Daniel Negreanu - Der Slowroll in Wien

Share:
8 November 2010, Von: The Hand
Geposted in: Blog
Daniel Negreanu - Der Slowroll in Wien
Es war die spektakulärste Hand des EPT-Events - und die kontroverseste. Mit drei Spielern all-in veränderte sich das Chiptableau danach komplett. Daniel Negreanu beschuldigte Martin Hruby, der die Hand gewann, nach seinem Ausscheiden des Slowrolls. In seinem Blog schildert Negreanu seine Sicht der Dinge.

„Ich glaube, die Blinds lagen bei 60k/120k mit 15k ante. Wir waren noch zu fünft, und Luca erhöhte UTG. Ich bezahlte mit K-9, und Martin bezahlte vom Button. Der Flop fiel K-8-5 mit zwei Herz. Luca setzte 700k - eine große Bet - und hatte noch 1,6 Mio. dahinter. Ich bezahlte mit dem Gednaken, zu folden, falls Martin hinter mir erhöhen sollte. Sollte Martin nur bezahlen, würde ich den Turn folden, falls ich keinen König oder eine Neun traf.

Auf dem Turn fiel die Neun, und Luce ging mit seinen 1,6 Mio. all-in. Martin hatte noch etwa 2,8 Mio., und ich war nun davon überzeugt, dass er einen Draw hatte. Warum hätte er sonst den Flop nur callen sollen? Ich wollte ihn zwingen, für seinen Draw so viel wie möglich zu bezahlen, also ging ich auch all-in. Ich hatte deutlich mehr Chips als beide. Von diesem Moment an wurde die Sache wirklich sehr merkwürdig.

Martin warf die Arme in die Luft und begann zu überlegen. Luca und ich waren beide all-in, Martin ist als letzter an der Reihe. Er denkt 25-30 s nach und sieht ziemlich besorgt aus. Dann sagte er schließlich: „Call."

Nun kurz etwas Hintergrundinfo: Martin hatte die ganze Zeit extrem tight gespielt, und nach seinem Overcall dachte ich zunächst, dass meine Hand tot sei. Ich murmelte so etwas wie „Oha, Martin muss ein Set getroffen haben." Dann drehte Luca A-A um, und ich sagte, „da bin ich besser", und zeigte K-9.

Martin zögert nun noch einmal! Er sieht sich unsere Hände an, und dann - das muss man sich vorstellen - zeigt er 6-7 off-suit. Es war brutal, und zwar in mehrerer Hinsicht.

  1. Er spielte so tight, dass ich nie eine solche Hand bei ihm vermutet hätte.
  2. Er hat die Nuts und setzt sich hin und überlegt.
  3. Dann bezahlt er mit den Nuts und dreht seine Karten nicht um.

In meinem ganzen Leben habe ich noch keinen solchen Slowroll im Fernsehen gesehen, das Ganze war einfach bizarr. Ich verstehe noch immer nicht, warum Martin das getan hat, aber ich sprach ihn darauf an, nachdem ich ausgeschieden war, und er sagte so etwas wie „es war ein großer Pot".

Am Ende wurde ich enttäuschter Vierter. Immerhin: Das Gute daran war, dass ich kurz vor der Dinner Break ausschied, sodass ich noch Zeit hatte, mit Amanda und Stapes herumzuhängen, bevor es für uns nach Rumänien weiterging."

Quelle: Cardplayer, veröffentlicht am 7. Nov.

Share:

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

BLOGGER

The Brain

The Brain

Ein deutscher Hobbyspieler ohne WSOP-Allüren, aber mit Sinn fürs Detail.

Neuste Einträge  
The Hand

The Hand

Storys von Journalisten, Nerds, Spielern und denen, die hinter den Kulissen die Strippen ziehen.<

Neuste Einträge  
Battle of Malta Blog

Battle of Malta Blog

Blogs von der Battle of Malta, dem größten Pokerturnier der Mittelmeerinsel.

Neuste Einträge  
The Raise - Rainers Rückblick

The Raise - Rainers Rückblick

Subjektiv und garantiert nicht neutral.

Neuste Einträge  
PokerZeit Blog

PokerZeit Blog

Blogs und interessante Themen aus der Pokerbranche.

Neuste Einträge