Die Pokerhand und der große Zusammenhang

Antonio Esfandiari
Um zu erkennen, wie wichtig Planung ist, brauchen Sie keinen Life Coach.

Eine Hand ist mehr als die Summe ihrer Teile. Viel zu viele Small Stakes Spieler machen den Fehler, alle Entscheidungen im Verlauf einer Hand als voneinander getrennt anzusehen.

In Wirklichkeit verändert aber jede Handlung den weiteren Verlauf einer Hand.

Das Problem damit, jede Entscheidung für sich zu betrachten und zu treffen, besteht darin, dass man dabei außer acht lässt, welche Konsequenzen ein Spielzug nach sich zieht - man handelt praktisch intuitiv und wundert sich dann, wenn man plötzlich in eine komplizierte Lage geraten ist.

Gute Spieler wissen, dass jede Handlung den Ausgang einer Hand beeinflusst.

Sie wissen auch, dass ihre Spielweise vor und auf dem Flop darüber mitentscheidet, was auf Turn und River passieren wird. Und sie planen die möglichen Ausgänge im Voraus.

Entscheidungen treffen, wenn es soweit ist

Ein Beispiel:

In einer $1/$2-Partie 6-max liegen die Stacks bei ca. $200. Ein eher fischiger Spieler erhöht UTG auf $6, Sie bezahlen am Button mit T T. Alle anderen Spieler folden, und Sie sehen einen Flop T 4 3.

Ihr Gegner setzt $8 und Sie erhöhen auf $16. Auf dem Turn fällt die 4. Ihr Gegner checkt, und Sie checken dahinter, um Ihr Full House zu spielen.

Auf dem River fällt die 2. Ihr Gegner checkt. Sie setzen $35. Der Gegner bezahlt und zeigt A J. Ihr Full House schlägt den Nut Flush, und Sie gewinnen einen $117 Pot.

Lex Veldhuis and Noah Boeken
All Ihre Spielzüge stehen miteinander in Verbindung.

Da Sie jede Entscheidung einzeln getroffen haben, verlieren Sie hier viel Geld. Hätten Sie dagegen einen Plan für die Hand gehabt, dann hätten Sie diese völlig anders gespielt.

Wenn Sie den Flop so gut treffen, wollen Sie Ihrem Gegner den Stack abnehmen. Also überlegen Sie sich einen Plan und handeln danach.

Wenn Sie einen Plan gehabt hätten

In einer $1/$2-Partie 6-max liegen die Stacks bei ca. $200. Ein eher fischiger Spieler erhäht UTG auf $6 und Sie bezahlen auf dem Button mit T T. Alles anderen Spieler folden, und Sie sehen einen Flop T 4 3. Ihr Gegner setzt $8 und Sie erhöhen auf $34. Er bezahlt.

Auf dem Turn kommt die 4. Er checkt und Sie setzen $65. Er bezahlt.

Auf dem River fällt die 2. Er checkt und Sie setzen Ihre verbliebenen $95. Er bezahlt und zeigt A J.

Sie gewinnen auch hier, aber dieses Mal haben Sie die ganze Hand durchgeplant und sich überlegt, wie man den Pot aufbauen kann. So gewinnen Sie den ganzen Stack Ihres Gegners statt nur einen kleinen Teil.

Nur ein paar Änderungen in der Strategie sorgen für den vierfachen Gewinn.

Noch ein Beispiel:

Entscheidungen treffen, wenn es soweit ist

In einer $1/$2-Partie 6-max liegen die Stacks bei $500. Es wird zu einem aggressiven, erfahrenen Spieler gefoldet, der vom Button auf $7 erhöht. Sie halten Ihre Hand für besser als seine Range und erhöhen deshalb mit J J auf $30. Er bezahlt.

Der Flop fällt T 5 6. Sie setzen eine $40 C-Bet an, die er bezahlt. Auf dem Turn kommt die 4. Sie setzen $90 und werden wieder bezahlt. Auf dem River fällt die 2. Sie setzen $140 und Ihr Gegner geht mit $310 all-in.

Jetzt befinden Sie sich in einer sehr unangenehmen Situation. Sie überreden sich selbst zu einem Call. Ihr Gegner zeigt 7 8 und gewinnt den $1000 Pot mit einer Straight.

Sie haben die Hand nicht im Ganzen betrachtet. Stattdessen haben Sie auf jeder Straße eine völlig neue Entscheidung getroffen und sich so in eine schwierige Situation manövriert. Das wurde sehr teuer.

Wenn Sie einen Plan gehabt hätten

In einer $1/$2-Partie 6-max liegen die Stacks bei $500. Es wird zu einem aggressiven, erfahrenen Spieler gefoldet, der vom Button auf $7 erhöht.

The dollars
Planen Sie die Hand und Ihren Profit.

Sie wissen, dass ein Paar in einer Deepstack-Partie meistens entweder einen kleinen Pot gewinnt oder einen großen verliert. Deshalb entscheiden Sie sich nur zu einem Call, um die Kontrolle über den Pot zu bekommen.

Der Flop fällt T 5 6. Sie checken. Er setzt $10 an, und aus demselben Grund wie vor dem Flop bezahlen Sie nur mit J J.

Auf dem Turn kommt die 4. Sie checken und der Gegner setzt $22. Wieder bezahlen Sie nur. Auf dem River fällt die $2h. Sie checken. Er setzt $55.

Sie wissen, dass Ihr Gegner in der Lage ist, auch mit Luft oder schlechten Händen 3-Bets oder Value Bets anzusetzen, also bezahlen Sie.

Er zeigt 7 8 und gewinnt mit deer Straight. Aber in diesem Szenario haben Sie nur $95 verloren anstatt $500 (oder $300, wenn Sie im oberen Beispiel ua fdm eriver noch folden).

Wieder haben Sie das Gesamtbild der Hand betrachtet und entprechend geplant.

Es gab keinen Grund für Sie, einen großen Pot aufzubauen, weil ein einzelnes Paar deepstacked nicht besonders gut zu spielen ist - und weil Ihr Gegner Sie in eine sehr unangenehme Situation bringen kann.

Am Ende verlieren Sie zwar auch, aber Sie verlieren nur das Minimum, weil Sie nicht einfach stur weitergespielt haben, wenn Sie an der Reihe waren.

Zusammenfassung

Wenn Sie an der Reihe sind, sehen Sie sich das Gesamtbild an und überdenken Sie alle möglichen Auswirkungen, die Ihre potenziellen Entscheidungen haben können.

Natürlich hat jede Handlung Konsequenzen für die darauf folgenden. Gerade deshalb müssen Sie alle Möglichkeiten durchgehen, damit Sie nicht auf späteren Straßen in Schwierigkeiten geraten.

Setzen Sie sich ein Ziel für jede Hand und stellen Sie einen Plan auf, um dieses Ziel zu erreichen. Das ist zwar ein größerer Aufwand, der sich jedoch auf Ihre Profitrate positiv auswirken wird.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare