Aussie Millions - Antonius im Finale, Ivey raus

patrik antonius aussie millions main event
Patrik Antonius.

Patrik Antonius, Dan Shak und Jay Tan erreichen ein faszinierendes siebenhändiges Finale des Aussie Millions Main Events 2013.

Phil Ivey und Patrik Antonius waren mit Abstand die beiden größten Namen im Main Event. Tag 4 überstand aber nur der finnische Profi.

Vor zwei Jahren schied Antonius auf der Finaltisch-Bubble aus, aber in diesem Jahr hat er sich einen Platz am letzten Tisch gesichert.

Mit 3,3 Mio. Chips hält er einen der größeren Stacks. Ganz vorne liegt aber Dan Shak mit 3,7 Mio.

Nach dem WSOPE Main Event 2011 erreicht Antonius damit wieder einen Finaltisch bei einem der renommiertesten Events der Pokerwelt.

Mit Jay Tan erreichte zum fünften Mal eine Frau den Finaltisch in Down Under, und mit Jarrod Glennon und Joe Cabret sind auch zwei Einheimische dabei.

brandon adams phil ivey
Adams und Ivey ließen sich die Laune nicht vermiesen.
 

Der Neuseeländer Mervin Chan wird versuchen, den beiden Australiern die Show zu vermasseln und den Titel mit nach Auckland zu nehmen.

Der große Unbekannte ist Mervin Chan aus Malaysia, hat aber 2,9 Mio. Möglichkeiten, seinen Platz an diesem Tisch zu rechtfertigen.

Chipcounts im Finale:

  • 1. Dan Shak, 3.775.000
  • 2. Jarrod Glennon, 3.600.000
  • 3. Patrik Antonius, 3.345.000
  • 4. Mervin Chan, 2.910.000
  • 5. Joseph Cabret, 2.655.000
  • 6. David Yan, 1.450.000
  • 7. Jay Tan, 1.220.000

Obst pflückt Ivey vom Tisch

Nachdem er erst im Vorjahr 13. bei diesem Event wurde, konnte Ivey an diese Leistung anknüpfen und erreichte wieder den vierten Tag.

Leider reichte es nicht ganz so weit wie beim letzten Mal, und das lag vor allem an James Obst.

Es war eine denkwürdige Hand. Nach mehreren Raises fielen auf dem Flop nur niedrige Karten. Obst setzte sofort an, und Ivey begann zu überlegen.

Nach einiger Bedenkzeit annoncierte Ivey all-in, aber Obst überhörte das, und es dauerte mehrere Minuten, bis der Dealer ihn schließlich informierte.

Obst erklärte ohne zu Zögern „Call“ mit Pocket Siebenen. Damit lag er tatsächlich gegen Ivey Fünfen vorn, und damit war der Amerikaner auf Platz 30 ausgeschieden. Er tröstete sich gemeinsam mit Brandon Adams mit einer Flasche Wein.

Obst half sein prominenter Bust-out aber nicht wirklich. Er wurde 19.

Im letzten Jahr war Ivey gerade noch rechtzeitig ausgeschieden, um sich in den Super High Roller Event einzukaufen. In diesem Jahr war es dafür zu spät, da die $250k-Challenge um einen Tag vorverlegt worden war.

Es wurde am Ende ein langer Spieltag. Erst nach 15 Stunden Spielzeit waren die letzten sieben gefunden.

Das Finale beginnt morgen um 14.30 Uhr Ortszeit.

Das könnte Sie auch interessieren:

assets/photos/_resampled/croppedimage12580-victor-ramdin-3.JPG

Victor Ramdin – “Ivey hat meine Karriere gerettet, Hellmuth ist mein Idol.”

Wir haben uns mit Team PokerStars Pro Victor Ramdin über den entscheidenden Moment in seiner Karriere, die inspirierendsten Menschen in seinem Leben und darüber unterhalten...

16 April 2014
assets/photos/_resampled/croppedimage12580-Xian-Liu.jpg

Xuan Liu and Sofia Lӧvgren neue 888 Pros!

Soeben erreichte uns die Meldung, dass das 888 Team bezaubernden Zuwachs in Form der hübschen Kanadierin Xuan Liu und der atemberaubenden Schwedin Sofia Lövgren...

14 April 2014
assets/photos/_resampled/croppedimage12580-Phil-Ivey1.JPG

Schwere Zeiten für Phil Ivey

2013 war ein Jahr zum Vergessen für Phil Ivey. Online lief nichts zusammen, es folgte der Rechtsstreit mit dem Crocksford Casino und die Scheidung mit...

14 April 2014
assets/photos/_resampled/croppedimage12580-Bumerang.jpg

Hand der Woche – Der Bumerang auf dem River

Einmal mehr präsentieren wir in der heutigen Hand der Woche einen echten Monster-Pot. Dabei versuchten beide Spieler den anderen mit voller Heimtücke in die Falle...

12 April 2014

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Comment is under moderation. Thank you!

Noch keine Kommentare