle Geschenk, das er seinem Gegner machte. 

4. Matusow erkennt Negreanus Hand und callt trotzdem

Mike Matusow weiß, dass Daniel Negreanus Lieblingshand #10#7 ist. Genau diesen Umstand erwähnt er auf einem Board mit 986, als diese die einzige Hand sind, die seine eigenen #9#7 zerstören. Er und David Grey diskutieren in einer völlig unangebrachten Weise über diese Hand, während sie noch in vollem Gange ist. Dennoch callt er am Ende und verliert mit gerade einmal drei Outs weitere 11.400 Dollar.


 

3. Dwan callt mit einer Neun als höchster Karte

Ja, Sie haben richtig gelesen. In dieser Folge von High Stakes Poker schafft es Tom Dwan irgendwie sich einzureden, dass er mit einer Neun als höchster Karte die beste Hand hätte. Das Geschenk über 28.200 Dollar nimmt Daniel Negreanu dankend an.


 

2. Meltzer schenkt Dwan mehr als 250.000 Dollar

Ein Monster zu folden kann ziemlich schwer sein. Das gilt erst recht, wenn man ein Amateur ist und meint, ein Profi wolle einem den Pot stehlen. Allerdings sind ein Paar Könige nicht mehr sonderlich viel wert, wenn sich ein Ass und ein Paar auf dem Board befinden. Alan Meltzer ist jedoch nicht imstande, seine Hand aufzugeben und muss Tom Dwan dafür 146.800 Dollar zahlen.

Alan Meltzer verstarb am 31. Okt. 2011. Die Poker-Community verlor einen ihrer Großen.


 

1. Steve Dannenmann gegen Joe Hachem

Schwer zu sagen, ob es je einen großzügigeren Call gab, als den von Steve Dannenmann in der letzten Hand des Main Events der WSOP 2005 gegen Joe Hachem. Dannenmann callt mit einem Paar und einem Open-ended Straight Draw Hachems All-In, kann gegen dessen gefloppte Straight aber maximal noch einen geteilten Pot erreichen. 

Dafür bräuchte er eine der drei übrigen Siebenen, doch am Ende bleibt ihm nichts anderes übrig, als dem Gegner bei dessen Freude über den Sieg zuzuschauen. Eines muss man Dannenmann aber zugutehalten – er ist der Einzige auf dieser Liste, der glücklich aussieht, als er sein Geschenk macht.



Share:

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

BLOGGER

The Brain

The Brain

Ein deutscher Hobbyspieler ohne WSOP-Allüren, aber mit Sinn fürs Detail.

Neuste Einträge  
Battle of Malta Blog

Battle of Malta Blog

Blogs von der Battle of Malta, dem größten Pokerturnier der Mittelmeerinsel.

Neuste Einträge  
The Raise - Rainers Rückblick

The Raise - Rainers Rückblick

Subjektiv und garantiert nicht neutral.

Neuste Einträge  
PokerZeit Blog

PokerZeit Blog

Blogs und interessante Themen aus der Pokerbranche.

Neuste Einträge