Aussie Millions nach Tag 2 – Stars in der Manege

antonio-esfandiari

Etwas über 100 Spieler haben den zweiten Tag des Main Events überstanden, darunter eine überdurchschnittlich große Zahl von großen Namen.

Der Mann an der Spitze – Phillip Willcocks – gehört vielleicht nicht dazu, aber dahinter tummeln sich Spieler wie Antonio Esfandiari, Eoghan O’Dea, Jonathan Duhamel, Scott Seiver, John Juanda, Jake Balsiger, Liv Boeree und Sorel Mizzi.

Aus deutscher Sicht besonders erfreulich: die guten Platzierungen von Florian Bussmann, Max Lehmanski, Julian Track und Heinz Kamutzki.

Es könnte zu einem brillant besetzten Finale in Melbourne kommen. Bemerkenswert: Sorel Mizzi hat im Aussie Millions Main Event bereits zwei Kerben an seinem Gürtel – für einen neunten und einen dritten Platz.

Nicht allen Stars war das Glück heute hold. Ausgeschieden sind u. A. Philipp Gruissem, Patrik Antonius, Viktor Blom, Joe Hachem und Gus Hansen, dessen Online-Verluste mittlerweile biblische Ausmaße annehmen.

109 Spieler jagen noch den Titel und die damit verbundenen AUD1,6 Mio. Der Preispool wird auf insgesamt 72 Spieler verteilt, die Bubble platzt also am Donnerstag.

Chip Top Ten:

  • 1. Phillip Willcocks, 515.000 Chips
  • 2. Gareth Dwyer, 499.000
  • 3. Martin Rowe, 463.000
  • 4. Andrew Phaedonas, 405.000
  • 5. Raymond Wu, 400.000
  • 6. Matthew Gabriere, 375.000
  • 7. Darren Rabinowitz, 368.000
  • 8. Florian Bussmann, 360.000
  • 9. Antonio Esfandiari, 349.000
  • 10. Eoghan O’Dea, 345.000

11. Heinz Kamutzki, 336.000

12. Jonathan Duhamel, 333.000

13. Scott Seiver, 330.000

14. Julian Track, 309.100

16. John Juanda, 298.000

21. Liv Boeree, 216.000

30. Erik Seidel, 170.000

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare