Die zehn besten Pokerbücher aller Zeiten 2: Dusty Schmidt – Poker als Beruf

Share:
19 August 2013, Von: Rainer Vollmar
Die zehn besten Pokerbücher aller Zeiten 2: Dusty Schmidt – Poker als Beruf
Über einen Mangel an Pokerbüchern kann man sich nicht beklagen, doch längst nicht alle halten auch das, was sie versprechen.

In unserer zehnteiligen Serie Die zehn besten Pokerbücher aller Zeiten werfen wir einen erneuten kritischen Blick auf das, was die Pokerliteratur hervorgebracht hat und was wirklich Bestand hat.

Geschafft in unsere Top Ten haben es dabei nicht nur Strategiebücher, sondern auch Bücher, in denen kaum eine Hand vorkommt.

Dusty Schmidt
Online-Legende Dusty Schmidt.
 

Nach dem Beginn mit Gus Hansens Every Hand Revealed bzw. Hand für Hand setzen wir die Serie heute mit dem legendären Dusty Schmidt und seinem Buch Treat Your Poker Like a Business bzw. Poker als Beruf fort.

Your Link

Hintergrund zum Buch

In Onlinespieler-Kreisen ist Dusty Schmidt bis heute eine Legende. Unter dem Pseudonym Leatherass erzielte er im Internet nicht nur sensationelle Gewinnraten, sondern machte insbesondere seinem Spielernamen alle Ehre.

Als wichtigstes Utensil für einen professionellen Online-Pokerspieler bezeichnete Schmidt eine leere Wasserflasche zum Urinieren – jedes Mal eine Pinkelpause einzulegen, käme ihn schlicht zu teuer.

Ursprünglich kommt Schmidt vom Golf, dort war er ein vielversprechender Junior, ehe ein Herzinfarkt mit 23 Jahren seine Karriere (vorläufig) beendete.

Nach seiner Genesung versuchte sich der US-Amerikaner beim Poker und spielte in fünf Jahren mehr als 7 Millionen Hände im Internet – und das mit sensationellen Gewinnen.

Seit dem Schwarzen Freitag kann Schmidt seiner erfolgreichen Profession allerdings nicht mehr nachgehen – in den USA ist Online-Poker verboten, und er wandte sich wieder verstärkt dem Golfsport zu. 

Das Buch für Poker-Unternehmer

Für alle Spieler, die eine (semi-)professionelle Karriere anstreben, ist Dusty Schmidts Buch absolute Pflichtlektüre. In keinem anderen Lehrbuch geht es so ausführlich (und in diesem Fall ausschließlich) um alle Fähigkeiten, die man abseits der Spieltechnik für dauerhaften Erfolg braucht.

Vittel
Toilettenpause Leatherass-Style.

Zu Schmidts Selbst-Management gehören psychologische Fähigkeiten, organisatorische Fähigkeiten, Disziplin und eine große mentale Stärke.

Im Kern empfiehlt Schmidt seinen Lesern, Poker wie einen normalen Beruf begreifen, und zeigt auf, wie man die optimalen Voraussetzungen für langfristigen Erfolg schafft.

Dieser Teil macht etwa drei Viertel des Buches aus, ehe Schmidt dann noch in die spielerische Trickkiste greift und einige Geheimnisse aus der eigenen Praxis preisgibt.

Bedeutung & Fazit

Ein ganz entscheidender Faktor für die Bedeutung dieses Buches ist dessen Singularität.

Niemand hat weder vorher noch nachher ein Buch mit derart substantiellem Inhalt für angehende oder bereits praktizierende Pokerprofis geschrieben und die wichtigsten „Soft Skills“ auf übersichtliche und nachvollziehbare Weise festgehalten.

Schmidts Auffassung vom Leben eines Pokerprofis ist absolute Disziplin und mentale Härte. Dies versucht er in seinem Buch nicht nur zu vermitteln, sondern den Erwerb dieser beiden Eigenschaften zu erleichtern.

Als Profi, der alles an Bad Beats und Misserfolgsserien erlebt hat, ist er der ideale Mann, um seinen Lesern die richtigen Tipps mit auf den Weg zu geben.

Selbst für interessierte Amateure ist Schmidts Buch hilfreich, für alle, die höher hinauswollen, definitiv eine Pflichtlektüre.

Treat your poker
Das Original im Retro-Look.

Ausgaben:

Englische Ausgabe:
  • Dusty Schmidt – Treat Your Poker Like a Business
  • 200 Seiten, Softcover
  • Cardoza
  • Ca. €20.-

Deutsche Ausgabe:

  • Dusty Schmidt – Poker als Beruf
  • 184 Seiten, Softcover
  • Premium Poker Publishing
  • €19,90

Die zehn besten Pokerbücher aller Zeiten

Share:

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

BLOGGER

The Brain

The Brain

Ein deutscher Hobbyspieler ohne WSOP-Allüren, aber mit Sinn fürs Detail.

Neuste Einträge  
The Hand

The Hand

Storys von Journalisten, Nerds, Spielern und denen, die hinter den Kulissen die Strippen ziehen.<

Neuste Einträge  
Battle of Malta Blog

Battle of Malta Blog

Blogs von der Battle of Malta, dem größten Pokerturnier der Mittelmeerinsel.

Neuste Einträge  
PokerZeit Blog

PokerZeit Blog

Blogs und interessante Themen aus der Pokerbranche.

Neuste Einträge