Die elfte Folge von Poker Night in America

Poker Night in America

In der letzten Folge wechselte Poker Night in America den Standort und zog ins Maryland Live! Casino. Dadurch kamen auch einige neue Spieler dazu, darunter der WSOP Main Event Champion des Jahres 2012, Greg Merson, der Bracelet-Gewinner Jason Somerville und die aus dam Kultfilm Bet, Raise, Fold bekannte Danielle Andersen. Nur Tom Schneider, Matt Glantz, David Baker und Gavin Smith blieben von der ursprünglichen Besetzung übrig und Letzterer steht dieses Mal im Mittelpunkt.

Die zehnte Folge von Poker Night in America war bisher die mit Abstand actionreichste. Dementsprechend groß waren die Erwartungen an Folge 11.

Von Anfang an sorgt Gavin Smith für mächtig Action und ernennt sich selbst zum „Table Captain“, nachdem er die ersten beiden Pötte gewonnen hat.

Dann kommt es zu einer spektakulären Hand mit dem ehemaligen WSOP Main Event Champion Greg Merson. Dieser hatte nach drei Limps mit A J auf 300 erhöht und sowohl Smith mit 4 4 als auch Somerville mit Q J bezahlen.

Gavin Smith
Gavin Smith sorgt bei Poker Night in America nicht nur für Action, sondern auch für die nötige Unterhaltung.
Der Flop von 6 4 6 ist ein Traum für Gavin, denn er floppt direkt das Full House.

Nach dem Check von Somerville bettet Merson mit seinem Nutflushdraw und Overcards $650 in den $900 großen Pot. Anstatt nur zu callen raist Gavin Smith auf $2075 und Merson geht All-In. Snapcall von Gavin.

Nach dem Turn K ist Merson bereits drawing dead und Gavin Smith gewinnt einen $9.950 großen Pot.

Gegen Ende der Folge sieht man Gavin noch abseits des Pokertisches in Action als er einen der Produzenten zu einem Wrestlingmatch herausfordert.

Die elfte Folge von Poker Night in America: 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare