Aussie Millions Tag 3 – Ivey und Antonius weiter dabei

ivey antonius
Die Stars der Aussie Millions sind jetzt schon Ivey und Antonius.

Die beiden Superstars sind momentan das Thema schlechthin beim Main Event. Ebenso gut: Jan Collado liegt auf einem aussichtsreichen fünften Platz.

Sie sind zwei der bekanntesten Pokerprofis der Welt, und sie erreichten heute beide den vierten Tag des Aussie Millions Main Event 2013.

Antonius liegt momentan sogar auf dem zweiten Platz des Klassements, Ivey (400.000) findet sich im Mittelfeld wieder.

Chipleader ist zur Freude der Australier der einheimische Ray Ellis, der bisher auch als einziger die eine-Million-Chips-Marke durchbrechen konnte.

Fast and Furious

Der dritte Spieltag war ein kurzer. Nur fünf Stunden dauerte es, bis aus den 68 verbliebenen Spielern die anvisierten 36 geworden waren.

Diese letzte Gruppe ist eine faszinierende Mischung aus Profis und Amateuren.

James Obst, einer der besten Spieler Australiens aller Zeiten, erwischte keinen besonders guten Tag, konnte aber dennoch als Achter abschließen.

Interessante Namen wie Dan Shak, Lee Markholt, Brandon Adams und vor allem Jan Collado finden sich ebenfalls noch in der Spielerliste.

Mit Jay Tan, Celina Lin, Kitty Kuo und Sam Cohen befinden sich außerdem auch noch vier Damen im Feld.

Übrigens haben schon vier Damen den Finaltisch des Main Event bei den Aussie Millions erreicht, aber nur eine den beim WSOP Main Event in Las Vegas.

Die Top Ten des Chipcounts:

  • 1) Ray Ellis, 1.044.000 Chips
  • 2) Patrik Antonius, 957.000
  • 3) Mervin Chang, 943.000
  • 4) Ang Pangleng, 928.000
  • 5) Jan Collado, 908.000
  • 6) Brandon Adams, 739.000
  • 7) David Yan, 696.000
  • 8) James Obst, 660.00
  • 9) Damian Baldi, 624.000
  • 10) Shoshiro Karita, 608.000

Ivey lässt die Bubble platzen

Kein Geringerer als Phil Ivey sorgte dafür, dass das Restfeld sich ins Geld spielte.

Gary Benson hatte nur noch wenige Chips, als er Pocket Zehnen bekam. Benson schob all-in, aber Ivey fand Buben und bezahlte.

Das Baord verlief spektakulär. Der Flop fiel K-Q-T. Es schien, als sollte Benson verdoppeln, aber die Pokergötter hatten andere Pläne.

Auf dem Turn fiel eine bedeutungslose 4, aber dann fiel die 9 auf dem River, zur Freude von Ivey und zur Begeisterung der Fans.

Tyron Krost, der den Event bereits einmal gewinnen konnte, schied heute auf dem 41. Platz aus.

Um 12.30 Uhr Ortszeit geht es mit dem vierten Spieltag weiter. Dann soll der Finaltisch ermittelt werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

assets/photos/_resampled/croppedimage12580-Pokerturnier.jpg

Die wichtigsten Turnierergebnisse der Woche

Bei der LAPT Panama feierte ein Argentinier einen denkwürdigen Sieg, die WPT National Brüssel endete mit einem französischen Vierfacherfolg und am Main Event der Micro...

29 Juli 2014
assets/photos/_resampled/croppedimage12580-master-classics-of-poker-2013.jpg

Triple Barrel – Master Classics verschoben, Laliberté unter Verdacht, Ebony Kenney sexy

Der Sommer lässt auch die Pokerszene nicht ungeschoren. In unserer heutigen Triple Barrel widmen wir uns der Verschiebung der Master Classics of Poker in Amsterdam,...

24 Juli 2014
assets/photos/_resampled/croppedimage12580-CAPT-Velden.jpg

Triple Barrel – CAPT Velden, Micro Millions 8, Poker Night in America

Nach der WSOP ist es in der Pokerwelt ein wenig ruhiger geworden. Wir blicken nach Österreich zu der CAPT Velden, auf die Micro Millions auf...

22 Juli 2014
assets/photos/_resampled/croppedimage12580-wsop.jpg

Triple Barrel – WSOP 2014 bricht Rekorde, WPT500 Aria stark besetzt, EPT Barcelona so groß wie nie

In unserer heutigen Triple Barrel werfen wir einen Blick über den großen Teich zur WSOP, die dieses Jahr wieder neue Rekorde aufstellte, und zur erstaunlich...

10 Juli 2014

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Comment is under moderation. Thank you!

Noch keine Kommentare