Aussie Millions - Ivey unter den letzten 26

ivey aussie millions
Alle Augen auf Ivey.

Phil Ivey bleibt auch nach dem dritten Tag des Aussie Millions Mai Events im Rampenlicht.

Wieder war es ein Spieltag, an dem die Spieler in schneller Folge ausschieden. Schon nach den ersten drei Levels waren es fast 50.

Phil Ivey blieb jedoch ruhig wie ein Fels in der Brandung und sackte schließlich 1,1 Mio. Chips ein.

Kaum zu glauben, aber Ivey ist bei den Aussie Millions noch nie ins Geld gekommen. Das ändert sich allerdings in diesem Jahr, denn die Bubble platzte heute schon früh, und inzwischen sind nur noch 26 Spieler übrig geblieben. Jeder von ihnen wird mindestens AUD$35.000.

Lee Nelson, der den Event im Jahr 2006 gewinnen konnte, hat ebenfalls den vierten Tag erreicht, ebenso wie David Steicke, Daniel Idema, Yann Dion und Grant Levy.

Nicht alle Profis hatten soviel Glück und  mussten heute das Turnier verlassen. Unter ihnen sind z. B. der starke Schwede Michael Tureniec sowie Dauer-Casher Billy „TheCroc“ Argyros.

Koon scheidet in der letzten und größten Hand des Tages aus

Jason Koon aus West-Virginia ging in der letzten Hand des Abends volles Risiko – und verlor. Er wagte einen Coin Flip um weit über zwei Millionen Chips. „Wer diese Hand gewinnt, gewinnt das Turnier“, grinste Koon, allerdings war das noch vor dem Flop.

Koons A-K spielten gegen Matt Turks Pocket Zehnen. Die Doorcard war ein König. Koon stieß einen Jubelschrei aus, der sofort erstickt wurde, denn die zweite Karte war eine Zehn. Das Ass auf dem River verstärkte Koons Pein nur noch, denn das zweite Paar reichte natürlich nicht, um Turks Set zu knacken.

Der Engländer Matt Turk setze sich damit an der Spitze des Chipcounts deutlich vom Rest des Feldes ab.

Vor den Sieg haben die Götter allerdings den Ivey gesetzt. Dieser schüchterte seine Gegner heute derart ein, dass einer von ihnen sogar Pocket Könige vor dem Flop abwarf.

Die Veranstaltungsleitung sorgte heute für eine Überraschung und verschob den Finaltisch auf Sonntag, obwohl nur noch an drei Tischen gespielt wird. Grund dafür ist vermutlich die Entscheidung, auch die $250k Super-Challenge um einen Tag auf Samstag zu verschieben, damit mehr Spieler daran teilnehmen können und weil nur ein TV-Tisch zur Verfügung steht.

Morgen um 12.30 Uhr geht es weiter, und es wird wohl ein relativ kurzer Spieltag werden.

Chipcount:

1. Matt Turk – 2.675.000
2. Tim O’Shea – 1.376.000
3. Patrick Healey – 1.353.000
4. Björn Li – 1.222.000
5. Yann Dion – 1.156.000
6. Phil Ivey – 1.107.000
7. Daniel Idema – 1.033.000
8. Minh Nguyen – 992.000
9. Borge Dypvik – 882.000
10. Lee Nelson – 878.000
11. Mohammad Kowssarie – 793.000
12. Josh Barrett – 740.000
13. Janis Lesinskis – 689.000
14. Kenneth Wong – 618.000
15. Oliver Speidel – 614.000
16. Joey Lawrence – 504.000
17. Mile Krstanoski – 472.000
18. Louie Srour – 411.000
19. Danny Chevalier – 399.000
20. Grant Levy – 381.000
21. Elton Tsang – 376.000
22. Karim Jomeen – 282.000
23. Andrew Mellado – 274.000
24. Ioannis Makris – 213.000
25. David Steicke – 183.000
26. Slade Fisher – 172.000

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare