Anfängertische bei Full Tilt Poker

Full Tilt AGCC

Neue Spieler sollen es einfacher haben und nicht gleich von den Sharks ausgenommen werden.

Die neuen „New to the Game“ Tische sind nur Anfängern zugänglich, die gerade erst begonnen haben, das Spiel zu lernen.

Verständlicherweise werden zumindest vorerst nur Low Stakes angeboten, allerdings sowohl für Hold’em als auch für PLO.

Hinzu kommt eine wechselnde Variante, das „Game of the Week“. In der ersten Woche wird Fixed Limit Hold’em dieses Spiel sein.

Die Zeit, die man an diesen Tischen verbringen kann, ist begrenzt. Nach 2000 Händen oder 75 Turnieren wird man heraufgestuft und hat keinen Zugang mehr zu den Anfängertischen.

Damit es nicht zu Unstimmigkeiten darüber kommet, wer wann schon wie viele Hände bzw. Turniere gespielt hat, werden ab heute alle Spieler als Anfänger betrachtet und fangen bei Null an.

Hört sich zwar unfair an, weil auch erfahrene Spieler jetzt an die Anfängertische können, aber für Vielspieler sind 2000 Hände nur eine kurze Session. Der Effekt wird sich also schnell verflüchtigen.

Die neuen Features

- Das Spiel läuft langsamer.

- Die Gewinnerhand wird hervorgehoben.

- Es werden Tipps zur Bedienung des Interface eingeblendet.

- Es können höchstens zwei Tische gleichzeitig gespielt werden.

- Angebotene Cash Game Levels sind NL2, NL5, NL10, PL2, PL5, PL10 sowie in der ersten Woche FL5c/10c und FL10c/10c.

- Angebotene Turniere sind derzeit ausschließlich SnG mit Buy-ins von 50c bis $2.

Die Neuerung ist Teil einer großangelegten Strategie, mit der Full Tilt in diesem Jahr größeres Augenmerk auf Freizeitspieler legen will.

Mehr über Full Tilt lesen Sie in unserer Rezension, und hier können Sie sich direkt bei Full Tilt Poker anmelden.

Quelle: Pokerfuse

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare