Die 15 erfolgreichsten Pokerpaare der Welt

Von: PokerListings.de
11 Februar 2013
Geposted in: The Hand
hong grospellier

Nicht so einfach, die richtige Frau oder den richtigen Mann zu finden? Was glauben Sie, wie schwierig das erst in der Pokerwelt ist.

Überlegen Sie mal:

95% der Spieler sind männlich.

Beschäftigt sind die Spieler zumeist bis tief in die Nacht – entweder am Schreibtisch mit zwei Monitoren oder in einem anonymen Casino. 12-24 Stunden lange Sessions sind nicht unüblich.

Extrem schwankendes Einkommen, finanzielle Instabilität.

Sitzende Tätigkeit, der Gesundheit nicht unbedingt förderlich; einhergehend mit Blässe durch Sonnenmangel.

Ständig besser werdende Konkurrenz, die den eigenen Vorteil schwinden lässt und ständiges theoretisches Studium erfordert.

Das sind nur einige der wichtigsten Punkte. Ein geregelter Job wirkt dagegen wie das Paradies.

Schön, dass es trotzdem Beispiele dafür gibt, dass es funktionieren kann. Manche Beziehungen funktionieren vielleicht gerade deshalb so gut, weil beide Partner mit den pokerspezifischen Problemen vertraut sind.

Übrigens, als Frau haben Sie in der Pokerszene quasi die freie Auswahl. Potenzielle Partner gibt es genug.

Da der Valentinstag naht, haben wir uns mal in der Szene umgesehen und stellen Ihnen die 15 erfolgreichsten Pokerpaare vor.


 

Platz 15: Sofia Lövgren / Luca Moschitta

Berühmt und berüchtigt ist Sofia online unter den Nick „wellbet“. Im Alter von nur 20 Jahren wurde sie das erste weibliche Mitglied im Team PKR-Pro.

sofia lovgren
Sofia Lövgren.
 

Einen Sieg bei einem Live-Turnier hat sie noch nicht zu verzeichnen, aber online ist sie von Anfang an auf dem aufsteigenden Ast.

Den Platz im Team PKR erarbeitete sie sich, indem sie ein unglaubliches Volumen ablieferte und gleichzeitig konstante Gewinnerin blieb.

Luca Moschitta hat den Status Supernova Elite auf PokerStars und ist einer der italienischen Spieler im Team Online.

Bekannt wurde Moschitta vor allem dadurch, dass er seine FPPs in zwei (!) Porsche eintauschte.

Bei der IPT in Nova Gorica belegte er 2011 den zweiten Platz.

Gesamtpaarprämie: $346.000 (Lovgren $80k/Moschitta $266k)


 

Platz 14: Lacey Jones / Keith Gipson

Kacey Jones arbeitete zunächst als Moderatorin für Pokershows und spielte nur gelegentlich, bevor sie eine Karriere als Model einschlug und nach Hongkong umzog.

lacey-jones
Lacey Jones.
 

Absolute Poker nahm sie im Jahr 2005 unter Vertrag, später wurde sie die offizielle Gastgeberin der WSOP, wo sie bei den Siegerzeremonien auch die Bracelets überreichte.

Auch bekannt als „hottest girl in poker“, konnte die Blondine bisher $24k an Turnierprämien erspielen.

Gipson begann seine Karriere als Blackjack-Spieler und wechselte dann zu Poker. In kurzer Zeit arbeitete er sich durch die Limits nach oben und spielt inzwischen in Bobby’s Room im Bellagio Las Vegas.

Eine Zeitlang war Gipson bei Victory Poker unter Vertrag. zu seinem Freundeskreis zählen u. A. High Roller wie Dan Bilzerian, Andrew Robl, Brian Rast und Antonio Esfandiari.

Sein Hauptaugenmerk liegt auf den Cash Games, nicht Turnieren. Trotzdem gelang ihm bei den Manila Millions im letzten Jahr der Sprung an den Finaltisch.

Er wurde Fünfter und kassierte dafür $350k.

Gesamtpaarprämie: $622.000 (Jones $24k/Gipson $598k)


 

Platz 13: Kara Scott / Giovanni Rizzo

Eines der Paare, bei denen die Frau der bekanntere Partner ist.

Kara Scott ist eine Fernsehpersönlichkeit und als Moderatorin sehr beliebt. Ihre wichtigsten Auftritte fanden in den Sendungen von ESPN über die World Series of Poker statt.

Kara Scott
Kara Scott.
 

Zuletzt war Scott Gastgeberin des Battle of Malta, aber ihre Anfänge liegen ganz woanders.

Für das Fernsehen wurde sie entdeckt, als sie eine Sendung über Kickboxen moderierte, die im britischen Fernsehen ausgestrahlt wurde.

Später trat sie in der Show Poker Night Live auf, bevor sie zu High Stakes Pokerauf GSN wechselte.

Am Pokertisch feierte Scott ihren größten Tag in Dublin, wo sie bei den Irish Open 2009 Zweite wurde und dafür €312.600 erhielt.

Ihr Lebenspartner Giovanni Rizzo ist einer der aufstrebenden Spieler. Er ist ausgebildeter Jurist und Mitglied des Profi-Teams von GD-Poker in Italien.

Bisher liegen Rizzos Siegprämien „erst“ bei gut $100k, weil er sich vornehmlich auf Projekte außerhalb von Poker beschäftigt.

Wenn er aber bei Turnieren antritt, ist mit ihm zu rechnen. Sowohl 2010 als auch 2011 kam er im WSOP Main Event unter die letzten 350.

Gesamtpaarprämie: $686.000 (Scott $571k/Rizzo $115k)


 

12. Katja Thater / Jan von Halle

Katja Thater lernte das Spiel kennen, als sie für ihren Ehemann Jan von Halle im Casino den Platz übernahm, als dieser eine Pause einlegte.

Das war im Jahr 1999, und das Spiel war eine hohe Limit-Partie.

Katja Thater
Katja Thater.
 

Bis dahin hatte Thater eine Event-Agentur geleitet, aber in jener Nacht gewann sie schnell ein paar Pots, und bevor von Halle zurückkehrte, war sie bereits von dem Virus befallen.

Schon im Jahr 2000 war sie hauptsächlich an Cash Game Tischen beschäftigt. Thater wurde die erste deutsche Frau im Profi-Team von PokerStars, erspielte sich 2007 ein Bracelet in einem Razz-Event und gewann insgesamt mehr als $430k.

In Deutschland ist Katja Thater die Pionierin des Frauenpoker schlechthin.

Jan von Halle ist ei Pokerurgestein, seine Turniergewinne gehen bis 2001 zurück, aber seine Cash-Game-Karriere ist noch viel länger.

Er spielt seit 1992 und saß drei Mal an Finaltischen von WSOP-Events. Außerdem leitete er die deutsche PokerStars-Community Intellipoker.

Zwar lautet der Online-Nick von von Halle „50Outs“, aber sein berühmtester Spielzug war ein doppelter Check behind gegen Kathy Liebert bei der $10k PLHE Championship.

Der Witz: Von Halle hatte einen Royal Flush geturnt, dies aber nicht bemerkt. Er checkte auf Turn und River in Position, gewann einen minimalen Pot und musste sich danach eine Menge spöttischer Bemerkungen anhören.

Zu allem Überfluss wurde er auch noch offiziell verwarnt, da ein Check-Behind mit den Nuts als mögliche Kollusion gewertet wird.

Gesamtpaarprämie: $722.000 (Thater $430k/von Halle $292k)


 

11. Evelyn Ng / Lex Veldhuis

Zu den prominentesten Paaren gehören Lex Veldhuis und Evelyn Ng, die beide erfolgreiche Cash-Game-Pros sind.

evelyn ng 15491
Evelyn Ng.
 

Lex Veldhuis ist Mitglied im Pro-Team von PokerStars. Der Holländer kam durch seinen Freund und Kollegen Bertrand „ElkY“ Grospellier zu Poker.

Heute ist er in den höchsten Partien von Las Vegas zuhause. Im Fernsehen trat er u. A. im „Big Game“ und bei „High Stakes Poker“ auf.

Unvergessen auch, wie er einst Simon Münz beim WSOP Main Event in die Zange nahm.

Evelyn Ng stammt aus Kanada. Sie zog allerdings schon vor Jahren nach Las Vegas und war längere Zeit Mitglide im Profi-Team von Bodog-Poker.

Wer sich regelmäßig die Sendungen über die WSOP ansieht, dem ist Evelyn sicher vertraut.

In ihren früheren Jahren spielte sie hauptsächlich Poolbillard, genau wie ihr damaliger Freund Daniel Negreanu.

Gesamtpaarprämie: $1,053 Mio. (Ng $377k/Veldhuis $676k)


 

Platz 10: Tatjana Pasalic / McLean Karr

Tatjana Pasalic hat zwar mehr Fans, aber Karr hatte dafür am Pokertisch einen Lauf, wie ihn nur wenige Spieler erleben.

tatjana-paselic
Tatjana Pasalic.
 

Beide sind auf ihre Weise in der Pokerbranche äußerst erfolgreich.

Die gebürtige Kroatin Pasalic repräsentiert Bodog und gehört zu den beliebtesten Moderatorinnen der Szene. Ihren ersten Auftritt hatte sie 2009 bei den Unibet Open.

Sie gilt als eine der erotischsten Frauen der Branche und stand schon mehrfach für Photoshootings vor der Kamera. Veröffentlicht wurden die Bilder z. B. in Zeitschriften wie FHM Croatia, aber auch dem WPT Magazine und auf CalvinAyre.com (und hier bei uns).

Gesamtpaarprämie: $2,406 Mio. (Pasalic $6k/Karr $2,4 Mio.)


Platz 9: Ana Marquez / Bryn Kenney

Seit gut drei Jahren ist Ana Marquez nun schon Team-Pro, und in der ewigen Geldrangliste Spaniens belegt sie bereits den zweiten Platz.

Ana Marquez
Ana Marquez.
 

Zu ihren herausragenden Resultaten gehört ein zweiter Platz in einem PLO-Event der WSOP, ein zehnter Platz im Main Event der PCA und ein zweiter Platz online beim Sunday 500.

Zwar trägt Marquez die spanische Staatsbürgerschaft, aufgewachsen ist sie jedoch in den USA, und zwar in derselben Stadt wie der WSOP Champion 2012 Greg Merson – der übrigens die ersten $20 auf ihr Online-Konto einzahlte.

Ihren jetzigen Partner Bryn Kenney hält sie auch für denjenigen, der ihr beigebracht hat, das Spiel auf einer höheren Ebene zu begreifen.

Online spielt er unter dem Nickname „OneUponaStar“, und das schon seit Jahren auf höchster Ebene. Im Fernsehen trat er z. B. in der Show „The Big Game“ auf.

In Turnieren hat sich Kenney bereits $2,7 Mio. erspielt. Dazu trugen vor allem ein 28. Platz im WSOP Main Event und der Finaltisch beim PCA High Roller Event bei.

Gesamtpaarprämie: $3,085 Mio. (Marquez $366k/$2,719 Mio.)


 

Platz 8: Jennifer Harman / Marco Traniello

Jennifer Harman
Jennifer Harman.
 

Das vielleicht bekannteste Paar in der Branche, und eines der wenigen, in denen der weibliche Part der Pokerstar ist.

Jennifer Harman gehört zu den besten Spielerinnen, die es je gab, und das bezieht die männlichen Spieler mit ein.

Sie ist die einzige Frau, die regelmäßig an den höchsten Partien in Las Vegas teilnimmt, und das bereits seit 20 Jahren.

Bei der WSOP konnte sie bisher zwei Bracelets gewinnen, insgesamt kassierte sie bei Live-Turnieren $2,6 Mio.

Vor kurzem spielte sie in der Serie „Sin City Rules“ mit, in der „Powerfrauen aus Las Vegas“ das Thema waren. Die Serie wurde allerdings schnell wieder eingestellt.

Marco Traniello hat selbst bereits ansehnliche $700k in Live-Turnieren gewonnen, steht aber trotzdem im Schatten seiner Gemahlin.

Vor seiner Zeit in Las Vegas hatte Traniello einst als Friseur in Italien begonnen. Jennifer und er trafen sich auf dem Parkplatz des Bellagio, wo ihre Autos nebeneinander standen. Heute haben beide zusammen Zwillinge.

Gesamtpaarprämie: $3,351 Mio. (Harman $2,645 Mio./Traniello $700k)


 

Platz 7: Jennifer Tilly / Phil Laak

Phil Laak verdankt seinen Spitznamen „Unabomber“ dem Umstand, dass er einer der ersten war, die am Pokertisch mit einem Hoodie gekleidet waren.

jennifer tilly film
Jennifer Tilly in "Der Dummschwätzer".
 

Er ist seit vielen Jahren Profipokerspieler und gewann 2010 bei der WSOPE in London ein Bracelet.

Im Fernsehen ist Laak häufig zu sehen, fast jeder der bekannteren Shows hat er mindestens einmal besucht.

Laaks bester Freund ist Antonio Esfandiari, seine Lebensgefährtin Jennifer Tilly lernte er 2004 beim WPT Invitational in Los Angeles kennen.

Tilly, spaßhaft auch „Unabombshell“ genannt, blickt auf eine Karriere als Schauspielerin zurück, deren Filmographie u. A. die Serie um die Mörderpuppe Chucky, Der Dummschwätzer mit Jim Carrey und Woody Allen’s Bullets over Broadway beinhaltet, für den sie eine Oscar-Nominierung als beste Nebendarstellerin erhielt.

Im Jahr 2004 gewann sie den Ladies Event der WSOP, und in den folgenden Jahren war sie fast nur noch mit Poker beschäftigt, wenn sie nicht gerade eine Filmrolle hatte.

Neben gut $700k Turnierprämien hat sie Auftritte in Pokershows wie „High Stakes Poker“ zu verzeichnen, und ihren berühmtesten Auftritt hatte sie dort, als sie auf dem River ein Full House hinter Patrik Antonius checkte, weil sie überzeugt war, gegen Quads zu spielen.

Tilly war mit Sam Simon verheiratet, dem Erfinder der „Simpsons“, und ebenfalls ein begeisterter Spieler.

Gesamtpaarprämie: $3,440 Mio. (Tilly $738k/Laak $2,702 Mio.)


 

Platz 6: David Sands / Erika Moutinho

Sands Moutinho
David Sands und Erika Moutinho.
 

David „Doc“ Sands und Erika Moutinho machten im Jahr 2011 Schlagzeilen, als sie nebeneinander am TV-Tisch des WSOP Main Events saßen.

Sands und Moutinho kamen bei dem Event nicht nur weiter als jedes andere Paar, sie schieden auf den Plätzen 30 und 29 auch noch direkt nacheinander aus.

Zusammen verließen sie damals den Turniersaal um eine runde halbe Million Dollar reicher.

Seitdem ist Sands Stammgast bei den hochpreisigen, internationalen Turnieren und konnte sich rund 2,5 Mio. Dollar erspielen.

Mehr Aufmerksamkeit als Sands erhielt aber Erika Moutinho während jenes Main Events. Sie war die letzte Frau im Feld und gehört damit zum exklusiven „Last Woman standing“ Club, wie z. B. auch Gaelle Baumann, Tiffany Michelle, Maria Ho und Leo Margets.

Gesamtpaarprämie: $4,546 Mio. (Moutinho $254k/Sands $4,292 Mio.)


 

Platz 5: Liv Boeree / Kevin MacPhee

Astrophysik, Heavy Metal Gitarristin, Model, Pokerprofi – so lauten die schillernden Stationen von Liv Boeree.

Liv Boeree1
Liv Boeree.
 

Ihren Durchbruch feierte die Engländerin im Jahr 2010, als sie die EPT in San Remo gewinnen konnte und auf einen Schlag 1,7 Mio. Dollar gewann.

Diesem Erfolg, ihrem Aussehen und ihrer Persönlichkeit verdankt sie einen Sponsorenvertrag bei PokerStars. Heute gehört sie zu den bekanntesten Pokerpersönlichkeiten weltweit.

Ihren ersten Fernsehauftritt hatte Boeree bei der Reality-Show Ultimatepoker.com Showodwon, wo sie von Phil Hellmuth, Annie Duke und Dave Ulliott unterstützt wurde.

Seitdem hat sie eine Reihe von Erfolgen zu verzeichnen, aber den Großteil ihrer 2,2 Mio. Turnierprämien macht immer noch das Turnier in San Remo aus.

Boeree und MacPhee sind das einzige Paar, bei dem beide einen EPT-Titel vorzuweisen haben.

MacPhee gewann die erste EPT in Berlin – Sie erinnern sich, das war die mit dem Überfall – im Jahr 2010 und kassierte dort eine sechsstellige Summe.

Der Mann aus Idaho hat live satte 2,3 Mio. Dollar erspielt, online jedoch noch viel mehr. Dort sind es bereits vier Millionen. Achten Sie auf „ImaLuckSac“ bei PokerStars.

Kürzlich traten die beiden gemeinsam in einer Reiseshow auf, die den Weg des Paares zum EPT Grand Final in Monaco verfolgte.

Gesamtpaarprämie: $4,640 Mio. (Boeree $2,235 Mio./MacPhee $2,405 Mio.)


 

Platz 4: Lika Gerasimova / Ivan Demidov

liyagerasimovapswomenbarcelonasmall
Lika Gerasimova
 

Der „russische Moneymaker“ wird so genannt, weil sein Erfolg bei der WSOP 2008 einen ähnlichen Effekt in Russland hatte wie Moneymakers Sieg fünf Jahre zuvor.

Er ist der erste Spieler, dem es gelang, sowohl bei der WSOP in Las Vegas als auch bei der WSOP Europe im selben Jahr den Finaltisch zu erreichen.

Den Großteil seiner $6,7 Mio. Turnierprämien verdankt Demidov natürlich dem WSOP Main Event, aber er ist seitdem konstant auch bei anderen Turnieren weltweit weit oben in den Abschlusslisten zu finden.

Die weithin unterschätzte Lika Gerasimova konnte 2009 bereits einen Finaltisch bei der WSOP erreichen und hat selbst schon $400.000 erspielt.

Gesamtpaarprämie: $7,173 Mio. (Gerasimova $396k/Demidov $6,777 Mio.)


 

Platz 3: Anette Obrestad / Scott Montgomery

Eigentlich sind sie nicht mehr wirklich zusammen, aber es wäre schade drum, sie nicht in dieser Liste zu erwähnen.

Annette Obrestad Aussie Millions 2013 3
Annette Obrestad.
 

Anette Obrestad gehört zu den einflussreichsten weiblichen Personen n der Pokerbranche.

Sie war schon berühmt, bevor ihre Identität bekannt wurde. Legendär das 180-er SnG, dass sie gewann die eigenen Karten zu sehen. „Anette_15“ war schon gefürchtet, bevor sie volljährig war.

Manche Leute behaupten, die 15 stünde für das Alter, in dem Obrestad begann, online zu spielen. Da Online-Poker in Norwegen aber verboten ist, vor allem für Minderjährige, kann das natürlich gar nicht sein…

Im Jahr 2007 erschien sie mit einem Knall in der Live-Szene. Die erste WSOP Europa fand in jenem Jahr in London statt, und Obrestad gewann den Main Event. Da hätte sie ein Casino in Las Vegas noch gar nicht betreten dürfen.

Obrestad gewann eine Million Pfund und damit mehr als jede andere Frau in einem Turnier.

Heute ist Obrestad Lockpoker Pro und verzeichnet $3,7 Mio. Turniergewinne. Sie ist immer noch Mitte 20.

Scott Montgomery war der sympathische Kanadier am Finaltisch 2008, der gegen Peter Eastgate und einen 1-Outer auf dem River ausschied.

Damit wurde Montgomery Fünfter, kassierte aber trotzdem $3 Mio. und ließ zwei Jahre später sein erstes WSOP-Bracelet folgen.

Montogomery gehört zu einer langen Reihe erfolgreicher Pokerspieler, die Mathematik an der Universität von Waterloo studierten.

Gesamtpaarprämie: $8,131 Mio. (obrestad $3,780 Mio./Montgomery $4,351 Mio.)


 

Platz 2: Erica Schoenberg / Erick Lindgren

0149 Erica Schoenberg
Erica Schoenberg.
 

Erick Lindgren war einmal einer der Poker-Sonnyboys. Er hatte einen umfangreichen Sponsorenvertrag und besaß Anteile an Full Tilt Poker.

In der Pokerszene war er äußerst beliebt, er trat charmant und freundlich im Fernsehen auf, und als er 2008 sein erste Bracelet gewann, applaudierte die ganze Community.

Mit außerdem 2 WPT-Titeln und achteinhalb Millionen Dollar an Turniergewinnen ist er einer der erfolgreichsten Spieler der Pokergeschichte.

Nach dem Black Friday und damit dem Wegbrechen seiner monatlichen Einkünfte ging es jedoch mit Lindgren bergab. Plötzlich kam heraus, dass er einen Berg von Spielschulden angehäuft hatte.

Erica Schoenberg, auch als „The Hit Woman“ bekannt, hat sich ebenfalls eine Pokerkarriere erarbeitet. Ihre Turniergewinne belaufen sich schon auf $830k.

Das Ex-Model spielte eine Zeitlang professionell Blackjack, war Volleyballerin und Personal Trainer, und sie hatte einen viel beachteten Auftritt in der Strip Poker DVD mit Carmen Electra.

Gesamtpaarprämie: $8,508 Mio. (Schoenberg $830k/Lindgren $8,508 Mio.)


 

Platz 1: Cathy Hong / Bertrand Grospellier

„ElkY“, der beste Franzose in der Pokerszene, hat in seiner Pokerkarriere so ziemlich alles gewonnen, was es gibt.

Dabei war Grospellier schon vorher ein Superstar, und zwar als Starcraft-Spieler in Südkorea.

Grospellier gehört zum Triple Crown Club. Er gewann Titel bei EPT, WPT (beide 2008) und WSOP (2011).

Online setzte er sich bereits in WCOOP- und SCOOP-Events durch.

Inzwischen hat Grospellier mehr als zehn Millionen Dollar gewonnen.

Hong traf Grospellier bei einem Blind Date, hatte aber zu der Zeit keine Ahnung, wer er war.

Eine Zeitlang führten die beiden eine Fernbeziehung, Hong schloss ihre Schule ab, während ElkY die internationalen Turniere bereiste.

Im Jahr 2008 überzeugte er sie schließlich davon, auch in die Pokerszene einzutreten. Seitdem reisen die beiden häufig gemeinsam.

Hong spielt u. A. regelmäßig die Ladies‘ Events der EPT und hat $146k erspielt.

Damit sind Cathy Hong und Bertrand Grospellier unser Pokerpaar schlechthin.


hong grospellier

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Comment is under moderation. Thank you!

Noch keine Kommentare