Britischer Sieg bei CAPT Seefeld

Casino Seefeld

Seefeld macht traditionell den Auftakt in eine lange CAPT Saison. Die Spieler kamen in Scharen. Beim Main Event konnte mit 196 Entries sogar ein neuer Rekord aufgestellt werden. Der Sieg und €84.560 gingen am Ende an Andrew Seden aus England.

Neuer Teilnehmerrekord

Vor dem Start in die CAPT Saison gab es beim Main Event eine wichtige Neuerung. Auf vielfachen Wunsch der Spieler wurde das Turnier um einen Tag auf drei Tage verkürzt. Ansonsten blieb aber alles beim Alten.

Für das Buy-In von €2000 erhielten die Akteure mit 50.000 Chips und 60-minütigen Levels eine exzellente Struktur. 154 Teilnehmer und 42 Re-Entries machten es zum größten CAPT Main Event das jemals in Seefeld gespielt wurde.

Doch das Teilnehmerfeld war nicht nur groß, sondern auch hervorragend besetzt. Viele Stars der Szene wie Alex Kravchenko, Mihai Manole, Alex Dovzhenko, George Danzer, Jan-Peter Jachtmann, Nikolaus Teichert, Erich Kollmann und Harry Casagrande, um nur ein paar zu nennen, fanden sich an den Tischen ein.

Ismael Bojang
Auch Ismael Bojang erreichte den Finaltisch.

Der Holländer Michiel Ros ließ aber alle großen Namen hinter sich und sicherte sich mit 352.100 Chips die Führung. Bester Deutscher nach Tag 1 war Björn Wieseler auf Platz 4.

Mihai Manole dominiert an Tag 2

77 Akteure durften am Samstag an die Tische zurückkehren und gingen in den Kampf um die 22 bezahlten Plätze. Von Beginn an war das Tempo so hoch, dass das Feld zur Dinnerbreak bereits mehr als halbiert worden war.

Mit riesen Schritten ging es auf die Bubble zu und auch diese platzte sehr schnell. Der Bubble Boy war mit Harry Casagrande ebenfalls kein Unbekannter. Er pushte mit A T All-In und wurde von Ismael Bojang mit K Q gecallt.

Der Dealer drehte 9 7 6 K 6 um und die verbleibenden Spieler hatten zumindest schon einmal €4670 sicher.

Danach wurde noch bis auf den Final Table heruntergespielt. Der ehemalige Europameister Mihai Manole stellte an diesem Tag mal wieder seine Extraklasse unter Beweis und setzte sich in der Folgezeit deutlich vom Rest des Feldes ab.

Mit knapp 2,5 Millionen hatte er fast 900.000 Chips mehr als der Zweitplatzierte Xhavit Berisha aus der Schweiz (1.6200.000).

Andrew Seden gewinnt nach einem Deal der letzten Zwei

Andrew Seden
Den Titel sicherte sich Andrew Seden.

Gestern Nachmittag ging es dann in den großen Showdown und wir hatten mit Nikolaus Teichert, Fedor Holz, Ismael Bojang und Björn Wieseler noch vier heiße Eisen im Feuer. Leider schieden alle von ihnen nacheinander auf den Plätzen 8 bis 5 aus.

Der letzte Österreicher verabschiedete sich mit Markus Dürnegger auf Platz 3 und so standen sich im Heads-up Mihai Manole aus Rumänien und Andrew Seden aus England gegenüber.

Letzterer ging als klarer Chipleader in Eins gegen Eins, doch Mihai Manole kämpfte sich zurück und zog wieder gleich. Daraufhin einigten sich die beiden auf eine Teilung zu gleichen Teilen und spielten nur noch €10.000 für den Gewinner aus.

Wenig später reraiste Andrew Preflop mit Pocket Kings All-In und Mihai callte mit einem Paar Neunen. Das Board von A 4 2 6 5 änderte nichts mehr und so stand Andrew Seden als Sieger der CAPT Seefeld fest.

Das Endergebnis nach dem Deal:

Platz

Name

Nation

Preisgeld

1

Andrew Seden

UK

€ 84.650

2

Mihai Manole

ROU

€ 74.650

3

Markus Dürnegger

AUT

€ 37.350

4

Xhavit Berisha

CH

€ 26.890

5

Björn Wiesler

D

€ 20.540

6

Ismael Bojang

D

€ 16.810

7

Nikolaus Teichert

D

€ 14.570

8

Fedor Holz

D

€ 11.950

9

Tudor-Lucian Purice

ROU

€ 9.900

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare