Dreifachsieg beim Salzburger Rekordevent

Alexander Schwarzmann
Alexander Schwarzmann.

Es war das größte Pokerturnier, das jemals im Casino Salzburg gespielt wurde. 285 Teilnehmer trieben den Preispool beim €500 Main Event auf sage und schreibe €128.250 hoch.

Schlussendlich setzte sich der Österreicher Alexander Schwarzmann durch. Damit ging eine überaus erfolgreiche Turnierwoche mit einem Heimsieg zu Ende.

Bernhard Perner dominiert an Tag 1A

Salzburg gehört seit diesem Jahr zur CAPT Deep Stack Serie und diese verspricht viel Poker für wenig Geld. Das kommt bei den Spielern ja bekanntlich sehr gut an und so glänzten alle Turniere mit starken Teilnehmerzahlen.

Auch das Main Event sollte dem in nichts nachstehen. Los ging es bereits am vergangenen Mittwoch. Der Auftakt war mit 78 Entries eher durchschnittlich und zu diesem Zeitpunkt war noch nicht abzusehen, dass die CAPT Salzburg mit einem Rekord zu Ende gehen würde.

Am besten durch den Tag kam der Lokalmatador Bernhard Perner mit 197.100 Chips, gefolgt von der Deutschen Tanja Wagenmaier (159.900) und dem Österreicher Patrick Purer (149.000). Trotz des großen Starting Stacks von 30.000 Chips und 40-minütigen Levels schafften es nur 27 Spieler heil durch den Tag.

Ausverkaufter Tag 1B macht CAPT Salzburg zum Rekordturnier

CAPT Deep Stack

Am Tag 1b platzte das Casino Salzburg im wahrsten Sinne des Wortes aus allen Nähten.

Eigentlich war das Turnier auf 120 Teilnehmer pro Starttag begrenzt, doch aufgrund des riesigen Andrangs gelang es den Organisatoren kurzerhand weitere 47 Plätze zu schaffen.

40 der 167 Starter machten von der Möglichkeit der Second Chance Gebrauch und so lag die Gesamtteilnehmerzahl bei unglaublichen 285 Spielern.

Das war nicht nur ein neuer Teilnehmerrekord für die CAPT Deepstack Serie, sondern auch das größte jemals im Casino Salzburg ausgetragene Pokerturnier.

Den Tagessieg holte sich der Ungar Istvan Hülvely mit 197.500 Chips, was gleichzeitig auch die Führung in der Gesamtwertung bedeutete. 87 Spieler durften am Ende ihre Chips eintüten und so waren noch 114 Spieler im Rennen um den Sieg und die Prämie in Höhe von stolzen €30.780.

Der Kampf um die bezahlten Plätze

Am zweiten Tag ging es zunächst darum ins Geld zu kommen, doch bis zur Bubble war es noch ein weiter Weg. So bekannte Namen wie  George Danzer, Erich Kollmann, Thomas Hofmann, Dani Studer, Johanna Hupfer, Thomas Brauner und Bernhard Perner blieben allesamt auf der Strecke.

Es dauerte bis Mitternacht ehe Philipp Junghuber als letzter Spieler ohne Geld das Turnier verlassen musste. Alle 27 verbleibenden Akteure hatten somit schon mindestens €1410 sicher.

Als das Level 22 erreicht war, wurde der Tag für beendet erklärt. 15 Spieler befanden sich zu diesem Zeitpunkt noch im Turnier und in Führung lag der Österreicher Thomas Wallner.

Alexander Schwarzmann gewinnt nach einem Deal

Gestern Nachmittag kam es dann zum großen Showdown und es sollte ein Tag ganz nach dem Geschmack der Gastgeber werden, denn sechs Österreicher durften am Final Table Platz nehmen.

schlossklessheim2

Die restlichen drei Plätze wurden von deutschen Spielern besetzt, doch die Übermacht der Hausherren war zu groß. So schied Max Leonhardt als letzter Deutscher auf Platz 4 für €9110 aus.

Damit war der Heimsieg schon in sicheren Tüchern und es verwundert nicht, dass sich die drei Österreicher schnell auf einen Deal einigten.

Kurz darauf eliminierte Alexander Schwarzmann den ehemaligen Chipleader Thomas Wallner und ging dadurch mit einer mehr als 4 zu 1 Führung ins Heads-Up. Er ließ seinem Gegner Edgar Lejeune keine Chance und durfte über seinen ersten großen Titel jubeln.

Kaum ist die CAPT Salzburg vorüber, steht der nächste Tourstopp schon vor der Tür, denn bereits vom 28. April bis 5. Mai geht es mit der nächsten Big Four Station im schönen Bregenz am Bodensee weiter.

Alle weiteren Informationen gibt es bei Casinos.at.

Hier noch einmal das Endergebnis auf einen Blick:

Platz

Name

Nation

Preisgeld

1

Alexander Schwarzmann

AUT

€ 30.780

2

Edgar Lejeune

AUT

€ 18.980

3

Thomas Wallner

AUT

€ 12.830

4

Max Leonhard

GER

€ 9.110

5

Mario Günzel

GER

€ 7.050

6

Michael Huber

AUT

€ 5.770

7

Raphael Wimmer

AUT

€ 4.810

8

Johann Sperrer

AUT

€ 4.050

9

Christoph Strehl

GER

€ 3.210

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare