Limit HE – Jede Bet zählt

barry greenstein 28082

Lernen Sie hier, wie wichtig in Limit Hod‘em jede einzelne Bet ist und wie jede Bet sich langfristig auswirkt.

Spieler, die hauptsächlich No Limit spielen, wissen oft nicht, welche Bedeutung auch eine einzelne Bet in Limit Poker hat.

In einer NLHE-Partie mit effektiven Stacks von mehr als 200 BB ist eine einzelne Bet relativ unwichtig, wenn man sie in Relation zu den Chips setzt, die man insgesamt gewinnen bzw. verlieren kann.

No-Limit ist ein Spiel, in dem man versucht, seine Gegner auszuspielen – die Gewinne maximieren, die Verluste minimieren.

In Limit HE geht es um die Feinheiten und darum, kleine statistische Vorteile auszunutzen.

Auf längere Sicht ist es unser Ziel, etwa eine bis drei Big Bets pro Stunde zu gewinnen. Wenn die Gewinnrate so niedrig ist, müssen wir konstant, aufmerksam und mathematisch korrekt spielen.

Für jede Bet, die wir fälschlicherweise verpassen, müssen wir zwei Bets gewinnen, um den Verlust wieder wettzumachen. Mit anderen Worten, jeder Fehler macht es doppelt schwierig, in der Partie Geld zu gewinnen. Ein einzige schlecht gespielte Hand kann uns in NLHE den gesamten Stack kosten, eine einzige gut gespielte Hand kann den Stack verdoppeln.

Eine schlecht gespielte Hand in Limit Poker entspricht mehreren verlorenen Bets. Wenn wir mit einer Gewinnrate von einer Bet pro Stunde operieren, kann uns die schlecht gespielte Hand mehrere Stunden Zeit kosten. Wenn man die Hälfte der Session verschwendet, ist das auf Dauer nicht sehr profitabel.


Phil Ivey
Einer der wenigen Spieler, die in Limit wie No Limit Poker gleichermaßen gefürchtet sind.

Die Wichtigkeit des Turns

Da auf Turn und River Big Bets gesetzt werden, sind diese die wichtigeren Straßen in einer Limit-Hold’em Partie. Eine Bet auf dem Turn entsprich zwei Bets auf dem Flop. Das ist vor allem dafür wichtig, wie wir unsere Hand spielen.

Halten wir uns zunächst ein ganz einfaches Beispiel vor Augen. Sagen wir, wir sitzen in erster Position und treffen auf dem Flop die absoluten Nuts. Unser Ziel ist, den Pot aufzubauen. Wir sind heads-up, und der Gegner hat auf dem Flop gesetzt, vermutlich mit einem Paar oder einer ähnlich starken Hand, die gut genug ist, um damit den River sehen zu wollen.

Unser Gegner ist gut genug um zu erkennen, dass wir wahrscheinlich eine starke Hand halten, wenn wir auf dem Flop erhöhen.  Wir gehen ferner davon aus, dass unser Gegner bei einem Raise auf dem Flop sofort auf Check-Call umschalten wird. Um möglichst viel aus der Hand herauszuholen, warten wir mit unseren Raise deshalb bis zum Turn.

Sehen wir uns in der Übersicht an, wie viele Bets wir hier je nach Spielweise gewinnen können. Zunächst der Raise auf dem Flop, auf den der Gegner bis zum River check-callt.

 

Straße

Big Bets insgesamt

Flop

2

Turn

2

River

2

Gesamt: 6

Sehen wir uns nun an, was passiert, wenn wir auf dem Flop callen und den Turn erhöhen. Der Gegner check-callt in diesem Beispiel ebenfalls den River.

 

Straße

Big Bets insgesamt

Flop

1

Turn

4

River

2

Gesamt: 7

Durch den verzögerten Raise auf dem Turn haben wir eine volle Bet gewonnen. In der folgenden Tabelle sehen Sie, dass es keinen Unterschied macht, wenn der Raise erst auf dem River erfolgt.

 

Straße

Big Bets insgesamt

Flop

1

Turn

2

River

4

Gesamt: 7

Der offensichtliche Vorteil des Raise auf dem Turn besteht darin, dass wir den Gegner zwingen, mehr zu bezahlen. Da es sehr selten vorkommt, dass man eine Hand hält, die auf Turn und River nicht mehr zu schlagen ist, liegt es selten in unserem Interesse, den Gegner eine freie Karte sehen zu lassen.


Gus Hansen
Gus Hansen spielt auch in Limit Poker nur scheinbar einen Maniac-Stil.

Drei-Bets

Wenn es in jeder Limit-Hand auf jede Bet ankommt, müssen wir unter diesem Aspekt auch 3-Bets betrachten. Genau wie der Raise auf dem Turn uns zusätzliches Geld gewinnt, kann dies auch die 3-Bet tun. Der Unterschied besteht darin, dass 3-Bets die Zahl der Big Bets vervielfachen können, je nachdem, auf welcher Straße wir den Spielzug ansetzen.

In der ersten Tabelle setzen wir die 3-Bet auf dem Flop an. Wir gehen dabei davon aus, dass wir out-of-position sind, von vorne setzen und geraist werden. Nach unserer 3-Bet geht der Gegner wieder in den Check-Call-Modus über.

 

Straße

Big Bets gesamt

Flop

3

Turn

2

River

2

Gesamt: 7

Wie Sie sehen, gewinnen wir mit der pre-Flop 3-Bet genauso viel wie mit dem Raise auf Turn oder River. Wir haben es zwar nun mit einem aggressiveren Spieler zu tun, gewinnen aber nicht mehr Geld. Warten wir deshalb mit der 3-Bet bis zum Turn, löst sich das Problem.

 

Straße

Big Bets gesamt

Flop

2

Turn

6

River

2

Gesamt: 10

Warten wir mit der 3-Bet bis zum Turn, gewinnen wir drei Big Bets mehr als bei einer 3-Bet auf dem Flop. Es sind kleine Unterschiede wie dieser, die gute Limit-Spieler zu konstanten Gewinnern machen.

Die Schwierigkeit von Limit Poker besteht darin, die richtige Spielweise zu finden, um die Gewinnrate in Big Bets zu maximieren, während wir gleichzeitig die Odds für die Draws unserer Gegner verschlechtern. Geld in einen Pot zu pumpen und damit die Odds für unseren Gegner zu verbessern, schadet uns auf lange Sicht mehr als unseren Gegnern.

Wir müssen zunächst das Ziel unseres Gegners kennen, bevor wir einen Plan ausarbeiten, um unsere eigenen Ziele zu erreichen. Denken Sie daran: Auch wenn eine Bet für sich unwichtig und zu vernachlässigen erscheint, sollte sie gedankenlos weder gesetzt noch bezahlt werden. Jeder Spielzug muss einem Gedankengang entspringen, und das Augenmerk liegt darauf, die Verluste niedrig zu halten. Jeder gesparte Dollar ist ein gewonnener Dollar.

Verwandte Artikel:

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare