Die fünf besten Poker-Hände des Jahres 2015

Der Royal Flush von Scott Hanna bei Celebrity Cash Kings ist die Hand des Jahres

Abertausende von Pokerhänden wurden im Verlauf des Jahres 2015 gespielt, und wir von Pokerzeit.com haben jede Woche in der Hand der Woche eine davon analysiert, und nun die fünf schönsten und besten Hände für euch herausgesucht! Da ist alles dabei, was das Pokerherz begehrt: Von unglaublichen Folds, über verwegene Bluffs, und gransiose Calls, bis hin zu einem Royal Flush. Viel Spaß!

5) Igor Kurganov foldet die Second Nuts gegen Sorel Mizzi

Dass ein Spieler die Second Nuts foldet, kommt wirklich nicht oft vor, doch Igor Kurganov scheint sich hier seiner Sache doch recht sicher.

Sorel Mizzi löste das Rätsel hinterher nicht auf, meinte aber, er habe zuletzt sehr viel Pot-Limit Omaha gespielt. In dieser Variante werden – anders als bei Hold’em – gern mit dem nackten Ass die Nuts repräsentiert. Tja, wir werden es wohl nie erfahren, fest steht aber, dass dies eine der spektakulärsten Hände des Jahres war.

4) Dario Sammartino slowrollt Ole Schemion

Für große Aufregung sorgte seinerzeit diese Hand, in der Ole Schemion lange leiden muss, ehe sein italienischer Gegner Dario Sammartino mit einem Full House den Call macht.

Super Highroller denken sicherlich anders als der gemeine Pokerspieler, aber dieser verzögerte Call löst auch mit mehr als einem halben Jahr Distanz einiges Kopfschütteln aus.

3) Max Altergott lässt sich bluffen

Während ein korrekter Fold mit einer starken Hand immer einen guten Eindruck hinterlässt, sieht man als Spieler eher unglücklich aus, wenn man bei einem Hero Fold das Falsche machte.

Max Altergott kann hier eigentlich nicht callen, aber auch nicht folden, und entscheidet sich am Ende falsch.

Gleichzeitig brachte sein Gegner, Martin Kabrhel, aber auch einen tollen Bluff!

Hier könnt ihr euch die Hand noch einmal  ab 5 Stunden, 22 Minuten anschauen:

2) Dany Parlafes foldet Heads-Up die Second Nuts

Alles richtig gemacht hat unser Held in dieser Hand. Er hält auf dem River die Straight, doch ist eine noch bessere Straight möglich.

Dany Parlafes nimmt sich viel Zeit, um die Sache zu durchdenken und seinen Gegner zu mustern, und fällt dann tatsächlich die richtige Entscheidung.

Auf diese Weise gelingt ihm einer der besten Folds aller Zeiten!

1) Trostloser Royal Flush für Scott „BigScotty“ Hanna

Und dann hätten wir noch ein trauriges Beispiel mit der besten Pokerhand überhaupt.

Scott Hanna schafft in dieser Hand zwar mit einem Royal Flush den größten Volltreffer, den es beim Poker gibt, doch dann gelingt es ihm nicht einmal ansatzweise, das Maximum herauszuholen.

Erst will er auf dem Turn mit einer kleinen Bet seinen Gegner unbedingt im Pot halten, und dann versaut ihm der River so sehr die Hand, dass er sein Heil darin sucht, einen Bluff zu provozieren.

Das aber geht gründlich schief…Doch seht selbst:

Hier könnt ihr euch die Hand des Jahres noch einmal ab 1 Stunde 35 Minuten anschauen:



Weitere Artikel des PokerZeit Weihnachts – und Neujahrsspecials:

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare