Blinds und Bets: die Grundlagen

chips and cards
Blinds, Bets und Bluffs

Bevor Sie das Spiel beherrschen können, müssen Sie lernen, welche Optionen Sie für einzelne Bets haben, wann Sie sie haben und wie man mit ihnen umgeht. Je nachdem, welche Spiel- und Limitvariante Sie spielen, ändern sich Ante und Blindstruktur. Am Ende dieses Artikels finden Sie einige Tabellen, die Ihnen die angemessene Spielweise näher bringen.

Ante, Blinds, Bring-ins und Postings

Ante: Eine Ante ist ein kleiner Einsatz, den alle Spieler bringen müssen, bevor die Karten gegeben werden.

Blinds: Zwangseinsätze wie Ante, allerdings nur von zwei Spielern. Es gibt zwei Blindgrößen. Der Small Blind sitzt direkt links vom Dealer (Button), der Big Blind einen Platz  weiter links.

In einer Limit-Partie beträgt der Small Blind die Hälfte einer Small Bet, der Big Blind das Doppelte. In einer $4/$8 Limit-Partie beträgt der Small Blind also $2, der Big Blind $4.

Im No Limit Poker entspricht die Bezeichnung auch der Höhe der Blinds. In einer $2/$5 Partie liegt der Small Blind also bei $2, der Big Blind bei $5.

Bring-in: In der Variante Stud muss der Spieler das Bring-in leisten, der die niedrigste offene Karte (Door Card) zeigt. In einer $1/$2 Partei liegt das Ante normalerweise bei 25 Cent. Der Spieler, der an der Reihe ist, muss nun auf 50 Cent aufstocken, kann aber auch auf die volle Bet von $1 erhöhen.

Posting: Wenn Blinds gebracht werden müssen, werden Sie gebeten, den Big Blind zu „posten", bevor Sie einsteigen dürfen. Das bedeutet einfach, dass Sie diesen bezahlen müssen. Sie haben jedoch auch die Möglichkeit, zu warten, bis die Big-Blind-Position Sie erreicht hat oder der Button an Ihnen vorbeigewandert ist.

Betting Options

Call, Check, Raise, Pass, Re-Raise, Push, Bet, Check-out und Three-Bet sind nur einige Ausdrücke, die man häufig am Pokertisch hört. Das mag zunächst einschüchternd wirken, aber im Grunde müssen Sie immer nur zwischen drei Optionen wählen.

Jede Bet wird entweder mündlich angekündigt oder durch eine Geste vermittelt. Als Anfänger sollten Sie jedoch jede Ihrer Aktionen ansagen.

Bet: Wenn der erste Spieler in einer Runde Chips in die Mitte schiebt, ist das eine Bet. Aktion: Es wird exakt die Menge Chips über die Grenzlinie geschoben, die angesagt wurde.

Call: Damit gehen Sie die Bet eines oder mehrere Spieler, die vor Ihnen an der Reihe waren mit. Aktion: Mindestens einen Chip, normalerweise aber die exakte Summe des Calls in die Mitte schieben. Wenn Sie nur einen Chip einsetzen, gilt dies trotzdem als Call, wenn es keine anderweitigen vorherigen Absprachen gibt.

Check: Wenn bis zu Ihnen nicht gesetzt wurde, können Sie „schieben" (checken) anstatt zu setzen. Aktion: Zweimal mit der Hand au den Tisch klopfen oder eine Handbewegung in Richtung des linken Nachbars.

Raise: Die Bet eines anderen Spielers erhöhen. Aktion: Ausreichend Chips für eine korrekte Erhöhung in die Mitte schieben. Sie dürfen jedoch nicht Chips setzen und danach nochmals in Ihren Stack greifen, um noch mehr zu setzen, es sei denn, Sie haben dies vorher angesagt.

Push: Damit meint der No-Limit-Spieler den Einsatz all seiner Chips. Ein allgemeiner Begriff, die korrekte Ansage am Tisch lautet „all-in". Aktion: Alle Chips des Spielers wandern in die Mitte.

Re-Raise: Eine Bet wird durch einen Raise erhöht, ein Raise durch einen Re-Raise. Aktion: siehe Raise.

Check-out, Three-Bet: Slangbegriffe für verschiedene Aktionen. Für Anfänger nicht von Bedeutung.

Setzrunden (Betting Rounds):

Eine Setzrunde ist vorbei, wenn alle Spieler, die noch in der Hand sind, an der Reihe waren und dieselbe Menge Chips eingesetzt haben. Fassen wir zusammen:

  • Wenn Sie als erster an der Reihe sind, können Sie checken oder betten.
  • Wenn jemand vor Ihnen gebettet hat, können Sie callen, raisen oder folden.
  • Wenn der erste Spieler bettet und alle anderen Spieler callen, ist die Setzrunde vorbei. Der ursprüngliche Bettor hat bereits angespielt und ist in dieser runde nicht noch einmal dran.
  • Wenn der erste Spieler bettet, der zweite Spieler raist und alle anderen callen, erhält der ursprüngliche Bettor noch einmal die Option, zu callen, zu raisen oder zu folden. Bei einem Call ist die Setzrunde vorbei. Bei einem Re-Raise sind alle anderen involvierten Spieler noch einmal gefragt.

Die Spiele

Ich habe in den folgenden Tabellen die beliebtesten Pokervarianten aufgelistet und die entsprechenden Spielstrukturen beigefügt.

Spiel Blinds/Ante
Hold'em Hold'em wird zumeist nur mit Blinds gespielt. Bei höheren Levels oder in der Spätphase eines Turniers können ebenfalls Antes erforderlich werden.
Omaha Wie Hold'em.
Seven Card Stud Wird mit Ante und Bring-in gespielt. Die Höhe hängt von der Partie ab.
Five Card Stud Wie Seven-Card Stud.
Razz Wie Seven-Card Stud.

Spiel Setzrunden
Hold'em Vier Setzrunden pus Blinds.
Omaha Wie Hold'em.
Seven Card Stud Fünf Setzrunden plus Ante und Bring-in.
Five Card Stud Vier Setzrunden plus Ante und Bring-in.
Razz Wie Seven Card Stud.

Spiel Setzhöhe
Limit Hold'em Vor und auf dem Flop gelten die Small Bets, auf Turn und River die doppelt so hohen Big Bets.
Omaha Wie Hold'em.
Seven Card Stud Das Bring-in enstpricht normalerweise der Hälfte des unteren Limits. Bis zur vierten Straße gelten Small Bets, auf der fünften bis siebten Straße Big Bets. ACHTUNG: Ante und Struktur können sich von Anbieter zu Anbieter unterscheiden.
Five Card Stud Das Bring-in beträgt dasdie Hälfte des unteren Limits. Bis zur dritten Straße gelten die Small Bets,auf der vierten und fünften Straße Big Bets. ACHTUNG: Ante und Struktur können sich von Anbieter zu Anbieter unterscheiden.
Razz Wie Seven Card Stud.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare