Christoph Vogelsang siegt beim gigantischen Super High Roller Bowl für $6.000.000

Champion Christoph Vogelsang SHRB 2017 4
Christoph Vogelsang rockt das Aria!

Die WSOP in Vegas hatte schon begonnen, da fiel die Entscheidung im teuersten Turnier des Jahres. Beim Super High Roller Bowl im Aria mit satten 300.000 Dollar Buy-in schnappte sich Christoph Vogelsang aus Deutschland den Titel für fette 6 Millionen Dollar. Im Heads-Up besiegte er den Amerikaner Jake Schindler, der als Runner-Up noch 3,6 Millionen Dollar verdiente. Der Deutsche Stefan Schillhabel wurde Dritter für 2,4 Millionen und Casinoboss Leon Tsoukernik Vierter für 1,8 Millionen. Ein wahnwitziges Turnier.

Gigantischer $300K Super High Roller Bowl

Die Teilnehmerzahl beim Super High Roller Bowl war auf 56 begrenzt, das Turnier war schon Monate zuvor ausgebucht. Insgesamt lagen gigantische 16,8 Millionen Dollar im Preispool, es gab keine Rake.

Das Turnier hatte eine langsame Struktur, 75-minütige Levels und es wurde mit Shotclock gespielt. Das heißt, jeder Spieler hatte nur 30 Sekunden Bedenkzeit pro Zug und eine Time-Bank von fünf Mal einer Minute pro Spieltag.

Dabei war quasi alles, was im Poker Rang und Namen hat. Bekanntester Spieler war der amerikanische Comedian Kevin Hart, der jüngst von PokerStars verpflichtet wurde und als Poker-Außenseiter am TV-Tisch saß. Hier die vollständige Liste der Teilnehmer:

Andrew Lichtenberger (USA) Christian Christner (Deutschland) G.I. (Argentinien) Matt Berkey (USA)
Andrew Robl (USA) Christoph Vogelsang (Deutschland) Haralabos Voulgaris (Kanada) Nick Petrangelo (USA)
Ankush Mandavia (USA) Connor Drinan (USA) Igor Kurganov (Deutschland) Phil Hellmuth (USA)
Antonio Esfandiari (USA) Dan Colman (USA) Isaac Haxton (USA) Pratyush Buddiga (USA)
Ben Lamb (USA) Dan Preper (USA) Jake Schindler (USA) Rainer Kempe (Deutschland)
Ben Sulsky (USA) Dan Shak (USA) Jason Koon (USA) Sam Soverel (USA)
Ben Tollerene (USA) Dan Smith (USA) Jason Les (USA) Scott Seiver (USA)
Bill Klein (USA) Daniel Negreanu (Kanada) Jason Mercier (USA) Sean Winter (USA)
Bill Perkins (USA) David Einhorn (USA) John Juanda (Indonesien) Stefan Schillhabel (Deutschland)
Brandon Steven (USA) David Peters (USA) Justin Bonomo (USA) Steffen Sontheimer (Deutschland)
Brian Rast (USA) Dominik Nitsche (Deutschland) Kevin Hart (USA) Talal Shakerchi (Vereinigtes Königreich)
Bryn Kenney (USA) Doug Polk (USA) Koray Aldemir (Deutschland) Tom Marchese (USA)
Byron Kaverman (USA) Erik Seidel (USA) Lauren Roberts (USA) Tony Guoga (Litauen)
Cary Katz (USA) Fedor Holz (Deutschland) Leon Tsoukernik (Tschechien) Zachary Hyman (USA)

Wer schied vor dem Geld aus?

Vor dem Geld busteten unter anderem Christian Christner, Steffen Sontheimer, Igor Kurganov, Dominik Nitsche, Antonio Esfandiari, Dan Colman, Koray Aldemir, Daniel Negreanu, Fedor Holz und auch Vorjahressieger Rainer Kempe. Bei einem Turnier mit 300.000 Dollar Buy-in eine besonders bittere Pille.

Auch Phil Hellmuth schied vor dem Geld aus, er verlor zunächst mit Top-Set gegen eine gefloppte Straight von Justin Bonomo eine Menge Chips und schied später mit Set gegen höheres Set aus. Dazu lieferte einen weiteren klassischen Phil-Hellmuth-Blow-Up:

Offizieller Finaltisch und Bubble

Der achtköpfige Finaltisch begann mit acht Überlebenden und zu Beginn führte Jake Schindler mit über 4 Millionen. Auf den Plätzen 2 und 4 lagen die beiden Deutschen Christoph Vogelsang und Stefan Schillhabel. Casino-Boss Leon Tsoukernik war auf Rang 6 ebenfalls noch dabei.

Final Three SHRB 2
Schindler, Vogelsang und Schillhabel

Weil es nur sieben bezahlte Plätze gab, war die Bubble aber noch nicht erreicht, unglücklicher Bubble-Boy wurde hier Jason Koon, der gegen ein geflopptes Set von Jake Schindler rausflog. Danach hatten alle Überlebenden schon 600.000 Dollar sicher.

Erster Spieler im Geld wurde Justin Bonomo, der gegen Christoph Vogelsang rausflog. Ihm an die Rail folgte recht bald Pratyush Buddiga, der für Platz 6 immerhin schon 1 Million Dollar erhielt. Byron Kaverman bekam danach für Platz 5 satte 1,4 Millionen Dollar.

Leon Tsoukernik kassiert als Vierter satte $1.800.000

Der Boss des King's Casino Rozvadov landete hier auf Rang 4. Leon Tsoukernik stellte nach einem Raise von Christoph Vogelsang mit A-J all-in. Vogelsang hatte aber A-A und callte. Das Board änderte nichts mehr und Tsoukernik war an der Rail. 1,8 Millionen Dollar gab es als 'Handgeld', Tsoukernik jubelte und postete sogar seinen Scheck auf Facebook.

Leon Scheck
Leons Paycheck

Zu dritt ging es am fünften und letzten Tag weiter und zu Beginn hatte Jake Schindler mit über 10 Millionen Chips eindeutig die Nase vorn. Vogelsang hatte etwas über 5 Millionen und Schillhabel knapp 900.000.

Short-Stack Stefan Schillhabel schob dann nach einem Raise von Vogelsang mit A-J all-in. Der Call kam von Vogelsang mit Q-Q. Das Board half Schillhabel aber nicht und er schied als Dritter mit 2,4 Millionen Dollar Preisgeld aus.

Ein tolles Ergebnis für Schillhabel, der letztes Jahr das WPT Bay 101 Shooting Star Championship in San Jose für fast 1,3 Millionen Dollar gewann, sein bis dahin bestes Ergebnis. Insgesamt hat Schillhabel nun über 4,8 Millionen Dollar in Live-Turnieren verdient.

End-Duell und Millionen-Triumph für Christoph Vogelsang

HEads Up 7776
Schindler vs. Vogelsang

Das finale Heads-Up Jake Schindler vs. Christoph Vogelsang begann mit einer 2 zu 1 Führung für Schindler, direkt am Anfang konnte er diese sogar auf 3 zu 1 erhöhen. Dann konnte sich Vogelsang aber über gute Hände freuen, die ihm den wichtigen Lead verschafften.

Zuletzt wanderte Schindlers geschrumpfter Stack auf einem Board mit 3-T-2-7-2 in die Mitte. Er hatte aber nur J-8 und deswegen war sein All-in von 6,2 Millionen Chips ein reiner Bluff. Vogelsang überlegte eine Zeitlang, callte dann mit T-7 und hatte gewonnen. Ganz herzlichen Glückwunsch an alle Spieler im Geld!

Super High Roller Bowl 2017 - Ergebnis

  1. Christoph Vogelsang - $6,000,000
  2. Jake Schindler - $3,600,000
  3. Stefan Schillhabel - $2,400,000
  4. Leon Tsoukernik - $1,800,000
  5. Byron Kaverman - $1,400,000
  6. Pratyush Buddiga - $1,000,000
  7. Justin Bonomo - $600,000

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare