Caramba! Mexiko gewinnt das zweite Bracelet!

Greg Mueller
Greg Mueller - Limit Holdem Champion.

Nachdem er schon letzte Woche einen zweiten Platz erreicht hatte, darf Angel Guillen nun endlich sein erstes Bracelet überstreifen. Er gewan Event Nr. 32 und $530.000.

Guillen ist erst der zweite Mexikaner, dem ein WSOP-Sieg gelingt. Kaum zu glauben, aber er spielt erst seit sechs Monaten Live-Turniere.

„Ich wollte immer schon ein Pokerprofi sein, aber ich hatte nie eine Chance oder eine Gelegenheit", erzählte Guillen uns nach dem Turnier. „Ich werde mein Spiel weiter verbessern, meinen Namen bekannt machen und zukünftig mehr größere Events gewinnen."

Angel Guillen
Angel und cabrones.

Guillens Sieg richtet die Aufmerksamkeit auf ein Land, das eigentlich schon längst mehr im Vordergrund der Pokerwelt stehen müsste.

„In Mexiko ist Poker illegal, deshalb geht die Entwicklung sehr langsam voran", erklärte Guillen dazu. „Wir versuchen uns in kleinen Gruppen weiterzuentwickeln."

J. C. Alvarado, Mitglied im Team PokerStars, gehört zu Guillens Freunden in der Pokerszene und war ihm ein Vorbild, seit er mit Turnierpoker begann.

Alvarado sieht Potenzial: „Angel hat eine große Zukunft vor sich. Er wird noch einige Turniere gewinnen."

Event Nr. 33 - $10.000 Limit Hold'em World Championship

Zum sechsten Mal gelang Greg Mueller gestern Nacht innerhalb von nur vier Jahren der Sprung an einen Final Table bei der WSOP, aber es war das erste Mal, dass er tatsächlich auch das goldene Bracelet anlegen durfte. Zuletzt hatte Mueller im Sven Card Stud Championship Event Platz sieben belegt. Der Full Tilt Profi gewann einen hochkarätig besetzten Tisch, an dem auch Daniel Alaei, Chad Brown und „Hoss TBF" Hawrilenko saßen.

Event Nr. 34 - $1500 NLHE

Die WSOP verfolgte in diesem Jahr den Plan, mehr Spieler anzulocken, indem sie zusätzliche Turniere mit relativ niedrigem Buy-in anbot. Der Plan scheint zu funktionieren, denn wieder nahmen über 2000 Spieler teil, von denen nach nunmehr zwei gespielten Tagen noch 21 übrig sind.

An der Spitze des Feldes liegt ein Europäer: Jonas Klausen aus Dänemark. Ihm auf den Fersen sind allerdings Spieler wie Roland de Wolfe, Praz Bransi und Bertrand Grospellier.

Sandra Naujoks
An dem Handgelenk sollte ein Bracelet besser aussehen.

Event Nr. 35 - $5000 PL Omaha

Bei höheren Startgeldern steigt auch die Dichte der Vollprofis. Das 5000er PLO macht da keine Ausnahme. Auch hier steht momentan ein Däne ganz vorn. Jesper Hougaard hatte am Ende des ersten Abends am meisten Chips, gefolgt von Rifat Palevic und Edward Ochana. Aussichtsreich auf Platz 8 liegt Sandra Naujoks, in Reichweite auch noch Philip Marmorstein, der beim 1500er HORSE den Final Table vor einigen Tagen nur knapp verpasste. Vielleicht winkt ja mal wieder ein Final Table mit deutscher Beteiligung. Für die richtige Stimmung könnte der „Devilfish" sorgen, der ebenfalls noch gut im Rennen liegt.

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare