Die häufigsten Online-Poker-Scams - IV. Scamming

Share:
21 Juni 2013, Von: Christian Henkel
Geposted in: The Hand
Die häufigsten Online-Poker-Scams - IV. Scamming

Im Prinzip werden alle Versuche, beim Online-Poker zu betrügen, als Scams bezeichnet, doch der Begriff hat auch eine spezifische Bedeutung.

Jose Macedo und Haseeb Qureshi (oben) stehen übrigens fast sprichwörtlich für Online-Scamming.

IV. Scamming

Was ist das?

Als Scamming werden vor allem jene Aktivitäten angesehen, mittels derer ein Online-Pokerspieler seine wahre Identität, Spielstärke und finanzielle Potenz verschleiert, um aus dieser Täuschung auf illegale Weise Nutzen zu ziehen. Scams sind auch Angebote an Mitspieler, die in betrügerischer Absicht vorgetragen werden.

Die am häufigsten vorkommenden Fälle betreffen das Leihen von Geld, den von der jeweiligen Pokerseite nicht autorisierten Austausch von Geld, das Tauschen von Turnieranteilen (Swaps) und das Angebot von SideBets.

geld leihen
Wenn jemand Geld von Ihnen leihen will, sagen Sie: "Vielleicht morgen."

Werden solcherlei Deals mit Spielern gemacht, zu denen man keinen direkten persönlichen Kontakt hat, sind die vorher mühsam ergrindeten Dollar meist weg.

Beispiele aus der Vergangenheit zeigen, dass ambitionierte Scammer meist große Geduld zeigen, um sich das Vertrauen ihrer Opfer zu erschleichen.

Oftmals werden dabei falsche, Vertrauen erweckende Nicks oder in der Pokerszene bekannte „Freunde“ ins Spiel gebracht. Außerdem wird mit dem Faktor „Gier“ gearbeitet. Unrealistische Gewinnraten oder zu verführerische Odds haben schon so manchen Dollar ins Nirgendwo fließen lassen.

Wie kann ich mich schützen?

Wenn die Pokerseite den Geldtransfer oder den Betrug im Allgemeinen nicht nachweisen kann, wird sie sich kaum in den Disput einmischen.

Der Spieler sollte deshalb für sich selbst ein paar Standards setzen, um nicht Opfer von zu großer Freundlichkeit oder Gier zu werden. Grundsätzlich sollte kein Geld zu anderen Spielern transferiert werden.

Geldanfragen via ICQ, IRC, MSN, Forum, Chat, Skype etc. sollten grundsätzlich ignoriert werden. Auch wenn Sie vom besten Kumpel in der Buddy List kommen.

Das gleiche gilt für angebotene Sidebets, die von keinem offiziellen Operator betreut werden. Du magst für deine verlorene Wette bezahlen, umgedreht gilt das oftmals nicht.

Grundsätzlich sollten alle länger andauernden „Kommunikationsattacken“ von Mitspielern mit Vorsicht genossen werden. 

identitat verschleiern
Vorsicht, wenn Sie nicht wissen, mit wem Sie es zu tun haben.

Auch bezüglich ausgefallener Vorschläge sollte man stets auf der Hut sein. So ist es beispielsweise besser, Pokerbücher mit den „10 besten Pokertricks“ nicht zu erwerben. Auch von der Software, mit der man angeblich die Hole Cards der Gegner angezeigt bekommt, lässt man besser die Finger.

Der älteste Scammer Trick der Welt ist übrigens der Alt-F4-Trick. Soll auch immer wieder mal wieder am Pokertisch funktionieren.

Dem Opfer wird meistens vorgegaukelt, durch Alt-F4 könnten beide den Pot absahnen. In Wirklichkeit wird damit allerdings (bei Windows) das laufende Programm beendet. Ohne Disconnect-Protection hat man den Pot damit fast sicher verloren.

Wer hat's getan?

Nick Gaskin

Vor Jose Macedo hat wohl kein Online-Pokerspieler soviel Zeit und Mühe verwendet, um eine falsche Identität im Internet aufzubauen wie Nick Gaskin.

Ab 2008 wandte er mehrere Monate dafür auf, um sich im 2+2 Forum als Ex-Profigolfer und heiß laufender Midstake-Spieler zu profilieren.

Am Ende prellte er die Community lediglich um ein paar Tausend Dollar, ging aber als einer der ambitioniertesten Online Poker Cheater in die Geschichte ein.

Jose „Girah“ Macedo

Ist der wohl berühmteste Fall von Scamming in der Geschichte des Online-Poker. Hier eine ausführliche Chronologie:

jose macedo
Vom Wunderkind zum Betrüger - José Macedo.

Februar 2011:

Jose Girah Macedo taucht im TwoPlusTwo-Forum auf. In seinem ersten Post schreibt er: „Ich bin José, das so genannten portugiesische Poker-Wunderkind“.

Er veröffentlichte Graphs und Statistiken, mit denen er nachweisen wollte, wie er aus 30 Dollar angeblich in 800.000 Händen eine Bankroll von zwei Millionen Dollar aufgebaut hatte.

Ab März 2011:

Im TwoPlusTwo-Forum entwickelt sich eine rege Diskussion über den märchenhaften Aufstieg des 18-Jährigen. Viele angesehenen Online-Pros und Lehrer auf Online-Pokerschulen erklären die Geschichte für wahr und schätzen Macedos Fähigkeiten hoch ein.

Schnell macht sich Girah unter High-Stakes-Spielern Freunde. Er wird Mitglied exklusiver Gruppen von Spielern, die online über Skype Strategien diskutieren.

Anfang April 2011:

Cardrunners-Coach Haseeb INTERNETPOKERS Qureshi ist von den Fähigkeiten Girahs derart angetan, dass er quasi als Agent für den jungen Portugiesen tätig wird.

Er betreut dessen Blogs und tut alles, um den „Shooting Star“ in die Pokercommunity zu integrieren. Macedo beginnt damit, Haseeb mit Lobhudeleien zu manipulieren und vergleicht dessen Schreibstil gar mit dem von US-Schriftsteller Francis Scott Fitzgerald.

Qureshi kommt gemeinsam mit Kumpel Daniel jungleman12 Cates zu der Überzeugung Macedo staken zu können, nachdem man analysiert hatte, dass der die 6-Max-Games auf den $25/$50 Limits mit hohem Gewinn schlug.

haseeb
Mastermind? - Haseeb Qureshi.

Mitte April 2011:

Macedo stellt sich immer ehrgeizigere Ziele und verliert langsam den Boden unter den Füßen: Er will eine durrrr-Challenge annehmen und auch im Superstar-Showdown gegen Viktor Blom antreten.

Daniel Cates schien den Braten allerdings zu riechen. Er sagt Tage nach Aufdeckung des Betrugsskandals:

„Mir gefiel nicht, wie Jose um sich herum diesen Hype aufbauen wollte. Die durrrr-Challenge, die Isildur1-Challenge, jedem Spieler anzubieten, ihm auf 200/400 1BB zurück zu geben – all das war in keiner Weise von seinen spielerischen Fähigkeiten gedeckt.”

LockPoker nimmt Jose Girah Macedo unter Vertrag.

Mai 2011:

Nur wenige Tage, nachdem der Neuprofi als Gewinner der Bluff Pro Challenge präsentiert wurde (da er im Monat April mit $104.824 das Leaderboard auf Lock Poker gewonnen hatte, gegen 966 Spieler, in einer Challenge, die von Cash Games bis zu Sit and Gos alle Poker-Varianten eingeschlossen hatte), erkennt sein Sponsor ihm den Sieg wieder ab.

Auf Josés Account Girah soll sich ein zweiter Spieler von einem anderen Ort eingeloggt haben und ebenfalls $25/$50 PLO Tische bespielt haben.

Macedos Mentor Haseeb Qureshi gibt nach Aufdeckung des Betrugsskandals zu, nach dem Black Friday mit Josés Account $25/$50 Pot-Limit Omaha gespielt zu haben.

Er hätte im Gegenzug José mit seinem iPoker-Account spielen lassen. Haseeb wird wegen dieses Geständnisses als Cardrunners-Coach entlassen.

Juni 2011:

PokerStrategy gibt bekannt, dass das portugiesische Wunderkind ab sofort Teil des renommierten Coaching Teams ist und englische Lehr-Videos produzieren wird.

Juli 2011:

Durch seine mittlerweile erworbene Reputation als Wunder-Spieler bekommt Macedo die Möglichkeit, andere Spieler zu „sweaten“, das heißt, ihnen beim Spiel zuzusehen und Kommentare abzugeben, eine unter sich vertrauenden Spielern weit verbreitete Trainingsmethode.

Macedo leitet seine „Sweat-Kollegen“ immer öfter zielstrebig zu Heads-Up-Partien mit einem Spieler namens Sauron1989. – einem angeblich sehr schlechten Heads-Up-Spieler im iPoker-Netzwerk.

Allerdings verlieren seine Partner gegen diesen Spieler innerhalb kürzester Zeit vergleichsweise viel Geld.

Anfang August 2011:

Betrugsopfer jajay1963 fallen in seinen Sessions gegen Sauron1989 verschiedene Merkwürdigkeiten auf.

puppetmaster
War Macedo nur eine Marionette?

Zum einen verliert er in einem $25/$50 Match gegen den sehr schlecht spielenden Kontrahenten $22k, also vier komplette Buy-ins.

Zum anderen bemerkt er, dass der geheimnisvolle Mr. X sich immer genau dann aus- und einloggt, wenn das der jayjay1963 über die Schultern schauende  José Macedo auch tut.

5. August 2011:

Haseeb INTERNETPOKERS Quresh schreibt in seinem Blog, dass er mit seinem Freund Daniel jungleman12 Cates nach Kanada auswandern wolle, was an der Grenze allerdings scheiterte.

Daraufhin schreibt Qureshi: „Wir haben uns wirklich auf Phil Galfond & Co. in Vancouver gefreut. Doch jetzt mussten wir unsere Pläne ändern. Wir fliegen irgendwann nächste Woche nach Portugal, höchstwahrscheinlich nach Lissabon, und werden mit Jose Girah Macedo in einer Poker-WG leben.“

6.-8. August 2011:

Jose Girah Macedo wird im TwoPlusTwo-Forum mit Betrugsvorwürfen konfrontiert. So soll er zusätzlich im Merge-Netzwerk unter dem Nick dollarman223 und im OnGame-Netzwerk unter dem Nick ifonlyouknew operiert haben.

Der Portugiese streckt die Waffen und gibt zu, $30.000 mit seiner Masche ergaunert zu haben. In seinem Geständnis stellt sich Macedo als jung und charakterlich ungefestigt dar.

Er schreibt: „Ich bin jung, ich habe einen Fehler begangen und hoffe, dass ich nicht über diesen Fehler definiert werde, sondern über meinen Umgang mit dieser Angelegenheit.“

PokerStrategy.com und LockPoker entlassen das einst gefeierte Wunderkind umgehend.

Haseeb Qureshi und Daniel Cates canceln den geplanten Umzug nach Portugal und distanzieren sich von den „idiotischen Aktionen“ ihres einstigen Schützlings.

Manche High Staker behaupten, dass José Girah Macedo nur eine Marionette von Haseeb gewesen ist und weit weniger gespielt hat als bisher angenommen.

Daniel KingDan Smith geht in seinem Blog auf Leggopoker soweit, zu spekulieren, dass das portugiesische Wunderkind nur ein Mid-Stakes-Spieler gewesen sei, der seine Accounts mit Dogishead (Haseeb Qureshi) und Jungleman12 (Daniel Cates) geteilte habe“.

Qureshi, so Smith, sei der wahre „kriminelle Mastermind” hinter dem künstlichen Konstrukt Girah.


Die großen Online-Poker-Scams

Share:

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

BLOGGER

The Brain

The Brain

Ein deutscher Hobbyspieler ohne WSOP-Allüren, aber mit Sinn fürs Detail.

Neuste Einträge  
Battle of Malta Blog

Battle of Malta Blog

Blogs von der Battle of Malta, dem größten Pokerturnier der Mittelmeerinsel.

Neuste Einträge  
The Raise - Rainers Rückblick

The Raise - Rainers Rückblick

Subjektiv und garantiert nicht neutral.

Neuste Einträge  
PokerZeit Blog

PokerZeit Blog

Blogs und interessante Themen aus der Pokerbranche.

Neuste Einträge