Bots und Betrüger - PokerStars reagiert

collusion3
Pokerschule oder Kollusion - der Übergang kann fließend sein.

Mindestens ein Dutzend identifizierte Bots und ein ganzer Betrügerring chinesischer DoN-Spieler sind in den letzten Wochen auf PokerStars aufgeflogen. Ist das Problem jetzt gelöst?

Wie so oft waren es Mitglieder des 2+2-Forums, die die Unregelmäßigkeiten zuerst entdeckten. Am 13. Juli 2010 beschrieb ein Forist drei PokerStars-Spieler, die praktisch identische Spielweisen und Gewinnraten aufwiesen. Alle spielten eine ähnliche Zahl von Händen auf NL200, wiederholten dasselbe danach gleichzeitig auf NL100 und dann noch einmal auf NL50.

poker cheater
Pokerbot-Betreiber - $80k Profit.

Es zeigte sich schnell, dass dies nicht die einzigen merkwürdigen Spielmuster waren. Die Sicherheitsabteilung nahm sich der Hinweise an und identifizierte in den kommenden Wochen insgesamt zwölf Bots, die nicht nur über $80.000 Profit erspielt, sondern daneben auch noch deutlich mehr Rakeback generiert hatten. Zehn dieser Namen sind hier auf PokerTableRankings zu finden. Ihre Bilanzen sind noch immer öffentlich zugänglich.

PokerStars hat die $80.000 an mehrere hundert geschädigte Spieler erstattet, Rake wurde davon allerdings ausgenommen. Obwohl dies verständlicherweise für Unmut bei den regelmäßigen PS-Spielern gesorgt hat, dürfte es schwierig sein, genau aufzuschlüsseln, wer um wie viel Prozent des Rakes in welcher Hand betrogen wurde. Eine exakte Kompensation jedes einzelnen Beteiligten ist ein Ding der Unmöglichkeit.

Bereits im Mai wurde der Verdacht bestätigt, dass eine nicht näher bestimmte Zahl von Spielern aus Russland, China und Vietnam in den DoN (Double or Nothing) Sit-and-Go-Turnieren betrog. Allein 49 chinesische Spieler wurden der gemeinsamen Kollusion überführt und ausgeschlossen. Die geschädigten Spieler erhielten eingesetzte Gelder zurück.

Es geht an dieser Stelle nicht um die Integrität asiatischer Spieler, es fiel vielmehr einer Reihe von PS-Spielern auf, dass in den DoN-SnG der Anteil an Spielern z. B. aus China weit über dem Durchschnitt lag. Teilweise saßen bis zu sechs Spieler des Rings in einem einzigen 10-player-DoN.

collusion2
Kollusion auf chinesisch - bis zu sechs Spieler an einem Tisch.

Eine Reihe von ihnen gehörte offenbar einer chinesischen Pokerschule in der Stadt Hua Zhou an, die PS-Sprecher Jeff schon im Dezember letzten Jahres bei 2+2 erwähnte. Dort werden nicht nur Seminare angeboten, sondern auch zahlreiche Computer in einem einzelnen Raum zur Verfügung gestellt, an denen die Pokerschüler lernen sollten. Offenbar kam der Betreiber - ein PS-Affiliate - seiner Pflicht, darauf zu achten, dass der Pokernachwuchs nicht an denselben Tischen spielte und sich gegenseitig half, nicht genügend nach.

DoN-SnG sind für Kollusion besonders anfällig, weil ein wenig Softplay in Bubble-Nähe vollkommen ausreicht, um sich einen Vorteil zu verschaffen. Es ist also keineswegs ein Betrug in der Dimension des UB-Skandals notwendig, bei dem so genannte Superuser alle Hole Cards der einzelnen Spieler sehen konnten.

Vielmehr reichen gelegentliches Whipsawing, Chipdumping und Softplay, um auf lange Sicht bessere Ergebnisse zu erzielen. Whipsawing bedeutet, einen Spieler ständig von zwei Seiten durch Raises und Re-Raises anzugreifen. Unter Chipdumping versteht man absichtliches Verlieren von Chips, häufig durch einen Limp-Fold auf eine unbedeutende Bet hin, die nicht durch Odds zu rechtfertigen ist, während Softplay eine besonders defensive Spielweise bezeichnet, bei der man beispielsweise verabredet, ein All-in des Komplizen generell nicht zu bezahlen. Für diese Art des Betrugs ist also weder spezielle Software noch ein Superuser-Account vonnöten.

collusion
Softplay, Chipdumping, Whipsawing - Häufung derartiger Vorkommnisse?

Angesichts der Häufung derartiger Vorkommnisse bei PokerStars wuchs gerade unter den regelmäßigen Besuchern der immer noch bei Weitem größten Pokerplattform in der jüngeren Vergangenheit die Befürchtung, PS sei nicht in der Lage, den vielen Formen des Betrugs Herr zu werden. Verstärkt wurde dieser Verdacht auch dadurch, dass dort plötzlich mehrere Mitarbeiter für die Sicherheitsabteilung gesucht wurden.

Obwohl die aufflammende Panik durchaus verständlich ist, gilt es hier jedoch, auch die Sichtweise der 2+2-Community zu hinterfragen und die richtigen Fragen zu stellen: Ist die Zahl der entdeckten Falschspieler in diesem Jahr ein Beleg dafür, dass immer mehr Betrüger PS vor unlösbare Probleme stellen und Online-Poker damit nicht mehr sicher ist, oder zeigt sich vielmehr, dass das Sicherheitssystem von PS im Gegenteil sehr gut funktioniert, da Bots und Kollusion nichts Neues sind und sicher nicht nur bei PS ihr Unwesen treiben?

Hört man deshalb kaum von ähnlichen Machenschaften auf kleineren Netzwerken bzw. unabhängigen Plattformen, weil es dort keine Betrugsversuche gibt - was wie gesagt höchst unwahrscheinlich erscheint - oder weil sie dort gar nicht erst entdeckt werden?

Betrugsversuche wird es auch weiterhin geben. Wie werden die Spieler wirksam geschützt?

PokerStars hat inzwischen über zwei Millionen Dollar Entschädigung bezahlt und ein neues Softwaretool entwickelt, dass verhindern soll, dass mehrere Teilnehmer aus einer bestimmten Region oder einem bestimmten Land in einem einzelnen DoN-SnG mitspielen.

Bei allem Respekt gegenüber der Aufmerksamkeit und dem Scharfsinn einiger 2+2-Aktivisten, die unermüdlich analysieren und damit teilweise erstaunliche Ergebnisse erzielen, über das wahre Ausmaß der Betrugsversuche kann man nur spekulieren. Am 19. Juli schrieb Sicherheitsmitarbeiter „PokerStarsJeff" in dem Thread zu den entdeckten Poker-Bots:

„Der Großteil der von uns entdeckten und entfernten Bots wird ohne Hilfe der Spieler erkannt. Allein in den letzten vier Monaten haben wir über 8000 verdächtige Spieler überprüft und dabei 258 Bots entdeckt und entfernt."

Quellen: 2+2-Thread Poker-Bots, 2+2-Thread DoN-Kollusion, Eintrag von PokerStarsJeff

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Istvan 2016-02-16 04:29:57

Jetzt werden Stunden um Stunden Handverläufe per LiveStream über YouTube gesendet und aufgezeichnet. Bis jetzt kann man alle diese Erfahrungen hier damit unterstützen und belegen. Jeder kann sich seine eigene Meinung bilden. Es wird nix behauptet ....

https://www.youtube.com/watch?v=20lgvcxcLX0

Zitat:"Wenn man 90 % seiner Pairs , egal wie gespielt, verliert
wenn man 90% seiner High Cards, egal wie gespielt, verliert,
wenn man ständig mit besseren Karten gegen Gegner verliert,
weil sie die fehlenden 3 oder 4 Karten sich Spiel für Spiel wiederholend,
wie im Wunschkonzert bekommen,
wenn man ständig mit Pairs gegen High Cards und mit High Cards gegen Pair verliert,
oder umgekehrt,
wenn bei deinen Gegner in 90 % der Fälle aus dem Pair ein Drilling wird,
wenn du ständig mit doppel Pair, Drilling, Straße und Flush verlierst,
wenn ständig 4 Karten einer Farbe in Folge in Flop, Turn und River kommen,
wenn deine Gegner ständig mit einer Wahrscheinlichkeit von unter 10% mit
der Riverkarte gegen dich gewinnen, wenn bei Deinen Gegnern ständig mit
einer Wahrscheinlichkeit von unter 25% mit der Riverkarte das Flush entsteht,
wenn Mathematik und Wahrscheinlichkeitsrechnung keine Rolle mehr spielen,
dann bist Du bei Pokerstars mit dem ganz besonderen „Zufallsgenerator“ gelandet.
Pokerstars das inflationäre Internetportal für Drillinge, Flush und Fullhouse und andere Betrügereien!!" Zitat ende. Gefunden im Netzt

Redaktion 2013-10-18 09:10:01

@heavensdoor
Chinesische Spieler wurden von PokerStars seit Entdeckung der Collusion-Ringe, die in obigem Artikel angesprochen werden, geblockt.
Es ist daher unwahrscheinlich, dass dir diese Geschichte kürzlich passiert ist.
Bei einem Bad Beat andelt es sich um das Eintreten einer Situation, die unwahrscheinlich ist, aber statistisch zwingend passiert, das die Wahrscheinlichkeit über null liegt.
Es ist uns nicht ganz klar, mit welchem Ziel du dich darüber beschwert hast, und welchen Grund PokerStars hat, sich dafür zu entschuldigen.
Bitte schicke uns doch deine sowie die Antwort-Email an [email protected], dann werden wir gerne näher darauf eingehen.

die Redaktion

haevensdoor 2013-10-18 06:19:05

Auch ich habe meinen Account aufgegeben. Es ist wirklich immer das gleiche. JJ verlieren zu 98% wenn du sie als Starthand spielst. Oder, geht der Smallstack vor dem Flop allin, egal mit was auch immer, egal gegen welche Hand, gewinnt er zu 96% die Hand. Probiert das doch mal aus...aber ihr wisst das bestimmt auch. Selten, aber auch nur ganz selten, gewinnst du ein Blatt mit dem du selbst nicht gerechnet hast auf dem River. Das sind dann vielleicht 2 Hände von 100, also 98% gegen dich. Ich hatte mich beschwert bei PS über die vielen Bad Beat`s die ich hatte. Nun man hat sich höflichst gemeldet und kund getan das es ihnen leid tue das ich so viele BB hatte. Komisch war allerdings, das ich in der Nachfolgezeit häufig gewonnen hatte, sogar ein 90 Personen Turnier. Buy in allerdings nur $ 1,50 Dies ging genau 1 Woche.
Danach hat alles wieder von vorne angefangen mit dem Verlieren. Ausgestiegen und schlau geworden
bei PS bin ich ,als ich andauernd gegen einen Chinesen verloren habe, der mit den wildesten Holecards mitging und immer gewann. ( Cash Game Tisch ) Ich AA oder JJ und er 46 oder Q2 und bekam auf dem River die Street oder 22. Mehrfach so gelaufen. Ich werde nie wieder bei PS spielen und habe alles gelöscht von meinen PC und werde nie wieder online spielen.
Jetzt könnte man sagen das ich ein Fisch wäre, ich behaupte, dass ich gefischt wurde. das ist ein großer Unterschied. Als Live-Poker Spieler habe ich schon so einiges gewonnen, was bei mit zu Hause auch in der Vitrine steht. Bei Live-Spielen in verschiedenen Casinos war ich des Öfteren an den Finaltischen gesessen. Man könnte dies Glück nennen jedoch weiß jeder vernünftige Pokerspieler das dieses Spiel auch viel mit Gedult und anderem zu tun hat. Also nicht nur mit Glück. Daher glaube ich, auch das ein oder andere von diesem Spiel zu verstehen. NIE MEHR PS

AssaufdemFluss 2013-10-07 20:32:18

@Stuttgart 21
Endlich mal ein vernünftiger Kommentar.
Übrigens, wirst du jetzt eigentlich gebaut?

Stuttgart 21 2013-10-07 05:23:44

Also ich war bisher immer sehr zufrieden mit PokerStars. Ich denke, dass die Seite sehr seriös ist und niemanden bescheisst. Sie verdienen mit der seriösen Tour ohnehin genug. Da wäre jeder Skandal absolutes Gift. Die Kartenvergabe wird über Algorithmen geregelt und Bad Beats sind nun mal typisch für Poker. Das ist einfach Varianz. Es ist in den letzten Jahren etwas schwieriger geworden zu gewinnen, weil die Gegner zunehmend besser werden und nicht mehr so viel gefoldet wird wie früher

Gewinnen fällt aus wegen "is nich" 2013-04-18 04:09:11

Et is wie et is und hier bereits erwähnt wurde... Bei kleineren Turnieren sind die Big Stacks zu 80% die Gewinner Hände... Sehe das jetzt seit Jahren. Nicht nur bei mir sondern auch bei den Gegnern am Tisch... Desto geringer das Buy in umso höher die Quote für die Big Stacks...
Und trotzdem versucht man was vom kuchen abzugreifen

Remo Joss 2013-04-11 06:02:58

Nochmal ich...


Es ist ganz offensichtlich ,dass bei Pokerstars der kleine stack gegen den grossen stack nur eine sehr kleine Chance hat zu gewinnen.. warum ? weil die Pokersoftware inerhalb von zentel sekunden berechnet welche Karte sie bringen muss ,dass der kleine stack rausfliegt. Wenn ihr mal genau beobachtet werdet Ihr es selber sehen...
Pure verarschung und noch etwas , seit ich denen reklamiert habe habe ich nur noch unspielbare Hände und wenn ich was wage fliege ich bestimmt gleich raus habe das nun schon genug beobachtet. wenn ich es mal in einem Turnier gegen 3000 leute schaffe chip leader zu sein kommt garantiert ab der mitte nichts mehr spielbares da sie meinen account (wegen meinen Reklamationen) auf verlieren eingestellt haben... ist software technisch alles möglich oder glaubt ihr mir nicht ?

Tja lasst online Poker lieber sein = 100 % weniger Frust

Abeon 2013-04-02 09:59:23

Ich spiele jetzt schon länger auf PS, hab in einem Jahr bestimmt um die 1000 Euro dort verzockt. Meine Erkenntnis ist, es gibt keine Möglichkeit dort längerfristig zu gewinnen. Ich bin bestimmt ein erfahrener Spieler vom Typ her tight. Aber es kommen ständig Situationen die unglaubwürdig sind. Man kann weder mit A3, K4, Fullhouse KQ, straight bis K, oder irgendeiner Kombination gewinnen. Auch bei 6er Tischen sind immer Spieler, die deine kleine Strasse garantiert mit einem Flush schlagen. Ob das Betrug ist, kann ich nicht sagen. Aber ein merkwürdiges Muster ist es. Was auch seltsam ist. Spieler die bei jedem Blatt ständig nach dem selben Muster raisen, egal ob sie verlieren. Mir ist öfter aufgefallen, dass gerade bei diesen Spielern es seltsam of sehr lange dauert bis sie ihren Spielzug machen, meist die Zeitbank aufgerufen und fast bis zur letzten Sekunde abgelaufen ist dann ein unglaubwürdigs Raise kommt, mit dem sie den Pot zumeist einfach kaufen.
Bluffen kannst du auf PS total vergessen.

ist egal 2013-03-28 09:52:41

Pokerstars kann mich am arsch lecken, ich zahle da nix mehr ein!!!! Kann mir jemand veraten ob es vielleicht noch Onlinepokerseiten gibt wo keine Russen und das ganze Ges...s spielen dürfen, ich habe nämlich echt keinen Bock mehr darauf solchen assis mein geld zu geben

7773231er 2013-03-27 13:11:53

Full tilt poker ist eine reine Ostblock Mafia Gewinnspielseite!!
Jeder Deutsche der hier Geld einzahlt ist selber schuld!!
Seit monaten spiele ich hier. Treffer quote null!
Die Ostblockmafia 100% Treffer Quote
Das ist reiner Betrug!!!

1 2 3 4 5 6 7 8