Die deutschen Teilnehmer beim WSOP Big One for One Drop 2014

Teilnehmer BIg One for One Drop 2014

Am kommenden Sonntag beginnt mit dem Big One for One Drop das am heißesten erwartetste Turnier des Jahres. Sollte es ausverkauft sein, dann wartet auf den Sieger mit unfassbaren $20.035.806 das größte Preisgeld der Pokergeschichte. Bisher haben sich 41 Spieler für das Millionenturnier registriert, darunter 7 Deutsche. Somit stehen die Chancen auf einen deutschen Sieg hier besser als bei allen anderen Turnieren. Im folgenden Artikel wollen wir euch die deutschen Teilnehmer ausführlich vorstellen.

Philipp Gruissem 

Philipp Gruissem

„Er ist einer der Besten“, so die einhellige Meinung in der deutschen Pokercommunity.

Philipp Gruissem hat durch seinen Sieg beim $25.500 High Roller Event beim EPT Grand Final in Monte Carlo Pius Heinz überholt.

Seitdem führt er die deutsche All Time Money List mit Gewinnen in Höhe von $9.461.396 an.

Philbort gilt als ausgewiesener Experte für Turniere mit großen Buy-Ins und ist deshalb ein ganz heißes Eisen im Feuer. Falls er das Big One gewinnen sollte, dann werden davon auch viele hilfsbedürftige Menschen profitieren, denn er engagiert sich sehr stark in der Effektiven Altruismus-Bewegung und spendet einen Großteil seiner Gewinne für wohltätige Zwecke.

Fabian Quoss 

Fabian Quoss

Ist ein weiterer Name, den man beim Big One auf jeden Fall auf der Rechnung haben sollte.

Seit dem Jahr 2008 kann Fabian durchweg gute Ergebnisse vorweisen und ist bei High Roller Events sehr häufig in den vorderen Rängen zu finden.

Im Januar gewann er das $100.000 Super High Roller bei der PCA auf den Bahamas für satte $1.629.940. Dazu kommen Siege bei den English Open 2010 für $340k und beim Grand Final der GUKPT für 190k.

Auch Fabian bringt es mittlerweile schon auf Gewinne bei Liveturnieren in Höhe von $5.738.459.

Max Altergott 

Max Altergott

Max Altergott aka “altiFC” spielt seit Jahren online die höchsten Limits und gilt als einer der besten No-Limit Hold’em Spieler Deutschlands.

Unglaublich aber wahr, gleich bei seinem ersten großen Liveturnier gelang ihm der Durchbruch. Im Mai 2013 shippte er das $100k Super High Roller beim EPT Grand Final in Monte Carlo für sage und schreibe $2.289.970.

Obwohl Max ein Onlinespieler vor dem Herrn ist, bringt er es mit nur vier Cashes auf Gewinne bei Liveturnieren in Höhe von $2.766.399. Jeder, der schon mal Heads-Up gegen ihm gespielt hat, weiß wie stark er ist und dass er definitiv die Qualitäten besitzt sich auch in einem Turnier wie dem Big One for One Drop zu behaupten.

Tobias Reinkemeier 

Tobias Reinkemeier

Wenn man in der deutschen Pokerszene nach den besten Turnierspielern fragt, so fällt immer wieder der Name von Tobias Reinkemeier. Zwar ist es in den letzten Monaten etwas ruhiger um ihn geworden, doch pünktlich zum One Drop tritt er wieder auf den Plan.

Seit nunmehr 8 Jahren kann Tobi konstant gute Ergebnisse vorweisen. Mittlerweile hat er sein Volumen heruntergefahren und konzentriert sich auf die Turniere mit den ganz hohen Buy-Ins.

Reinkemeier kommt auf 46 Cashes, darunter sind gleich drei im siebenstelligen Bereich. Seine Lifetime Earnings belaufen sich auf $7.565.154 und aufgrund seiner Konstanz und großen Erfahrung zählt er für viele Experten zu den Top-Favoriten.

Igor Kurganov 

Igor Kurganov

Igor Kurganov ist einer der am meisten unterschätzten Spieler auf der Welt. Innerhalb von nur fünf Jahren gewann der Deutsch-Russe knapp 7,7 Millionen Dollar bei Liveturnieren.

Trotz seiner beeindruckenden Resultate bekommt er immer noch nicht die Aufmerksamkeit, die ihm gebührt. Beim Big One werden ihn außerhalb Europas nur wenige auf dem Zettel haben und das ist definitiv ein Fehler. Zumal sich Kurganov in bestechender Form befindet. Erst kürzlich splittete er das €100.000 Super High Roller beim EPT Grand Final für sage und schreibe $1.559.373.

Igor ist ein sehr sympathischer, äußerst talentierter Spieler. Er ist ein Regular bei den teuersten Turnieren der Welt und hat durchaus das Zeug beim Big One ganz vorne zu landen.

Christoph Vogelsang 

Unbenannt5

Ähnliches wie für Igor Kurganov gilt auch für Christoph Vogelsang. Beim Big One werden ihn wohl nur Insider auf der Rechnung haben. 

Dabei ist Vogelsang einer der Online-Shootingstars der letzten Jahre. Vielen wird er wohl eher als „Tight-Man1“ oder „26071985“ bekannt sein. Unter diesen Screennames spielt er online die höchsten Limits und crusht diese nach Belieben. Der Deutsche kam aus dem Nichts und hat innerhalb von nur 12 Monaten fast drei Millionen Dollar gewonnen.

Vogelsang ist ein Heads-Up No-Limit Hold’em Spezialist und zählt dort zu den besten der Welt. Gleich bei seinem ersten Auftritt auf der Livebühne gelang ihm ein sehr beachtliches Ergebnis, als er Dritter beim $50k Super High Roller für $621.321 wurde.

Zwar hat Christoph bei weitem nicht so viel Liveerfahrung wie die meisten anderen Teilnehmer, doch diese kompensiert er durch seine enorme Spielstärke. Wer online die höchsten Limits crusht, der kann auch beim teuersten Turnier der Welt ganz weit kommen.

Niklas Heinecker 

Niklas Heinecker

Wir freuen uns sehr darüber, dass auch Niklas „ragen70“ Heinecker in der Teilnehmerliste zu finden ist, denn für uns zählt er zu den besten Spielern der Welt.

2013 gelang es ihm als erstem Deutschen überhaupt mit einem Profit von unglaublichen $6.190.599 zum größten Gewinner des Jahres auf dern online High Stakes zu werden. Kein anderer hat online in den letzten beiden Jahren so konstant gute Resultate erzielt wie Heinecker.

Beim Heads-Up No-Limit Hold’em ist er eine Klasse für sich und davon profitiert er natürlich auch bei Liveturnieren. Dies zeigte sich im Juli des letzten Jahres als er die Asia Millions in Macau gewann und mit unglaublichen $4.456.885 eines der größten Preisgelder in der Pokergschichte Asiens einheimste.

Diese Summe will er jetzt beim Big One for One Drop noch einmal toppen und aufgrund seiner Konstanz und seines Potentials ist er unser persönlicher Geheimfavorit.  

Ole Schemion?

Ole Schemion

Ole „wizowizo“ Schemion ist ein echtes Phänomen und absolut zurecht in aller Munde. Innerhalb von nur zwei Jahren schaffte er die Umstellung vom Onlinegrinder zum derzeit erfolgreichsten Liveturnierspieler der Welt.

Schemion scheint einen Weg gefunden zu haben Varianz und Wahrscheinlichkeiten außer Kraft zu setzen, kommt er doch gefühlt bei jedem zweiten Turnier, das er spielt, an den Final Table, und das unabhängig von Buy-In und Größe des Starterfeldes.

Letztes Jahr gewann er das Jahresranking des Global Poker Index, der inoffiziellen Poker-Weltrangliste, und ließ in der darauffolgenden EPT Season 10 einen weiteren „Player of the Year“ Titel folgen.

Noch ist Ole nicht in der Teilnehmerliste des Big One zu finden, obwohl er kurze Zeit darin auftauchte und dann wieder aus dieser verschwand. Auch wenn Schemion noch nie ein Turnier mit einem solch hohen Buy-In gespielt hat, müssten sich im Handumdrehen genügend Leute finden, die ihn staken.

Es wäre eine Schande, wenn der für viele beste Turnierspieler der Welt beim teuersten Turnier des Planeten fehlen würde. Das Big One for One Drop ist das Nonplusultra der Liveturniere und deshalb sollten hier auch die Besten der Besten spielen. Würde der Spieler, der die internationale Turnierszene in den letzten beiden Jahren dominiert hat fehlen, hätte das einen sehr faden Beigeschmack.

Wir werden euch auf PokerZeit.com ausführlich vom Big One for One Drop berichten und euch immer auf dem Laufenden halten, wie es unseren deutschen Startern ergeht. 

Die Teilnehmer des Big One for One Drop 2014

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Stephan b. 2014-06-27 11:31:51

Ich bin definitiv dabei....