Die besten Pokerspieler der Fußball-Bundesliga

Fußball und Poker1

Es ist kein Geheimnis, dass auf Auswärtsfahrten in den Mannschaftsbussen heftig gezockt wird. Schon seit den 80er Jahren wird auch bei der Nationalmannschaft gepokert. Der Grund dafür liegt nahe, Fußball und Poker verbindet eine ganze Menge. Sportler lieben den Wettkampf. Außerdem vergleichen viele den Adrenalinkick beim Poker mit dem beim Torerfolg. Im dritten Teil des PokerZeit WM Specials möchten wir euch deshalb die besten Pokerspieler unter den deutschen Fußballern vorstellen.

Sergej Barbarez

Sergej Barbarez Bosnien

Der ehemalige Kapitän der bosnischen Nationalmannschaft sorgt nicht nur auf dem Fußballfeld für mächtig Wirbel, sondern auch am Pokertisch.

Auf dem Fußballplatz ist er für sein großes Herz und seinen unbändigen Kampfgeist bekannt und das spiegelt sich auch beim Pokern wieder: „Poker bedeutet, dass man stundenlang auf einem Platz sitzen und sich konzentreren muss. Das ist ziemlich anspruchsvoll, und diese Situation suche ich immer wieder gern."

Mit seiner aggressiven Spielweise kann er schnell einen Stack aufbauen und es ist ihm schon bei so manchem Turnier gelungen für Furore zu sorgen.

Barbarez hat bereits zwei Final Tables bei der GCOP II und der Deepstack Extravaganza in Las Vegas auf seinem Konto und seine Gewinne bei Liveturnieren belaufen sich auf $11.853.

Auch bei so großen Turnieren wie der EPT Prag oder der Eureka Wien war die HSV-Legende schon am Start und zog sich beachtlich aus der Affäre.

Stefan Kießling

Stefan Kießling Deutschland2

Stefan Kießling ist bei seinen Mannschaftskollegen von Bayer 04 Leverkusen ein gefürchteter Gegner.

Er selbst beschreibt seine Spielweise als offensiv.

Bei der Everest Poker Soccer Challenge konnte Kießling sein Talent unter Beweis stellen, auch wenn es letztendlich nicht zum Sieg reichte.

Der Torschützenkönig der Saison 2012/2013 sieht die größte Gemeinsamkeit zwischen Fußball und Poker kurz vor Spielbeginn.

„Vergleichbar ist eigentlich nur das Gefühl vor dem Beginn eines Spiels. Da füllt sich alles mit Adrenalin.“  

Die Lieblingshand des ehemaligen Nationalspielers ist übrigens König-Fünf.

 

 

 

Hans Sarpei

Hans Sarpei Ghana

„Er schwebt über allem und ist besser als Chuck Norris.“

Mit diesem Satz beschreiben seine Fans Hans Sarpei, der mittlerweile dank Social Media zur absoluten Kultfigur tendiert ist.

Nicht nur hat der Nationalspieler Ghanas bei Facebook mehr als eine halbe Million Fans, sondern dort hat sich ein wahrer Kult um ihn entwickelt.

Insgesamt gibt es mehr als 700 (!) Seiten, darunter die Hans Sarpei Religion, die Hans Sarpei Partei oder Spaßseiten wie „Hans Sarpei findet Großkreutz hässlich“ oder „Hans Sarpei isst sein Knoppers schon um 9.“

Auch wenn er sonst fast alles kann, ist er von einer Pokerlegende noch weit entfernt.

Er bustete aber immerhin schon den neuesten deutschen Braceletgewinner George Danzer bei „Beat the Stars“.

Auch im Hendon Mob taucht ein Hans Sarpei auf, allerdings kommt dieser aus England und sein Cash stammt von der APT in Macau, aber Super Hans ist ja bekanntlich alles zuzutrauen...

 

Marcell Jansen

Marcell Jansen Deutschland

Ganz besonders herausheben möchten wir an dieser Stelle Marcell Jansen.

Der Nationalspieler liebt Poker, jedoch hat er seine Leidenschaft in den Dienst der guten Sache gestellt und benutzt diese um notleidenden Kindern zu helfen.

Er ist Mitbegründer und Geschäftsführer bei V-I-Poker.

Dort zahlt man einen monatlichen Mitgliedsbeitrag von fünf Euro und hat dann die Möglichkeit gegen Stars anzutreten.

Jansen konnte auch weitere Nationalmannschaftskollegen wie Lukas Podolski, Sami Khedira oder Mesut Özil mit ins Boot holen.

Bei "Beat the Stars" war der HSV-Star ebenfalls schon am Start, genauso wie bei der Everest Poker Soccer Challenge.

Noch fehlt ihm ein HendonMob-Eintrag, doch bei Marcells Ehrgeiz sollte dieser nicht mehr lange auf sich warten lassen.

 

 

Andreas Krause

Andreas Krause Stuttgarter Kickers

Auch wenn Andreas Krause seine Karriere als Fußballspieler schon lange beendet hat, darf er in dieser Liste nicht fehlen.

In seiner aktiven Zeit ging er für die Stuttgarter Kickers auf Torjagd und kam dabei sogar zu zwei Bundesligaeinsätzen.  

Nach Beendigung seiner Karriere widmete er sich voll und ganz dem Poker und sollte es sehr weit bringen.

Sein größter Erfolg war der Sieg bei der $5.400 Full Tilt Cyprus Championship 2010 für $415.780.

2007 war Andreas sogar Europäischer Spieler des Jahres. Insgesamt kommt Krause bei Liveturnieren auf Gewinne in Höhe von sage und schreibe $2.329.195, was ihm Platz 14 in der deutschen All Time Money List einbringt.

Andreas Krause ist der lebende Beweis dafür, dass Fußballer aufgrund ihrer Ausdauer, Disziplin und unbedingtem Siegeswillen perfekte Vorrausetzungen haben, um erfolgreiche Pokerspieler zu werden.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare