Die 10 teuersten Online-Hände des Jahres 2013

Online poker

Die Wiederkehr der alten Online High Stakes-Heimat, FullTilt hatte 2013 einen positiven Effekt auf die Potgröße auf den Nosebleed Limits. Zwar durchbrach man nicht einmal die $600k-Grenze, aber dafür war auch keine Hand in den Top Ten billiger als $436k. Insgesamt waren die Pötte teurer als im Vorjahr. Nur die Protagonisten waren andere.

Während Anfang des Jahres noch die PLO-Games angesagt waren, dominierte ab dem Sommer NLHE. Und dort sorgten vor allem Super-Wal „MalACEsia“ und ein Unbekannter, mit dem Nick „Denoking“ für Furore. Zwei der teuersten Pötte des Jahres wurden außerdem beim NLHE HU-Duell zwischen Viktor „Isildur1“ Blom und dem Amerikaner Douglas „WCGRider“ Polk ausgefochten.

 

10. MalACEsia - $436.100

Am 24. Juni, die WSOP war gerade im vollen Gange liefen die NLHE-Spiele auf den Online High Stakes so richtig heiß. An diesem 6-max-Tisch waren die Blinds 400/ 800 und mit dabei waren: Super-Wal MalACEsia, proudlikeagoat, Viktor Isildur1 Blom, Alex IReadYrSoul Millar, Call_911 und Denoking.

MalACEsia hatte UTG auf $2000 geraist und Call_911 auf $9600 erhöht. Von den übrigen Teilnehmern kam ein Fold aber MalACEsia wollte mehr und machte die 4-Bet auf $25.200. Call von Call_911.

Der Flop brachte

     

Check von Call_911 und MalACEsia machte mit $28k weiter Druck. Der Turn brachte die

 

wieder Check von vorn und der asiatische Mystery Man schoss die zweite Barrel in Höhe von diesmal $54k ab.

Wieder callte Call_911 nur. Auf dem River zeigte sich die

 

Und ein letztes Mal checkte Call_911 und MalACEsia ging mit $111k all in. Call_911 machte seinem Nick alle Ehre und wollte im Showdown sehen, was seine Karten wert waren.

Nicht viel offenbar, denn nachdem MalACEsia

   

zum Two Pair umgedreht hatte, warf Call_911 seine Karten in den Muck.

 

9. Denoking - $446.499

Wieder am 24. Juni wurde dieser Pot im NLHE $400/ $800 ausgespielt und wieder war der eigentliche Finanzier der NLHE-Renaissance MalACEsia wieder mittendrin im Getümmel. Am Tisch saßen diesmal, Dmitry Rhje Yaskevich, Denoking, Alex IreadYrSoul Millar und Call_911. Rhje hatte von vorn auf $2400 geraist, Denoking gecallt und MalACEsia auf $13k gedreibettet. Call von seinen beiden Mitspielern.

Die ersten drei Karten zeigten

     

Check von MalACEsia, Denoking spielte knapp $14k aus zweiter Position und beide Kontrahenten machten den Call. Auf dem Turn fiel die

 

Wieder checkte MalACEsia, worauf Denoking mit insgesamt $239k all in ging. Alex Millar ging beiseite und MalACEsia erbrachte seinerseits insgesamt $183k zum All In. Im Showdown zeigte sich folgende Ausgangssituation vor dem River:

Denoking:    

MalACEsia:    

Denoking lag hier mit Set 3er klar vorn und auch der River von

 

half MalACEsia nicht mehr weiter.

 

8. MalACEsia – $451.575

Auch zwei Monate später, nämlich am 23. August waren die NLHE-Spiele mit ungebremster Action im Gange und wie immer, wenn MalACEsia am Tisch war, bauten sich riesige Pötte auf. Bei dieser Hand krachten allerdings die Monster aufeinander und hätten wohl auch andere Duellanten dazu veranlasst, ihr Hab und Gut in die Mitte zu schieben.

MalACEsia und HelicopterBen86 hatten sich am 6-max-Tisch, bei Blinds von $400/ $800 schon preflop zum All in geraist und das war die Ausgangslage, bevor auch nur ein Karte in der Mitte lag:

HelicopterBen86:    

MalACEsia:    

Das Board kam mit

         

herunter und ließ auch diesen Megapot in die Bankroll von MalACEsia wandern.

 

7. Douglas WCGRider Polk - $466.999

Große Pötte bauten sich 2013 allerdings auch ohne Beteiligung von MalACEsia auf.  Dieser hier wurde am 26. Oktober zwischen Viktor Isildur1 Blom und dem Amerikaner Douglas WCGRider Polk beim NLHE $400/ $800 HU ausgespielt.

Und das Duell entbehrte nicht einer speziellen Dramatik, hatte Polk doch nur zwei Tage vorher für das BLUFF-Magazine seine besten NLHE Heads Up-Spieler benannt und Isildur1 dabei sträflich übergangen.

Der rückte die Dinge wenig später wieder gerade, indem er Polk, der sich selber in diesem Ranking an Nummer 1 gesetzt hatte, genau in dieser Disziplin über eine Million Dollar abknöpfte.

Die folgende Hand war die teuerste dieser Session. Blom hatte von vorn mit einem Raise von $2400 eröffnet und Polk auf $9k gedreibettet. Der Flop brachte

     

WCGRider schob $12k nach, worauf Isildur1 auf $32k erhöhte. Call von Polk. Der Turn brachte die

 

Wieder checkcallte Polk die Bet von Blom, diesmal in Höhe von $43k. Auf dem River entblätterte sich die

 

Ein letzter Check von WCGRider, worauf Blom mit insgesamt $150k all in ging. Call zum Showdown:

Isildur1: 8 9

WCGRider: A A

Bloms Straight vervollständigte sich hier nicht und so ging der Pot an den Amerikaner.

 

6. MalACEsia - $475.081

Dieser Pot - ausgespielt am 21. Juni – sah das Aufeinandertreffen von MalACEsia, mit dem High Stakes-König des vergangenen Jahres, Ben Sauce1234 Sulsky. Das Spiel hieß mal wieder NLHE und auch die Limits waren mit $400/ $800 Standart.

Mit am Tisch saßen, Dmitry Rhje Yaskevich, KidPoker705, Alex IReadYrSoul Millar und Call_911. Doch sie alle waren preflop schon nicht mehr interessiert, als MalACEsia auf $8400 geraist hatte.

Der Flop brachte

     

und der mysteriöse Millionär aus Malaysia? legte von vorn mit $12k nach. Call von Sulsky. Auf dem Turn erschien die

 

und wieder schoss MalACEsia $26k in Richtung seines amerikanischen Counterparts. Doch der blieb dieses Mal nicht ruhig und raiste auf $72k, worauf MalACEsia callte. Der River brachte das berühmte

 

nd MalACEsia checkte lediglich. Doch die Hand wollte Sauce1234 nicht mehr loslassen und so schob er $143k zum All In in die Mitte. Call.

Der Showdown zeigte:

Sauce1234: 8 T

MalACEsia: Q 9

Sulsky`s Bluff war geplatzt und MalACEsia sackte mit Flush auch diesen Pot ein.

 

5. Viktor Isildur1 Blom - $489.911

Zumindest Anfang des Jahres, hier am 6. März wurde auf den Online High Stakes auch PLO gespielt.

Die Limits waren $200/$500 und am Tisch saßen Protagonisten, die man in der zweiten Hälfte des Jahres nicht mehr wieder sehen sollte. Patpatpanda (auf PokerStars Patpatman geheißen und später wieder auf FullTilt in samrostan umbenannt) hatte auf $1500 erhöht, Isildur1 gecallt und Hac trex313 Dang auf $6300 gedreibettet.

Der Initial Raiser foldete daraufhin, während Viktor Blom den Call annoncierte. Die ersten drei Karten brachten

     

Check von Blom und Dang legte mit $10k nach. Call von Isildur1. Der Turn brachte den K. Wieder checkte Blom von vorn und wieder scho´Dang mit $27k eine Salve ab. Doch diesesmal blieb der Schwede nicht untätig und raiste satt auf $115k.

Aber trex313 wollte sich aus diesem Pot nicht mehr vertreiben lassen und raiste auf $228k all in.

Vor dem River zeigte sich folgende Ausgangssituation:

Trex313: 5 5 8 8

Isildur1: 8 K K Q

Hac Dang lag hier mit seinem Set 5er gegen das Set Könige klar hinten und auch die Q auf dem River änderte daran nichts mehr.

 

4. Douglas WCGRider Polk - $490.095

Noch eine Hand aus der NLHE $400/$800-Session zwischen Douglas Polk und Viktor Blom am 26. Oktober. Und wieder gingen die Taler an den, in der Session eigentlich klar unterlegenen Amerikaner.

WCGRider hatte von vorn auf $2400 geraist und Isildur1 auf $9k gedreibettet. Doch der Amerikaner hatte noch nicht genug und erhöht per 4-Bet auf $22k. Call von Blom. Der Flop zeigte

     

Check vom Schweden und Polk schob $18k nach. Doch Isildur1 wollte schon jetzt die Entscheidung und schob mit $272k all in. WCGRider hatte noch $223k zum Nachlegen und das war die Situation vor Turn und River:

Isildur1: T T

WCGRider: A K

Ein schönes Setup, wie es in der Pokersprache heißt, denn Top Set stand hier gegen den gefloppten Nut Flush. Blom half hier nur das gepairte Board zum Full House, was sich bei

Turn   und River  

aber nicht einstellte.

 

3. Denoking - $498.028

Den größten NLHE-Pot des Jahres entschied der in dieser Variante äußerst aktive Mystery Man Denoking für sich.

Die Limits waren $400/ $800 und es gab einen vollen 6-max.-Tisch. Mit dabei: Samrostan, Isaac luvtheWNBA Haxton, Denoking, der unvermeidliche MalACEsia im Small Blind und Trueteller im Big Blind. Samrostan (vorher Patpatpanda) hatte von vorn auf $2160 geraist, Denoking auf $8k gereraist und MalACEsia auf $22k gevierbettet.

Daraufhin hatten alle zurück zu Denoking gefoldet, der dann eine 5-Bet auf $46k annoncierte. MalACEsia hatte allerdings noch nicht genug, sondern erhöhte noch einmal auf etwas seltsame $58k.

Genug für Denoking, um den Treiben ein Ende zu bereiten und mit verbliebenen $264k all in zu gehen. Call von MalACEsia.

Und so sah es vor dem Showdown aus:

Denoking: A A

MalACEsia: A K

Das Board von

         

brachte allerdings keine Rettung für den asiatischen Super-Wal und so ging auch dieser Pot an Denoking.

 

2. Viktor Isildur1 Blom und Ben Sauce1234 Sulsky - $536.357

Um diesen Pot wurde am 8. Mai der Turn und River zweimal gedealt, weshalb es am Ende zur gerechten Teilung zwischen Viktor Blom und seinem amerikanischen Gegner Ben Sulsky kam.

Das Spiel hieß PLO, die Limits waren $400/ $800 und Viktor Blom hatte in diesem Heads Up das Wettbieten mit $2700 eröffnet. Sein Duellant Sulsky machte die 3-Bet auf $8400, Blom die 4-Bet auf $25k und Sulsky wiederum die 5-Bet auf 77k. Damit wollte es Isildur1 zunächst gut sein lassen und erklärte den Call.

Der Flop zeigte

     

und sauce1234 spielte von vorn Pot in Höhe von $153k an. Doch Viktor Blom wollte es nun wissen und so stellte er mit $240k all in. Call vom Amerikaner. Und so sah es vor dem jeweils doppelt gedealten Turn und River aus:

Isildur1: K K T J

Sauce1234: A A 2 J

Sulsky liegt hier noch mit dem Overpair vorn, aber Blom hatte ein Menge Draws zu bieten. Die erste Ziehung, mit

Turn   und River  

bescherte dem Schweden noch kein Glück, aber Draw Nummer 2, mit Turn J und River 3 vervollständigte die Straight und so hieß es am Ende Splitpot.

 

1.Patpatpanda - $553.080

Den teuersten Pot des Jahres zog sich ein Spieler an Land, der sich im Frühling auf FullTilt einen neuen Nick verpasste - nämlich samrostan – und dann nach Millionenverlusten ab dem Sommer ganz verschwand: Patpatpanda.

Die Hand wurde am 9. Februar gedealt, das Spiel hieß PLO und die Limits waren $250/ $500. Mit am Tisch waren einige Dauer-Protagonisten der High Stakes, die in diesem Jahr aber einfach nichts Beeindruckendes hinbekommen wollten und das Feld im späteren Verlauf des Jahres Anderen überließen.

Patpatpanda hatte von vorn für $2250 eröffnet, und Phil OMGClayAiken Galfond auf $8k erhöht. Ben Bttech86 Tollerene und Mikael punting-peddler Thuritz hatten gefoldet und Tom Durrrr Dwan aus dem Big Blind, sowie Patpatpanda gecallt.

Der Flop brachte

     

Durrrr ging aus erster Position, mit seinen verbliebenen $18k all in, Patpatpanda, mit $77k noch mal drüber und Phil Galfond letztlich, mit $259k auch all in. Patpatpanda hatte insgesamt auch noch $255k in den Pot zu legen, und das war die Situation vor Turn und River:

Durrrr: 8 2 3 6

Paptpatpanda: 8 T J K

OMGClayAiken: Q J K K

Tom Dwan ist hier schon relativ chancenlos, hatte aber auch nicht viele Dollar zu verlieren. Patpatpanda setzte hier alles, auf diverse Straight-Draws, die aber auch Galfond hatte, plus dem dominierenden Overpair.

Am Ende wurden

Turn   und River  

gedealt und Patpatpanda räumte, trotz verheerender Jahresbilanz wenigstens glücklich den größten Pot der Online High Stakes des Jahres 2013 ab.

patpatpanda

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare