Antoan Katsarov ist der Sieger des Battle of Malta 2014!

Der Gewinner des Battle of Malta 2014 Antoan Katsarov

Die Schlacht um Malta ist entschieden und der Last Man Standing heißt Antoan Katsarov. Er nimmt für seinen Sieg €122.750 mit nach Bulgarien. Runner-Up wurde der maltesische Lokalmatador Alan James Brincat der mit €107.250 ebenfalls eine mehr als sechstelligen Betrag bekam. Der Battle of Malta war ein Riesenerfolg, die Garantie von €500.000 wurde bei unglaublichen 1.447 Entries mit €701.795 nicht nur erreicht, sondern sprichwörtlich pulverisiert.

Die Daten des Battle of Malta 2014

Spieler: 1.447

Buy-In: €550

Preispool: €701.795

Siegprämie: €140.000

35 Spieler schaffen es ins große Finale, darunter Puchkov und Dato

35 der ehemals gestarteten 1.447 Spieler waren zu Beginn des Finaltags noch übrig. Darunter waren mit dem Italiener Andrea Dato und der russischen Pokerlegende Konstantin Puchkov auch noch zwei Big Names.

Deutscher war leider keine mehr dabei, nachdem Gunther Sosna gegen Ende des zweiten Tages auf Platz 41 für €1.800 die Segel streichen musste. Dafür choppte er gestern dann noch das Pot-Limit Omaha Side Event für €4.300.

16
Gunther Sosna war bester Deutscher beim Battle of Malta 2014.

Während Dato auf einem Board von A54-4-2 mit 7 6 seinen Open Ende Straight Draw verpasste, auf dem River von vorne All-In stellte und von Mateus Gorka mit T T gecallt wurde, beförderte Konstantin Puchkov ein übler Bad Beat an die Rails.

Preflop brachte er seinen gesamten Stack mit A A in die Mitte, und wurde vom Malteser Alan James Brincat mit A K gecallt.

Eigentlich die perfekte Situation für ein Double-Up, doch Brincat bastelte sich auf einem Board von Q 7 8 J T am River tatsächlich die Straight.

Acht Nationen am Final Table

Als Chipleader ging der starke Franzose Hugo Lemaire an den Final Table, doch er sollte seine Führung nicht ins Ziel bringen und schied auf Platz 5 für €32.000 aus.

final table3
Der Final Table des Battle of Malta 2014.

Nachdem der Schwede Pär Ebenhardt auf Platz 3 für €53.000 seinen Platz räumen musste, waren wir im Heads-Up.

Maltesich-bulgarisches Heads-Up

Im Heads-Up standen sich der Bulgare Antoan Katsarov und der Lokalmatador Alan James Brincat gegenüber.

Nach kurzer Beratung wurde der Bulgare Antoan Katsarov dann auch verdientermaßen zum offiziellen Sieger des Battle of Malta erklärt und wurde mit €122.750 und der Trophäe belohnt.

Der maltesiche Lokalmatador Alan James Brincat, wird Runner-Up für €107.250.

Alan
Runner-Up Alan James Brincat.
 

Beide Spieler schienen mit dieser Lösung einverstanden und es herrschte während des Heads-ups schon eine sehr entspannte Atmosphäre. Und wen wundert es, denn beide haben aus dem Buy-in von €550 mehr als 100.000 Euro gemacht.

Hier die exakten Payouts:

Antoan Katsarov: €122.750

Alan James Brincat: €107.250

Alles in allem war der Battle of Malta ein Riesenerfolg. Alle Turniere waren sehr gut besucht oder teilweise sogar ausverkauft, die Organisation lief problemlos ab, die Dealer und das Floorpersonal arbeiteten schnell und fehlerfrei und beim Main Event konnte der garantierte Preispool von €500.000 mit €701.795 sprichwörtlich pulverisiert werden.

Der Battle of Malta 2014 war ein Riesenerfolg und hat sich innerhalb von nur drei Jahren zu einem der größten Turniere in Europa entwickelt. Die langen Wartelisten bei der Registrierung zeigen, dass das Potential dieses Turniers noch lange nicht ausgeschöpft ist.

Wir sehen uns beim Battle of Malta 2015!

Die Payouts am Final Table:

1.

Antoan Katsarov

€122.750*

2.

Alan James Brincat

€107.250*

3.

Pär Ebenhardt

€53,000

4.

Oskar Szwed

€42,500

5.

Hugo Lemaire

€32,000

6.

Declan Connolly

€23,000

7.

Pontus Dargren

€16,095

8.

Johan Krans

€12,100

9.

Wouter Beumers

€9,100

Zu guter Letzt noch die Tageszusammenfassung und das Siegerinterview mit Maria Ho:

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare