Haarscharfer Sieg für Haxton im Superstar-Showdown

isaac haxton
Doppelsieger Isaac Haxton.

Es hat zwar etwas länger gedauert als geplant, aber dafür wurde das Duell zwischen Isaac Haxton und Viktor „Isildur1“ Blom auch erst in der allerletzten Hand entschieden.

Bereits am Sonntag hatten die beiden sich auf PokerStars getroffen, um 2500 Hände heads-up an vier Tischen simultan zu spielen. Wegen technischer Probleme – Haxton hatte in seiner Wahlheimat Malta Schwierigkeiten mit der Internetverbindung – wurde das Match nach rund 700 Händen unterbrochen und gestern Abend fortgesetzt.

Blom lag zu diesem Zeitpunkt bereits mit $100k in Führung, und es sah nicht besonders gut aus für Haxton, der einst Bloms erster Gegner in den Superstar-Showdowns war und damals das Duell für sich entscheiden konnte.

Nach 1000 Händen hatte Blom seine Führung auf $130k ausgebaut, und als die Hälfte des Matches absolviert war, stand Blom mit $120k Gewinn und einer deutlichen Führung da.

viktor blom3
Nach 2,5k Händen erst richtig aufgewärmt - Viktor Blom.

Dann begann Haxton, die zahllosen Bluffs des Schweden immer besser zu erkennen. Er holte sich Pot nach Pot und zog schließlich mit dem Gewinn eines großen Pots wieder gleich.

In dieser Hand traf Haxton ein Set Achten und ließ Blom damit ins offene Messer laufen. Isildur feuerte drei Barrels ab, ging auf dem River all-in und musste seinen Stack an diesem Tisch Haxton überlassen.

In rascher Folge gewann Haxton danach einige weitere Pots und setzte sich mit rund $80k etwas ab. Dann war es Blom, der wieder aufholte, sodass das Duell kurz vor Schluss wieder ausgeglichen war.

Auf Messers Schneide – die letzten drei Hände entscheiden

Als noch zehn Hände zu spielen waren, lag Haxton mit $23k in Führung und hätte sich damit ins Ziel folden können. Das entspricht allerdings weder Haxtons noch Bloms Spielernatur.

Stattdessen stoppten sie das Spiel nach 2497 Händen, um das 2500er Limit nicht zu überschreiten, und starteten dann je eine letzte Hand an drei Tischen.

Am ersten Tisch verlief diese mit Raise – Fold eher unspektakulär, am zweiten Tisch kam es jedoch zu einem Cooler: Haxton verlor mit Set gegen Straight, Blom kassierte einen über $40k Pot und ging leicht in Führung.

In der letzten Hand am letzten Tisch foldete Blom jedoch auf eine Flop Bet des Amerikaners, verlor $8,5k und sorge damit selbst dafür, dass Isaac Haxton das Match mit einem Plus von $5093 abschloss.

Gerade richtig warm geworden, setzt Blom sich gleich nach dem Duell an einige PLO-Tische und spielte u. A. auch gegen seinen nächsten Gegner in den Showdowns auf PokerStars: Alex „Kanu7“ Millar aus England.

Im Replayer sehen Sie zwei der größten Hände aus dem Duell Haxton gegen Blom.

 

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare