Zeitleiste

Antoan Katsarov ist der Sieger des Battle of Malta 2014!

Capture21
Antoan Katsarov.
 
Die Uhr und damit das Turnier wurde wie vorher angekündigt um 5 Uhr gestoppt, da das Casino dann schließt und nicht länger gespielt werden darf.

Vor Beginn des Final Tables hatten die Spieler zugestimmt, dass man, falls bis zu dieser Uhrzeit kein Sieger feststeht, einen Deal machen muss und das Preisgeld entsprechend des prozentualen Anteils an Chips verteilt wird.

 

Hier die exakten Zahlen:

Antoan Katsarov 18,935.000 (65,50%)

9.975.000 (34,50 %)

Nach kurzer Beratung wurde der Bulgare Antoan Katsarov dann auch verdientermaßen zum offiziellen Sieger des Battle of Malta erklärt und wurde mit €122.750 und der Trophäe belohnt.

Der maltesiche Lokalmatador Alan James Brincat, wurde Zweiter für €107.250. 

Beide Spieler schienen mit dieser Lösung einverstanden und es herrschte während des Heads-ups schon eine sehr entspannte Atmosphäre. Und wen wundert es, denn beide haben aus dem Buy-in von €550 mehr als 100.000 Euro gemacht.

Und die Payouts:

Antoan Katsarov: €122.750

Alan Brincat: €107.250

Alles in allem war der Battle of Malta ein Riesenerfolg. Alle Turniere waren sehr gut besucht oder teilweise sogar ausverkauft, die Organisation lief problemlos ab, die Dealer und das Floorpersonal arbeiteten schnell und fehlerfrei und beim Main Event konnte der garantierte Preispool von €500.000 mit €701.795 sprichwörtlich pulverisiert werden.

Der Battle of Malta hat sich innerhalb von nur drei Jahren zu einem der größten Turniere in Europa entwickelt und die langen Wartelisten bei der Registrierung zeigen, dass das Potential dieses Turniers noch lange nicht ausgeschöpft.

Also wir sehen uns beim Battle of Malta 2015!

Verbliebene Spieler
2
Verbliebene Tische
1

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Pär Ebenhardt bustet auf Platz 3 und wir sind im Heads-Up!

Capture20
Pär Ebenhardt.
 

Am Turn des Boards: 9 7 2 6 ging Par Ebenhardt nach einem Check von Antoan Katsarov für ca. 3,5 Millionen All-In. Katsarov callte sofort mit 7 6 für das geturnte Two Pair.

Damit war der Bulgare weit vorne, denn Ebenhardt hatte gerade mal A 2 für Bottom Pair zu bieten. Es gab zwar noch fünf Outs, aber der K war keines davon, und wir sind im Heads-Up um die sagenhafte Siegprämie von €140.000.

Antoan nimmt eine 3,5 zu 1 Führung mit ins Eins gegen Eins und so durfte es für den Malteser sehr schwierig werden das noch einmal umzudrehen.

Die Chipcounts zu Beginn des Heads-Ups:

Antoan - 22,550,000

Alan - 6,505,000

Verbliebene Spieler
2
Verbliebene Tische
1

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Der Pole Oskar Szwed belegt Platz 4 für €42.000

Oskar Szwed
Oskar Szwed.
 

Erneut hat der Bulgare Antoan Katsarov zugeschlagen und sein nächstes Opfer war der Pole Oskar Szwed. Katsarov machte ein Min-Raise und Szwed pushte daraufhin aus dem Big Blind mit A 2.

Antoan bezahlte mit Pocket Sevens und nach dem Flop von Q K 5 4 Q waren es nur noch drei. 

Platz 3 zahlt €42.000 und nach dieser Hand ist der Bulgare massiver Chipleader.

Verbliebene Spieler
3
Verbliebene Tische
1

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Hugo Lemaire wird nach einem grandiosen Turnier Fünfter für €32.000

Chipleader Hugo Lemaire
Hugo Lemaire.
 

Der Franzose Hugo Lemaire hat den Battle of Malta über weite Strecken dominiert. Von Anfang an zählte er immer zu den Chipleadern, und ging auch als solcher in den Finaltag.

Er spielte hier sehr stark und war ehrlich gesagt mein Favorit auf den Sieg, nun ist er ausgeschieden.

Wieder war es ein Coinflip, denn Lemaire hielt A K und Katsarov T T.

Die Doorcard war sofort eine Zehn und nach einer 8 und 5 war Hugo schon drawing dead.

Die starke Leistung des Franzosen wird mit €32.000 belohnt.

Verbliebene Spieler
4
Verbliebene Tische
1

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Der Ire Declan Connolly geht auf Platz 6 für €23.000

Capture18
Dylan Connolly.
 

Oskar Ozwed raist aus UTG auf 600k. Daraufhin geht der Ire Declan Connollly aus dem Cut-Off für 2,7 Millionen All-In.

Und nun wird es interessant, denn Alan James Brincat callt nur. In diesem Spot ist ein Flatcall eigentlich fast immer ein Monster. Das sieht wohl auch Oskar so und foldet.

Im Showdown zeigt sich der Klassiker, denn Declan dreht Q Q und Alan A K um. Dies ist wohl seine lucky Hand, denn im Laufe des Finaltags hatte er damit schon zweimal die Asse geknackt, was den Malteser überhaupt erst an den Final Table brachte.

Und wieder bringt ihm die Hand Glück, als auf einem Board von J 7 3 3 am River der K einschlägt.

Die Chipcounts:

  • Alan James Brincat  - 6.300.000
  • Oskar Szwed – 4.800.000
  • Hugo Lemaire -  4.600.000
  • Antoan Katsarov – 2.100.000
  • Oskar Szwed – 4.800.000
  • Par Ebenhardt – 2.200.000
  • Antoan Katsarov – 1.800.000
Verbliebene Spieler
5
Verbliebene Tische
1

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Das PLO Knight Crusade endet mit einem Deal

IMG0131
Die beiden Gewinner des PLO Side Events Arno Kiveliö und Gunther Sosna.
 

Gunther Sosna hatte es ins Heads-Up des PLO Side Events gegen den Finnen Arno Kiveliö geschafft.

Arno hatte einen 2 zu 1 Chiplead und da die Differenz des Preisgeldes zwischen dem ersten und dem zweiten Platz enorm war einigten sich die beiden auf einen Deal.

Die Payouts nach dem Deal der letzten Zwei:

Arno Kiveliö - €4.300*

Gunther Sosna  - €3.700*

Wir gratulieren Gunther ganz herzlich, da er hier zwei sehr gute Turniere gespielt und sich das Ganze deshalb auch reglich verdient hat.

Darauf werden wir natürlich später noch anstoßen!

Verbliebene Spieler
6
Verbliebene Tische
1

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Pontus Dargren wird Siebter für €16.095

Capture17
Pontus Dargren.
 

Und wieder eine Konstellation bei der die Chips mit diesen Stacksizes einfach in die Mitte gehen.

Pontus Dagren raiste mit A Q und Oskar Szwed shovte aus dem Big Blind mit Pocket Queens. Call!

Kein Ass am Board und Pontus Dagren geht auf Platz 7 für €16.095.

Die Chipcounts:

Hugo Lemaire - 7.640.000

Oskar Szwed - 6.515.000

Alan James Brincat – 5.140.000

Antoan Katsarov – 3.645.000

Declan Connolly – 3.295.000

Par Eberhardt – 3.275.000

Verbliebene Spieler
6
Verbliebene Tische
1

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Gunther Sosna auf dem Weg zum Sieg beim PLO Knight Crusade

IMG0123
Gunther Sosna ist Chipleader beim PLO Side Event bei noch 3 Spielern left.
 

Schon beim Main Event war Gunther Sosna bester Deutscher auf Platz 43 für €1.800.

Das €150 PLO Knight Crusade Side Event ist mittlerweile schon runter auf drei der ehemals 116 Spieler und ratet mal wer Chipleader ist?

Der Gewinner geht mit netten €5.060 nach Hause und das bei einem Buy-In von gerade Mal €150.

Schon vor Beginn des Finaltischs kam Gunther zu meinem Tisch und sagte: „Ich bin am Final Table des PLO und ich gewinn dieses Turnier jetzt.“

Er scheint seinen Worten taten folgen zu lassen, denn einer der drei Spieler ist short und der andere hat  ebenfalls deutlich weniger als Gunther.

Es ist also nicht mehr weit bis zum ersten deutschen Sieg beim Battle of Malta 2014.

Verbliebene Spieler
7
Verbliebene Tische
1

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Johan Kran wird nach Cooler Achter für €12,100

1111
Johan Krans.
 

Da war nichts zu machen für Johan Krans. Mit A K läuft er geradewegs in die Asse von Par Eberhardt.

Kein Wunder am Board und Johan nimmt Platz 8 für €12.100.

Nun sind wir schon runter auf sieben Spieler und man darf gespannt sein, ob das Turnier bis um 5 Uhr beendet sein wird.

Verbliebene Spieler
7
Verbliebene Tische
1

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Wouter Beumers geht auf Platz 9 für €9.100

111
Wouter Beumers.
 

Der Malteser Alan James Brincat hatte mit einem Raise aus dem Cut-Off eröffnet, und Wouter Beumers machte daraufhin ein Reraise All-In aus dem Big Blind mit Beumers A9o. 

Alan callte sofort mit AKs.

Das Board half dem Belgier nicht und er nimmt Platz 9.

Verbliebene Spieler
8
Verbliebene Tische
1

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Giuseppe Broccolo wird Zehnter, Lemaire setzt sich ab

123
Giuseppe Broccolo.
 

Als Erster musste der Italiener Giuseppe Broccolo den Finaltisch verlassen.

Lemaire hatte A 4 geopened und er reraiste All-In für 1 Million in Chips mit A J. Lemaire callte und traf die Vier im Flop.

€7.100 gibt es für den besten Italiener des BOM 2014.

Hugo hat jetzt 8,1 Millionen Chips, was 25% aller sich im Spiel befindlicher Chips entspricht.

Verbliebene Spieler
9
Verbliebene Tische
1

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Der Final Table ist besetzt und wird heute noch gespielt

final table3
So sieht der Final Table des Battle of Malta 2014 aus.
 

Nachdem Stoyan Dyakov auf Platz 11 für €6.000 mit Pocket Tens gegen Pocket Jacks ausgeschieden ist, war der inofizielle Final Table des Battle of Malta 2014 besetzt.

Da die Spieler bereits seit 8,5 Stunden am Tisch sitzen haben wir ihnen vor dem Re-Draw die Entscheidung überlassen heute bis um 5 zu spielen und falls bis dahin kein Gewinner feststeht das restliche Preisgeld zu teilen, oder morgen um 15 Uhr wiederzukommen.

Die Spieler haben sich für spielen entschieden und das bedeutet, dass wir den ganzen Abend und einen Großteil der Nacht weiterberichten werden.

Das Casino schließt hier um 5 Uhr morgens und länger darf nach den maltesischen Bestimmungen auch nicht gespielt werden.

 Als Chipleader mit 6 Millionen in Chips geht der Franzose Hugo Lemaire an den Finaltisch und hat damit die besten Chancen auf die Siegprämie in Höhe von €140.000.

Die Payouts am Final Table:

  • 1. €140.000
  • 2. €90,000
  • 3. €53.000
  • 4. €42.500
  • 5. €32.000
  • 6. €23.000
  • 7. €16.095
  • 8. €12.100
  • 9. €9.100
  • 10. €7.100
Verbliebene Spieler
10
Verbliebene Tische
3

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Dinnerbreak und Chipcounts

Die Spieler beim Main Event befinden sich im Dinnerbreak.

Danach geht es in Level 31 weiter.

Die Chipcounts zur Dinnerbreak:

  • Alan James Brincat 5.235.000 (Chipleader)
  • Hugo Lemaire - 5.030.000
  • Oskar Szwed 3.940.000
  • Pontus Dargren 2.995.000
  • Declan Connolly 2.680.000
  • Wouter Beumers 2.300.000
  • Johan Krans 2.210.100
  • Giuseppe Broccolo 2.000.000
  • Antoan Katsarov 1.380.000
  • Stoyan Dyakov 1.050.000
  • Par Eberhardt 680.000
Verbliebene Spieler
12
Verbliebene Tische
3

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

"Da hast du mich wohl erwischt."

55
Manfred Sierke.
 

Sagte der in Malta lebende Kanadier Manfred Sierke. Für kurze Zeit war er sogar Chipleader gewesen, jetzt ist er busto.

Er hatte noch 14 Big Blinds und bekam Q J. Hugo Lemaire hatte vor ihm geraist und Sierke entschied sich für einen Push.

Als der Instacall von Lemaire kam wusste er wohl schon, was ihm blühte. Tatsächlich drehte der starke Franzose dieses Mal A A für Pocket Rockets um.

„Jetzt hast du mich erwischt“, waren Manfred letzte Worte als die Dooorcard sofort ein weiteres Ass für Top Set brachte. 

Verbliebene Spieler
12
Verbliebene Tische
3

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Party Time beim Battle of Malta!

Die Parties während des Battle of Malta sind legendär.

Gestern fand die offizielle BOM Player Party im exklusiven Club "The Villa"statt, von dem aus man einen super Ausblick über die wunderschöne Balluta Bay hat.

Einen kleinen Eindruck, was da so abging, erhaltet ihr hier:

Verbliebene Spieler
12
Verbliebene Tische
3

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Alan James Brincat übernimmt die Führung

Capture111
Chipleader Alan James Brincat.
 

Alan James Brincat grindete sich so durch den Tag. Nun hat er bei noch 14 Spielern left mit einem Riesenpot den Chiplead übernommen.

Auf einem Board von K T 5 6 8 lagen 2,9 Millionen in der Mitte und K Q reichte gegen die Pocket Jacks von Manfred Sierke.

Alan geht damit hoch auf 5,4 Millionen und das bedeutet die Führung und bei einem Average von 2,2 Millionen wohl einen sicheren Platz am Final Table.

Alan James Brincat – 5.400.000

Manfred Sierke – 1.450.000

Verbliebene Spieler
13
Verbliebene Tische
3

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Die beiden letzten Norweger Valand und Redouane gehen

Va
Thomas Valand.
 

Soeben hat es die beiden letzten Vickinger Thomas Valand und Mohamed Redouane auf Platz 16 und 15 erwischt.

Thomas zog mit 9 7 den Kürzeren gegen Johan Krans und AcK und Mohamed verlor das Preflop All-in mit AQ gegen AK von Manfred Sierke.

Danach ließ das Tempo merklich nach, was auch verständlich ist, denn die Payoutstruktur des BOM ist sehr kopflastig, und langsam aber sicher werden die Preisgeldsprünge richtig groß.

Verbliebene Spieler
14
Verbliebene Tische
3

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

WPT Champion Vladimir Bozinovic hat es erwischt

Capture16
Vladimir Bozinovic.
 

Der Serbe Vladimir Bozinovic gehörte lange zu den Bigstacks beim Battle of Malta 2014. Er war es auch der Jan-Peter Jachtmann in einer spektakulären Hand gestern an die Rails beförderte.

In den letzten zwei Stunden ging es für den Gewinner der WPT Baden dann aber nur noch in eine Richtung, abwärts. 

In Level 29 bei Blinds von 40k/80k und einer Ante von 10k ging er mit 9BB und Q 9 aus Late Position All-In und der derzeitige Chipleader Wouter Beumers callte im Big Blind mit K Q.

Keine Hilfe vom Board und Vladimir verlässt uns auf Platz 17 mit €4.100 in der Tasche.

Wouter Beumers - 3.600.000

Verbliebene Spieler
17
Verbliebene Tische
3

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Zweite Pause

Mit 17 Spielern geht es in die Pause. In Führung liegt derzeit Wouter Beumers mit 3,6 Millionen Chips.

Nach der Pause werden noch zwei Level gespielt, dann geht es in die Dinner-Break.

 

Dies die Counts (in tausend):

 

Wouter Beumers 3600
Alan James Brincat 3250
Oskar Szwed 2950
Declan Connolly 2350
Pontus Dargren 2050
Hugo Lemaire 1950
Antoan Katsarov 1600
Manfred Sierke 1450
Giuseppe Broccolo 1350
Johan Krans 1350
Lukasz Jochymczyk 1250
Par Eberhardt 1150
Stoyan Dyakov 1100
Mateusz Gorka 1050
Mohamed Redouane 900
Thomas Valand 700
Vladimir Bozinovic 700
Verbliebene Spieler
17
Verbliebene Tische
3

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Rune Sather verliert den Coinflip

30
Rune Sather.
 

Es war eine Standardhand für diese Stacksizes. 

Sather pushte short mit Pocket Neunen und Alan James Brincat callte mit AJ. 

Das Ass im Flop und Rune Sather nimmt €4.500 mit zurück nach Norwegen.

Verbliebene Spieler
17
Verbliebene Tische
3

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Lemaire läuft heiß

Capture1
Hugo Lemaire hat gut Lachen.
 

Der Franzose Hugo Lemaire setzt seine Dominanz beim Battle of Malta fort. Fast von Anfang an war er unter den Chipleadern.

Vor wenigen Minuten konnte er einen Riesenpot gegen Alan James Brincat gewinnen, als er auf einem Board von K 6 5 7 T am River mit 1,2 Millionen in den 1,6 Millionen großen Pot All-In ging. 

Brincat überlegte, foldete aber recht schnell, und Hugo zeigte ihm die 9.

Gleich danach nahm er  auch noch Mateusz Gorka mit AQ gegen A7 vom Tisch und ist jetzt mit 3.8 Millionen wieder massiver Chipleader.

Verbliebene Spieler
19
Verbliebene Tische
3

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Hans Faber geht

IMG9610

Nachdem Hans zuvor einen Großteil seines Stacks gegen Antoan Katsarov verloren hatte, pushte er mit seinen letzten 110.000 und 4 4 All-In.

Sowohl Oskar Szwed mit K J, als auch Thomas Valand mit 5 5 callten. Das Board änderte nichts und so musste Faber auf Platz 20 für €4.100 seinen Platz räumen.

Dennoch hat der auf Malta lebende Holländer hier ein sehr starkes Turnier gespielt.  

Good Game Hans!

Verbliebene Spieler
19
Verbliebene Tische
3

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Bad Beat befördert Konstantin Puchkov an die Rails

29
Konstantin Puchkov.
 

Da habe ich es in meinem letzten Post wohl verschrien, denn gerade ist mit Konstantin Puchkov der letzte wirklich große Name beim Battle of Malta 2014  ausgeschieden und das auf äußerst unglückliche Weise.

Er verlor ein Preflop All-In mit A A gegen A K, nachdem sich sein Gegner Alan James Brincat auf einem Board von Q 7 8 J T die Straight bastelt.

Die €3.300 für den 21. Platz werden Konstantin wohl kaum trösten können.

Verbliebene Spieler
21
Verbliebene Tische
4

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Puchkov bustet Sapitavicuis

Capture15
Arunas Sapitavicuis.
 

Arunas Sapitavicuis war schon runter bis auf 6BB. Es wird zu ihm im Small Blind gefoldet und er pusht mit J 2.

Konstantin Puchkov wacht im Big Blind mit A K auf und hat einen Easy Call.

Das Board hilft Arunas nicht und er geht auf Platz 23 für €3.300.

Puchkov hat nun wieder einen Average und mit seinem Stack und seiner Erfahrung ist er ein ganz heißer Anwärter auf den Final Table.

Konstantin nennt schon ein Bracelet sein Eigen. Außerdem bringt er es auf unglaubliche 126 Cashes und Gewinne von 2,2 Millionen Dollar bei Liveturnieren.

Konstantin Puchkov – 1.200.000

Verbliebene Spieler
23
Verbliebene Tische
4

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Video von Tag 2 und der Player Party

Hier noch das Videorecap von Tag 2 beim Battle of Malta mit der bezaubernden Maria Ho.

Außerdem gibt es die ersten Bilder der gestrigen Player Party.

Verbliebene Spieler
25
Verbliebene Tische
4

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Chipcounts und Bustouts

28
Konstantin Puchkov.
 

Wir befinden uns aktuell in Level 26 bei Blinds von 20k/40k und einer Ante von 4k. Chipleader ist nach wie vor Hugo Lemaire.

Es sind noch 26 Spieler im Turnier und der Average  beträgt 1.113.077 Chips.

Ein paar ausgewählte Counts:

Vladimir Bozinovic – 2.300.000

Beumers Wouter – 1.300.000

Konstantin Puchkov – 850.000

Hans Faber – 704.000

Und die letzten Bustouts:

  • 35. Sebastian Brun Baronnat
  • 34. Ronny Svendsen
  • 33. Hege Søgstad
  • 32. Andrea Dato
  • 31. Michael Abitbol
  • 30. Thomas Holst
  • 29. Fritjov Såheim
  • 28. Rami Suleiman
  • 27. Oscar Denzler
Verbliebene Spieler
26
Verbliebene Tische
4

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Datos Bluff geht nach hinten los

Andrea Dato
Andrea Dato.
 

Soeben hat es einen der letzten Big Names im Feld erwischt. Andrea Dato setzte auf einem Board von 4 5 A 4 mit 7 6 und dem Straight Draw zweimal an.

Als er auf dem River 2 seinen Straßendraw verpasste, stellte er von vorne All-In.

Sein Gegner Mateusz Gorka überlegte mehrere Minuten, roch den Braten und machte einen sehr guten Call mit T T.  

Die größte Hoffnung der Italiener scheidet damit auf Platz 32 aus, der €2.500 zahlt.

Verbliebene Spieler
31
Verbliebene Tische
4

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Side-Events

Das Main-Event startet mit einer kleinen Verzögerung, aber die Spieler sind immerhin schon dabei, ihre Chips auszupacken. Einer der Spieler fehlt noch: Chipleader Hugo Lemaire. Hoffen wir mal, dass er es noch rechtzeitig schafft.

 

Neben dem Main-Event stehen heute auch noch mehrere Side-Events an. 

Die Siege of Malta mit über 500 Entries geht  in Tag 2, um 15.00 Uhr startet das €165-PLO-Turnier und um 18.00 Uhr das €330 Turbo-Deep-Stack-Abschluss-Turnier.

Verbliebene Spieler
35
Verbliebene Tische
4

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Auf geht's ins Finale

Heute steht der dritte und letzte Tag der Battle of Malta steht an und wir haben noch 35 Spieler im Rennen.

Ab 14.00 Uhr werden die Karten neu gemischt und wir sind alle auf einen langen Tag vorbereitet, denn Ziel ist es, heute einen Sieger zu finden.

140.000 Euro sind für den ersten Platz ausgelobt und im Moment hat der Franzose Hugo Lemaire die besten Aussichten, diesen abzuräumen. Mit 2,4 Millionen Chips führt er derzeit das Leaderboard an. 

Ebenfalls noch im Rennen sind die Poker-Pros Andrea Dato, Konstantin Puchkov, sowie Vladimir Bozinovic aus Serbien.

Verbliebene Spieler
35
Verbliebene Tische
4

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben
Event Name Battle of Malta 2014 Main Event
Austragungsort Portomaso Casino, Malta
Datum 6 November 2014
Finaltag 9 November 2014
Buy-In 550 €
Entries 1447
Preispool 701.795 €
Siegprämie 140.000 €

Antoan Katsarov
Siege
140.000 €

Battle of Malta 2014 Main Event

Bestplatzierte Spieler Preis
1. Antoan Katsarov 140.000 €
2. Alan James Brincat 90.000 €
3. P 53.000 €
4. Oskar Szwed 42.500 €
5. Hugo Lemaire 32.000 €
6. Declan Connolly 23.000 €
7. Pontus Dargren 16.095 €
8. Johan Krans 12.100 €
9. Wouter Beumers 9.100 €
10. Giuseppe Broccolo 7.100 €