Holland führt auch in Monte Carlo!

Marc Naalden
Marc Naalden - EPT Chipleader nach dem zweiten Tag.

Marcus Naalden aus den Niederlanden ist nach dem zweiten Tag der PokerStars EPT Monte Carlo Chipleader deutlicher Chipleader vor Annette Obrestad. Strassmann auf Platz 6.

Nach dem Sieg von Constant Rijkenberg bei der EPT San Remo zeigt sich auch in Monaco ein holländischer Spieler an der Spitze des Felds.

Am zweiten Tag des Grand Finals in Monaco wurde erstmals nach der neuen Struktur gespielt, die ab der nächsten Saison grundsätzlich in Kraft treten wird. Die Länge der Blind Levels wird damit ab dem zweiten Tag von 60 auf 75 min verlängert. Die Zahl der gespielten Levels reduziert sich so von acht auf sieben.

Die Zahl der Spieler reduzierte sich dagegen von 530 auf 138. Marcus Naalden hatte den besten Lauf und baute seinen Chipstack auf 777.000 auf. Ihm folgt Annette Obrestad aus Norwegen. Von der Gewinnerin des ersten WSOP Europe Main Events im Jahr 2007 haben wir in der diesjährigen EPT-Saison nicht allzu viel gesehen. In der französischen Steueroase scheint die kleine Skandinavierin jedoch zu alter Stärke zurückzufinden. Natürlich war es dabei durchaus hilfreich, dass sie am gestrigen Tag ihren ersten Royal Flush an einem Live Pokertisch fand.

Johannes Strassmann
Bester Deutscher im Feld - Johannes Strassmann.

Unter den Top Ten findet sich auch PokerStars EPT-Dauerbrenner Johannes Strassmann, der sich schon vier Mal bei EPT-Turnieren unter den letzten Zehn platzieren konnte. George Danzer liegt mit 309.000 Chips ebenfalls gut im Rennen, und EPT-Dortmund Siegerin Sandra Naujoks befindet sich mit 296.000 nur knapp dahinter. Sebastian Ruthenberg, Dritter der EPT-Rangliste, steht bei 229.500 und damit auch noch über dem Schnitt von 203.000. Die Chancen auf einen weiteren Auftritt am Final Table stehen aus deutscher Sicht also gar nicht schlecht.

Marcel Luske
Brille falsch rum = Marcel Luske.

Im Fokus präsentiert sich nach längerer Zeit auch endlich einmal wieder Marcel Luske, der Grandseigneur aus den Niederlanden. Aber auch außereuropäische Prominenz hat inzwischen erkannt, dass in Monte Carlo nicht nur ein Preispool in fast zehnstelliger Höhe verteilt wird, sondern der Sieg auch eine Prestigefrage ist. WSOP-Champion Joe Hachem aus Australien, Isabelle Mercier aus Kanada und Phil Laak aus den USA sind die prominentesten Vertreter der internationalen Elite. Lee Nelson, gestern noch Chipleader, lag kurz vor Ende des Tages mit über 400.000 Chips gut im Rennen, verlor dann aber einen großen Pot und steht jetzt bei 133.000.

49 unglückliche und ein sehr unglücklicher Spieler müssen noch ausscheiden, bis die 88 ITM-Ränge erreicht sind. Die Auszahlung des 9,35 Mio. Preispools beginnt bei € 20.000, sechsstellig wird es dann ab Platz 10 mit 125.000, und die Podestplätze werden mit angenehmen € 800.000, € 1,3 Mio. und € 2,3 Mio. bezahlt.

Hier der Zwischenstand nach Day 2:

EPT Grand Final Monte Carlo

Spieler: 935

Preispool: € 9.350.000,-

Chip Average nach Day 2: ca. 203.000

Spieler

Land

Chip Count

Marcus Naalden Holland

777000

Annette Obrestad Norwegen

671500

Joseph Ebanks USA

601500

Vadim Shlez USA

540000

Peter Traply Ungarn

534500

Johannes Strassmann Deutschland

495000

Matthew Woodward USA

444500

Stephen Haughey GB

431500

Adrian Schaap Holland

430000

Luca Pagano Italien

411000

Jaime Vilela Südafrika

407000

Diaz Gilbar Frankreich

393500

Amicha Barer Kanada

389000

Dag Palovic Slowakei

367000

Jean Paul Pasqualini Frankreich

366000

Eric Mutrie Kanada

352500

Julien Maugenest Holland

349500

Lacay Ludovic Frankreich

348000

Stephen Chow GB

347000

Carter Phillips USA

340500

Nicolas Chouity Libanon

320000

Roland Lee USA

319000

Alexander Morozov Russland

315500

Niccolo Caramatti Italien

312000

George Danzer Deutschland

309000

Leonardo Patacconi Italien

308000

Olivier Douce Frankreich

306000

Faraz Jaka USA

300500

Sandra Naujoks Deutschland

296000

Daniel Zink Deutschland

287500

Suk Min Sung USA

279000

Shawn Busse USA

273000

Sven Leu Deutschland

266000

Eric Qu Frankreich

260000

Pierre Sakr Libanon

256000

Fabrice Soulier Frankreich

245500

Grayson Physioc USA

245000

Rod Grierson Kanada

242000

Derek Lerner Kanada

241000

Alexander Kravchenko Russland

241000

Andreas Hoivold Norwegen

239000

Ismael Bojang Deutschland

237000

Sorel Mizzi Kanada

230500

Mark Micula USA

230500

Sebastian Ruthenberg Deutschland

229500

Roger Hairabedian Marokko

226500

Marcel Luske Holland

226500

Antonin Teisseire Frankreich

221500

Alem Shah Deutschland

221000

Xavier Detournel Frankreich

217500

Ilari Sahamies Finnland

214000

Tristan Clemencon Frankreich

213000

Isaac Schachtel Venezuela

211500

Samuel Chartier Kanada

204000

Michael Friedrich Schweiz

202500

Vitaly Lunkin Russland

196000

Liya Gerasimova Russland

194500

Dag Martin Mikkelsen Norwegen

194000

Julien Saille Schweiz

193000

Daniel Drescher Deutschland

186500

Garrett Beckmann USA

184500

Farzad Bonyadi Iran

184000

Jason Somerville USA

182500

David Atrubin USA

177500

Norman Gautron Kanada

176500

Gregory Zima Weißrussland

174500

Patrick Sacrispeyre French

174000

Mikael Norinder Schweden

172000

Benjamin Spindler Deutschland

169000

Mikhail Tulchinskiy Russland

169000

Steve Berdah Frankreich

168500

Jerzy Slaby USA

167500

Maxwell Greenwood Kanada

161500

Pieter De Korver Holland

161500

Gijsbertus Spijkers Holland

161000

Jan Joris Hlobil Holland

159500

Joanne Liu USA

153500

Jean Jacques Berger Frankreich

149500

Gaetano Mazzitelli Italien

149000

Michael Greco GB

147500

Ilan Rouah Frankreich

146000

Michael Watson Kanada

133000

Lee Nelson Neuseeland

133000

Anthony Donald Venturini USA

133000

Clyde Tjauw Foe Holland

132500

Sergio Castelluccio Italien

132500

Phil Laak USA

132000

Georges Yazbeck Libanon

131500

Patryk Robert Slusarek GB

131500

Bruce Yamron USA

131500

Carl Olson USA

129500

Andreas Flury Schweiz

126000

Daniel Penz Deutschland

124000

Daniel Wach USA

124000

Henri Kasper Estland

124000

Joe Hachem Australia

120000

Jan Bjoersland Norwegen

119000

Cort Kibler-Melby GB

119000

Dmitry Stelmak Russland

117500

Sami Kelopuro Finnland

117000

Kalman Csaba Racz Ungarn

115500

Ilan Boubli Frankreich

113000

Jack Gergi Tarabay Libanon

110000

Marc Uzan Frankreich

109500

Vlado Sevo Kroatien

106500

Frank Robin Poulsen Dänemark

106000

Daniel Gallardo Spanien

105000

Toni Ojala Finnland

104500

Alain Roy Frankreich

102000

Gregory Smith GB

102000

Patrick Wymann Schweiz

101500

Martin Hansen Dänemark

101000

Tom Chambers USA

100500

Christopher Rossiter GB

100500

Jean Luc Benguigui Frankreich

98000

Marcos Rojo Alonso Spanien

98000

Walid Bou Habib Libanon

95000

Mohamad Kowssarie Schweden

93500

Isabelle Mercier Kanada

91500

Sindre Lunberg Norwegen

91500

Ilan Boubli Frankreich

90500

Robert Firestone USA

87500

Andrey Danilyuk Russland

82000

Alessandro De Michele Italien

79500

Kim Wooka Japan

76500

John Cernuto USA

73500

Theodore Park USA

72000

Souhail Joseph Nassar Libanon

67500

Brice Cournut Frankreich

66000

Oleksander Vaserfirer Ukraine

65000

Ivan Lehoczky Ungarn

60000

Nenad Medic Kanada

60000

Brent Wheeler USA

59500

Dan Dyke USA

59000

Steven Silverman USA

58000

William Austin Reynolds USA

52500

Andre Akkari Brasilien

48500

Sylvain Taddei Frankreich

37000

PokerStars ist offizieller Sponsor und Veranstalter der EPT. Qualfifizieren Sie sich beim größten Online-Pokeranbieter der Welt. Mehr Informationen über die Angebote von PokerStars erhalten Sie hier.

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare