888poker Rides – Phil Hellmuth und Joe Ingram cruisen durch Vegas

Hellmuth 888poker Rides
Hellmuth redet sich in Rage

Warum kommt Phil Hellmuth immer zu spät? Was ist Pot-Limit Omaha mit zwei Startkarten? Warum gräbt Joe Ingram mitten in der Wüste ein Loch? Antworten auf diese Fragen und noch mehr Fragen gibt es in der neuesten Ausgabe von "888poker Rides" in Las Vegas.

Es ist vorbei! Scott Blumstein hat das Main Event der WSOP gewonnen und kann sich jetzt ein Jahr lang Pokerweltmeister nennen. Bevor die Party ganz vorbei ist, hat David Tuchman noch eine Fahrt rund um Vegas unternommen und berühmte Spieler mitgenommen.

Joe Ingram: "Ich spiele kein Two-Card Pot-Limit Omaha"

Wenn es heißt, rund um Vegas, ist das auch so gemeint. Tuchman sammelt Joe Ingram ein, als dieser gerade mitten in der Wüste Sand schaufelt. Das ist ungefähr so bizarr wie Natasha Mercier, die so getan hat, als würde sie im 888Ride ein Baby zur Welt bringen.

Joe Ingram ist dafür bekannt, lockere Interviews mit Leuten aus dem Poker-Business zu führen und sie dazu zu bringen, mehr zu sagen als sie ursprünglich vorhatten.

Lustigerweise hat er nicht damit angefangen, weil es sein Traumjob war oder etwas, was er schon immer machen wollte. Hauptsächlich lag es daran, dass er einfach zu viel Zeit hatte, da er außerhalb von Chicago in der Pampa lebt.

Der ehemalige Online-Pro weiß, wovon er spricht und er ist nach Las Vegas gekommen, um viel Live-Poker zu spielen – in erster Linie Pot-Limit Omaha, sein Lieblingsspiel.

Seine Liebe zu PLO geht so weit, dass er nicht mal das Main Event der WSOP spielen will, weil man dort dieses komische Spiel namens No-Limit Hold'em spielt – er nennt es Two-Card Pot-Limit Omaha.

Dieses Video ist das einzige in diesem Sommer, in dem ein Pokerspieler sagt, dass er keine Lust hat, das Main Event zu spielen! Ach ja, und dann zeigt uns Ingram noch, dass er ein Rapper ist. Naja, er versucht es und sie können selbst entscheiden, ob er sich tatsächlich Rapper schimpfen darf:

Phil Hellmuth: "Je älter ich werde, desto mehr mag ich mich"

Phil Hellmuth ist ein liebenswerter Mensch, vor allem wenn man ihn selber fragt. Tuchman hat den Spieler, der mehr WSOP-Bracelets im Schrank hat als Frauen Schuhe, in sein Auto gelassen und er plaudert aus dem Nähkästchen.

Er sagt, dass der Einfluss, den er auf das Pokerspiel hat, viel weiter geht, als man denkt. Nicht nur, dass Spieler seinem Beispiel gefolgt sind, sich in jedem Turnier erst lange nach dem Start zu registrieren. Die Pros habe auch seinen Style kopiert, vor allem in einem Turnier niemals alle Chips zu riskieren.

Auch als Tuchman ihn darauf anspricht, dass er anscheinend immer beliebter wird, je älter er wird, widerspricht er nicht und nimmt an, dass es wohl bei jedem so ist.

Aber seien wir ehrlich, was er über die anderen Spieler sagt und dass sie ihn kopieren, kann zumindest nicht widerlegt werden und er hat ja 14 WSOP-Bracelets als Argumentationsgrundlage.

Im Endeffekt entstand mit Hellmuth eine der interessantesten Szenen der gesamten "888poker Rides" Promo-Aktion. Hellmuth lässt nämlich plötzlich eine Schimpftirade ab, als hätte ihm Tuchman gerade einen saftigen Bad-Beat verpasst. Hellmuth liefert eben immer ab. Immer.

888poker Mini ChampionChip Series

Die WSOP ist vorbei und es ist Zeit, wieder an die Online-Tische zu gehen. Gerade die 888poker Mini ChampionChip Series lohnen sich zurzeit.

Jeden Tag gibt es zwei oder drei ChampionChip-Events mit Buy-ins von $1 bis $55 Buy-in. Die Turnierserie läuft vom 23. bis 30. Juli 2017, den kompletten Terminplan gibt es hier.

Wenn Sie noch keinen Account bei 888poker haben, können Sie ganz leicht einen über unsere Toplist oben rechts erstellen und zusätzlich von tollen Boni, die exklusiv für PokerZeit-User gemacht wurden, profitieren.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare