Die fünf Aufsteiger des Jahres 2015 in der Pokerszene

In der Liste der Aufsteiger des Jahres darf Fedor Holz natürlich nicht fehlen

Natürlich gibt es in der Pokerszene viele etablierte Spieler wie Phil Ivey, Antonio Esfandiari oder Daniel Negreanu, aber jedes Jahr dringen auch immer wieder neue Akteure in die Weltspitze vor. In unserem Rückblick auf das Jahr 2015 präsentieren wir hier die fünf Aufsteiger des Jahres, die teilweise aus dem Nichts kamen, unglaubliche Läufe hinlegten und inzwischen bereits als Spieler der Zukunft gehandelt werden. Als Bemessungsgrundlage haben wir das im Jahr 2015 erspielte Preisgeld genommen und aufgelistet.

1) Dzmitry Urbanovich (Polen), Preisgeld 2015: $4.033.171

Dzmitry Urbanovich
Dzmitry Urbanovich ist der Aufsteiger des Jahres 2015!

Noch im Vorjahr kannten nur Insider den Polen Dzmitry Urbanovich, der gerade einmal gut $150.000 an Live-Turniergewinnen auf dem Konto hatte.

2015 aber räumte der Pole so viel ab, dass man sich schwertut, seine Erfolge aufzuzählen. Höhepunkt war definitiv die EPT Malta, wo Urbanovich drei Turniere (darunter das Highroller) gewann und anschließend beim Super Highroller des Grand Final in Monte Carlo mit einem 2.Platz für fast 1,5 Millionen Euro noch einen drauf setzte.

Auch danach ließ Urbanovich nicht locker und räumte im Jahr 2015 über 4 Millionen Dollar ab.

2) Anthony Zinno (USA), Preisgeld 2015: $3.778.904

Anthony Zinno

Auch Anthony Zinno wird das Jahr 2015 sicher nicht so schnell vergessen. Der Amerikaner war vorher in der Szene kein Unbekannter, aber innerhalb eines Monats wurde er 2015 zur Legende.

Zwischen 13.Februar und 11.März gewann Zinno drei große WPT-Turniere für insgesamt über $1,5 Millionen Preisgeld, ehe er bei der WSOP im Sommer das $25k PLO-Highroller gewann und neben einem Bracelet über $1,1 Millionen mit nach Hause nahm.

3) Fedor Holz (Deutschland), Preisgeld 2015: $3.492.369

Fedor Holz

Der Durchbruch in der Pokerszene gelang Fedor Holz streng genommen schon im Vorjahr, als er das Main Event der WCOOP gewann und $1,3 Millionen einstrich.

Dieses Jahr aber schaffte er nach zuvor bescheidenen Jahren auch beim Live-Poker tolle Ergebnisse. Beim Grand Final in Monte Carlo saß er bei beiden Super-Highroller-Turnieren am Finaltisch und im Sommer wurde er bei World Championship im 6-max No-Limit Hold’em Dritter, ehe er beim Main Event einen Deep Run hinlegte und nicht nur die amerikanischen TV-Kommentatoren begeisterte.

Das ganz große Ding gelang Holz dann direkt vor Weihnachten, als er das $100k Alpha8 in Las Vegas gewann und dabei über $1,5 Millionen Preisgeld abräumte!

4) Byron Kaverman (USA), Preisgeld 2015: $3.481.463

Byron Kaverman

Der Amerikaner Byron Kaverman gehört schon länger zu den internationalen Top-Spielern, aber 2015 brachte ihm den ganz großen Durchbruch.

Alle seine Erfolge kann man gar nicht aufzählen, aber heraus ragten zweifellos sein Sieg bei der World Championship im 6-max No-Limit Hold’em, der ihm über $650.000 und ein Bracelet brachten, und der Sieg bei den €10k Highrollern im Rahmen der EPT Malta.

Lohn für ein überragendes Jahr: Platz 1 im Global Poker Index, der inoffiziellen Poker-Weltrangliste.

5) Rainer Kempe (Deutschland), Preisgeld 2015: $1.557.92

Rainer Kempe

Aus deutscher Sicht ist sicher Rainer Kempe die verblüffendste Erscheinung. Der Berliner hatte bis Ende 2014 gerade einmal $50.000 bei Live-Turnieren gewonnen, ehe er dieses Jahr bei der EPT wie eine Bombe einschlug.

Er erreichte bei den EPTs in Barcelona und Malta hintereinander den Finaltisch, aber dies war erst der Anfang. Anschließend wurde er Dritter bei der WPT Montreal und gewann dann das €25k Highroller der EPT Prag.


Weitere Artikel des PokerZeit.com Weihnachts – und Neujahrsspecials:

  • Die besten Pokerbücher aller Zeiten als Infografik
  • Die beliebtesten Videos der Woche des Jahres 2015

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare