Triple Barrel: Grundy & Moorman machen Kasse, Epic Führungskräfte auch?

ben grundy

Die „Triple Barrel“-Rubrik von PokerZeit ist ein Rundumschlag im undurchdringlichen Wust von Neuigkeiten aus der Pokerwelt. Wenn Sie Vorschläge und Anregungen für künftige „3-Bets“ haben, hinterlassen Sie gerne einen Kommentar.

Heute untermauert Ben Grundy seinen Ruf als einer der besten PLO-Spieler der Welt, Chris Moorman macht das gleiche mit seine Turnier-Reputation und die „Epic Poker“-Führungskräfte geraten aufgrund einer epischen Gehaltsforderung unter Beschuss.

1) Ben „milkybarkid“ Grundy: Bester PLO-Spieler der Welt?

Wenn es beim Poker jemanden gibt, der bessere Bilanzen zustande bringt als Ben „milkybaird“ Grundy, dann würden wir ihn gerne kennen lernen.

bengrundy bilanz
"Milky Bar" bei der Arbeit.

Bereits mit seinem $7.800.000 PLO Graph erlangte Grundy Berühmtheit, jetzt hat er seiner Sammlung ein weiteres beeindruckendes Stück Mathematik hinzugefügt (siehe links). In einem seiner jüngsten Blogeinträge spricht er darüber, dass er in diesem Jahr bereits mehr als $900.000 verdient hat. $600.000 mit Spielen bei PokerStars und weitere $300.000 auf europäischen Seiten.

Grundy spricht auch darüber, dass die Spiele auf einigen Seiten so „weich“ sind, dass sie ihn an die Blütezeit bei Betfair erinnerte, die er von 2005 bis 2008 dominiert hat.

Auch Grundy selbst ist beeindruckt von den Ergebnissen, die er bisher erzielt hat:

„Dieses Jahr war bisher ziemlich sick...“
„Mein Ziel für das Jahr war es, $ 1.000.000 zu gewinnen. Ich hätte niemals gedacht, dass ich bereits vor Ende März fast so weit sein würde.
„Hoffentlich wird der nächste Abschwung nicht zu brutal. Wenn es weiter gut läuft, kann ich öfter $ 100 / $ 200 Spiele spielen.

Vielleicht erleben wir ja bald einen besonderen PLO Showdown zwischen Grundy und Isildur1...?

2) Chris Moorman gewinnt $ 22.000 in EPT Madrid Turbo

Wenn wir gerade schon von den besten der Welt sprechen, muss auch der Name Chris Moorman fallen. Mit seinen 10 Millionen Dollar aus Live- und Online-Turnieren hat er einiges getan, um seinen Ruf als einer der besten Spieler aller Zeiten zu untermauern.

chris moorman
Chris Moorman.

Als ob er noch mehr Beweise für sein Können bräuchte, ritzte er gestern eine weitere Kerbe in seinen Turniergürtel, indem er das $1000 Turbo Bounty Side Event bei der EPT Madrid für sich entschied.

Unter anderem hat Moorman Pro JP Kelly hinter sich gelassen und $22.000 Siegesprämie mit nach Hause genommen – plus weitere $ 13.000 in Bountys.

Bei Twitter schrieb Moorman:

Boooom finally won a live tourney. Turboking :) for 22k + 13k bountys oioi 1k plaques are deece #humarathonbattle!

Schon früher haben wir unsere Liebe zu den Chips bekannt, doch dieses Foto macht sie noch liebenswerter.

Die Tatsache, dass ein Typ wie Moorman auch ein 1.000 Turbo Turnier für sich entscheiden kann, macht deutlich, warum er ganz oben auf der Turnier-Leiter steht – der Typ spielt einfach gerne.

Folgen Sie Moorman bei Twitter und besuchen Sie seine Website.

3) Epic Poker Führungskräfte fordern 450.000 Gehalt für 3 Monate

Bereits seit einiger Zeit gehen fragwürdige Dinge bei der Umstrukturierung der Epic Poker League vor sich. Mit den jüngsten Enthüllungen aus den Anhörungen zur Konkursmasse hat sich dieser Eindruck noch weiter verschlechtert.

In einem vernichtenden Artikel, den Justin Marchand bei CardPlayer veröffentlicht hat, ist die Rede davon, dass FS+G Führungskräfte angeblich $ 458.092 aus der Konkursmasse beanspruchen, um Managergehälter zu decken.

Nicht für das ganze Jahr wohlgemerkt, sondern nur für die Monate März, April und Mai. Marchand schreibt:

annie duke
Immer noch nicht genug für Annie Duke?

„Das Budget, das von Federated Sports and Gaming beim Konkursgericht eingereicht wurde, sah vor, dass Führungskräfte Barsicherheiten aus der Heartland Poker Tour verwendeten, um $ 458.092 an Gehältern für die drei Monate März bis Mai 2012 zu bezahlen.

„Mit anderen Worten: während Federated Sports and Gaming in diesen drei Monaten keine Turniere geplant hatte, versuchten sie die Einnahmen aus einer Firma, die sie gekauft, aber nicht voll bezahlt hatten, dazu zu verwenden, um verschwenderische Gehaltsschecks zu bezahlen.“

Für welche und wie viele Führungskräfte das Geld gedacht war, wurde nicht bekannt gegeben.

Weiterhin kam unter anderem auch heraus, dass FS+G seine Insolvenz einen Tag vor dem Fällig werden eines $ 2 Millionen Darlehen an Pinnacle Entertainment angemeldet hatte.

Zur gleichen Zeit vermerkte die HPT außerdem einen Dringlichkeitsantrag über $ 42.898,70, weil Angestellte im Februar nicht bezahlt wurden.

Annie Duke wurde um ein Statement gebeten; wir werden berichten, sobald es eine Reaktion gibt.

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare