Bodensee Poker Championship glänzt mit starken Teilnehmerzahlen

Alex Adam
Alex Adam konnte den Main Event für sich entscheiden.

Vom 11. bis 16. September fand die Bodensee Poker Championship im Casino Bregenz statt. Die beliebte Turnierwoche hat sich in den letzten Jahren als fester Bestandteil des Terminkalenders etabliert und sorgt regelmäßig für volle Turniersäle.

Insgesamt standen dieses Mal fünf Turniere und ein Satellite für das Main Event auf dem Programm. Die Buy-ins reichten dabei von 100 bis 1500 Euro. Bei der Bodensee Poker Championship werden traditionell alle Turniere mit Second Chance gespielt, was ein Garant für attraktive Preispools ist.

Los ging es bereits am vergangenen Dienstag mit einem €300 No-Limit Hold’em. Inklusive Re-Entries kamen 171 Buy-Ins zustande und somit war der Preispool mit beachtlichen €48.735 gefüllt.

Noch am selben Tag sollte die Entscheidung fallen und somit stand den Teilnehmern ein langer Kampf bevor. Aus diesem ging der Deutsche Thomas Hambrock als Sieger hervor und verwies den Deutschen Clemens Riede und den Österreicher Fritz Wimmer auf die Plätze. Für seinen Sieg nahm er €13.400 mit nach Hause.

Thomas Hambrock
Thomas Hambrock gewann den Auftaktevent.

An den nächsten beiden Tagen standen ein Freeroll, ein Satellite und ein Knockout Bounty auf dem Programm ehe das €500 No-Limit Hold’em am Freitag wieder für ein ausverkauftes Haus sorgte.

164 Buy-Ins ließen den Preispool auf €77.900 hochschnellen und allein auf den Gewinner wartete ein Preisgeld in Höhe von €21.425. 18 Plätze wurden bezahlt und der Final Table war sehr international besetzt.

Den Sieg holte sich der Italiener Sergio Carrabs, der sich im Heads-up gegen den Serben Zoran Stankovic durchsetzen konnte. Dritter wurde Gerhard Schubert aus Deutschland.

Am Samstag startete mit dem €1500 Main Event dann das absolute Highlight der Turnierwoche. 15.000 Chips und 60-minütige Levels ließen genügend Zeit zum Taktieren und so war das Main Event auch auf zwei Tage angesetzt.

Mit 95 Spielern blieb man zwar etwas hinter den Erwartungen zurück, aber dennoch lagen am Ende €135.375 im Pot. Schon oft hat sich gezeigt wie wichtig es ist beim Pokern Selbstbewusstsein und einen Lauf zu haben.

Der lebende Beweis dafür hieß in Bregenz Zoran Stankovic. Nachdem er beim €500 No-Limit Hold’em am Tag zuvor bereits den zweiten Platz belegt hatte, schloß er Tag 1 des Main Events mit 247.000 Chips als deutlicher Chipleader ab.

Sergio Carrabs small
Sergio Carrabs behielt beim 500er Event die Nase vorn.

Auf den Plätzen folgten der Schweizer Ralph Kalman (168.400) und der Vietnamese Duc Ha Nguyen (151.200). Als der Tag für beendet erklärt wurde waren nur noch 15 Spieler übrig.

Gestern Nachmittag kam es dann zum großen Showdown. Doch bevor die Entscheidung fiel stand zunächst die Bubble an, denn nur 13 Plätze wurden bezahlt. Stefan Rotach und Pasquale Acquistapace gingen leer aus und alle anderen hatten schon mindestens € 2845 sicher.

Nur wenig später war der Final Table dann auch schon besetzt und es ging Schlag auf Schlag. Zoran Stankovic erwischte es auf Platz 3 als er im Battle of the Blinds mit K 4 den Kürzeren gegen A J von Alex Adam zog. Dennoch ist Zoran mit einem zweiten und einem dritten Platz bei den beiden größten Turnieren ganz klar der Spieler der Turnierwoche.

Alex traf im Heads-Up auf den Vietnamesen Duc Ha Nguyen und anstatt den Sieg auszuspielen einigten sich die beiden recht schnell auf einen Deal nach Chipcount. Alex Adam, der zum Zeitpunkt des Deals klarer Chipleader war, wurde daraufhin zum offiziellen Sieger erklärt.

Hier noch einmal das Endergebnis des Main Events auf einen Blick:

1

Alexander

Adam

D

€ 40.610

2

Nguyen

Duc Ha

VNM

€ 24.365

3

Stankovic

Zoran

SRB

€ 16.245

4

Ralph

Kalman

CH

€ 11.980

5

Renato

Perez

PHL

€ 9005

6

Hannes

Speiser

A

€ 7040

7

Karl

Weber

CH

€ 6090

8

Bülent

Uzun

CH

€ 4740

9

Martin

Büchel

FL

€ 3720

 

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare