Das große Finale von Shark Cage

Philipp Gruissem und Ole Schemion beim Finale von Shark Cage

Die Vorrunden bei Shark Cage waren hart umkämpft, denn nur der Gewinner qualifizierte sich für das große Finale. Mit Ole Schemion und Philipp Gruissem haben es auch zwei unserer Besten geschafft. Dazu kommen Kara Scott, Vicky Coren, Griffin Benger, Bill Perkins, Mike Tindall und Online Qualifier Gareth Coles. Aber gewonnen haben sie noch nichts, da es sich bei Shark Cage um ein „Winner takes all“-Format handelt, das heißt der Gewinner bekommt sage und schreibe eine Million Dollar, während alle anderen mit leeren Händen nach Hause gehen.

Ole und Phillips Weg ins Finale

Damit war Spannung garantiert, da jeder der acht Finalisten auf Sieg spielen musste. Das übliche Taktieren an der Bubble fiel somit komplett weg.

Die beste Ausgangsposition hatte sich der Geschäftsmann und High Roller Bill Perkins geschaffen, da er in seinem Heat gleich drei Spieler in den Shark Cage beförderte.

Für jeden Spieler, den man in den Käfig schickte gab es nämlich 100.000 Bonuschips fürs Finale.

Die Finalisten von Shark Cage darunter Ole Schemion und Philipp Gruissem
Die Finalisten von Shark Cage darunter Ole Schemion und Philipp Gruissem.

Auf Platz 2 folgte dann aber schon EPT und GPI Player of the Year Ole Schemion. Er zeigte in der Vorrunde seine ganze Klasse und konnte sich im wohl am stärksten besetzten Heat gegen Vanessa Selbst, Tony G, Michael Mizrachi und den sehr aggressiven Russen Artem Litvinov durchsetzen.

Dabei schickte er Vanessa Selbst und Michael „The Grinder“ Mizrachi hinter Gitter, was ihm einen Startingstack von 1,2 Millionen einbrachte.

Auch Philipp Gruissem konnte sein Ausnahmetalent unter Beweis stellen und setzte sich gegen Faraz Jaka, Scotty Ngyuen, Theo Jorgensen und Jeniffer Tilly durch. Zwar schickte er niemanden in den Käfig, aber ein Ticket für das große Finale in London und damit die Chance auf die Million war ihm sicher.

Die Chipcounts zu Beginn des Final Tables:

  1. Bill Perkins  - 1.300.000
  2. Ole Schemion – 1.200.000
  3. Griffin Benger – 1.100.000
  4. Vicky Coren – 1.100.000
  5. Philipp Gruissem – 1.000.000
  6. Kara Scott – 1.000.000
  7. Mike Tindall  - 1.000.000
  8. Gareth Coles – 1.000.000

Neben dem Shark Cage und der 30-Sekunden-Shotclock, gab es noch ein drittes sehr interessantes Novum bei diesem TV-Format: Alle Spieler, die teilnehmen wollten, mussten einen Vertrag unterzeichnen, in dem sie bestätigen, dass sie keinen Deal machen dürfen.

Somit ist große Spannung im Finale garantiert...

Wer am Ende mit einer Million Dollar nach Hause ging, könnt ihr euch hier anschauen:

Das große Finale von Shark Cage Teil 1:

 

Das große Finale von Shark Cage Teil 2:

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare