CAPT Velden endet mit einem Deal

Christian Stallinger
Der strahlende Sieger Christian Stallinger.

Das Main Event der CAPT Velden lockt alljährlich Spieler aus der ganzen Welt im Sommer an den Wörthersee. Wie so oft war das Turnier auch in diesem Jahr voll besetzt. 237 Spieler sorgten für €450.300 Preispool.

Viele Pokerspieler halten die CAPT Velden für die schönste Turnierwoche im Rahmen der Casinos Austria Poker Tour. Das liegt zum einen an der wunderschönen Lage des Casinos, zum anderen an den heißen Cash Games und dem exzellenten Angebot.

Highlight war natürlich das Main Event mit einem Buy-In von €2000. Wie schon in den Tagen zuvor gab es mit 212 Spielern auch hier ein ausverkauftes Haus. 25 von ihnen machten zudem von der Möglichkeit der Second Chance Gebrauch und so war der Preispool am Ende mit €450300 prall gefüllt.

Da verwundert es nicht, dass Spieler wie Jan Bendik, Dorde Jovanovic, Stefan Huber, Manuel Blaschke, Siyu Sha, Goswien Siemsen, Julian Herold, Matthias Kurtz und Jan Peter Jachtmann von überall her angereist waren, um sich ein Stück vom Kuchen zu sichern.

Los ging es wie immer am Samstag. Das Tempo war von Beginn an sehr hoch und das sollte sich auch den ganzen Tag nicht ändern. Einer nach dem anderen musste seinen Stuhl räumen, und am Ende des Tages blieben gerade mal 42 Spieler übrig. Mann des Tages war der Deutsche Florian Kössler.

Casino Velden
Das beliebteste Turnier der Saison.

Er schickte u.a. Hauke Heseding nach Hause und konnte sich mit 291900 Chips schon recht deutlich vom Feld absetzen. Auf den Plätzen folgten der Schweizer Andre Mayr (221000) und der Deutsche Bela Riech (165500).

Gestern Nachmittag kam es dann zum großen Showdown. 27 Plätze wurden bezahlt und auf den Sieger wartete die stattliche Summe von €108070. Zwar mussten nur noch 14 Spieler gehen bis die bezahlten Plätze erreicht waren, aber es dauerte dann doch noch eine ganze Weile bis die Bubble endlich platzte. Alex Müller pushte short mit A Q All-in und wurde vom Franzosen Olivier Ponthieux mit A 8 gecallt. Letzterer bastelte sich eine Straight und der Bubble Boy war gefunden.

Alle verbleibenden Spieler hatten somit schon einmal mindestens €4950 sicher. Anschließend ging es mit riesen Schritten Richtung Final Table. Auf dem Weg dorthin blieben u.a. Bernhard Perner, Horst Riedlinger und Jan Bendik auf der Strecke.

Der bekannteste Spieler am Final Table, Siyu Sha, musste diesen auch als einer der ersten wieder verlassen. Auf einem Board von J J 9 Q check-raiste ihn Andre Mayr All-in und Siyu callte nach etwas Überlegen mit A J. Das reichte aber nicht, denn Andre drehte K T zur Straight um. Der River änderte nichts mehr und Siyu musste sich mit €11260 und Platz 9 zufrieden geben.

Im Anschluss ließ das Tempo merklich nach und so waren nach Mitternacht immer noch fünf Spieler im Rennen. Deshalb einigten sich die letzten vier Spieler, nachdem Alexander Eder auf Platz 5 ausgeschieden war, schnell auf einen Deal. Christian Stallinger, der zum Zeitpunkt des Deals klarer Chipleader war bekam den größten Anteil. Über den Sieg sollte aber eine letzte offen gespielte Hand entscheiden und auch diese gewann der Österreicher.

Damit ging eine sehr erfolgreiche Turnierwoche zu Ende. Fast alle Turniere waren ausverkauft und der Gesamtpreispool belief sich auf über eine Million Euro. Nun macht die CAPT eine mehr als dreimonatige Pause, bevor es am 25. Oktober mit der Poker EM in Baden bei Wien weitergeht.

Das Endergebnis auf einen Blick:


Christian

Stallinger

A

€108070

Andre

Mayr

CH

€66690

Josef

Friedl

D

€45030

Philipp

Schimmerl

A

€31970

Alexander

Eder

A

€24770

Florian

Kössler

D

€20260

Olivier

Ponthieux

FR

€16890

Bela

Riech

D

€14180

Siyu

Sha

D

€11260

Gerald

Nutz

A

€9680

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare